Freiwillige Sicherheitsmaßnahme für Austausch oder Reparatur

Bosch Power Tools ruft Winkelschleifer zurück

Für eine begrenzte Anzahl an Winkelschleifern führt Bosch eine freiwillige Sicherheitsmaßnahme durch. Sie umfasst Modelle der Serien GWS 20, GWS 22, GWS 24, PWS 20, PWS 1900 und PWS 2000, die zwischen Juni und August 2016 gefertigt wurden, sowie das Modell GWS 24–230 JVX Professional mit Bremse aus dem Produktionszeitraum Februar bis Oktober 2016.

Scheiben können sich lösen
„Bei betroffenen Geräten könnte sich aufgrund eines fehlerhaften Bauteils die Trenn- oder Schleifschreibe vom Winkelschleifer lösen, was in seltenen Fällen zu Schnittverletzungen oder Prellungen führen könnte“, so der Elektrowerkzeughersteller. Derartige Fälle seien zwar bisher nicht bekannt, doch um der Verantwortung dem Kunden gegenüber gerecht zu werden, habe man vorsichtshalber diese freiwillige Sicherheitsmaßnahme gestartet, heißt es seitens Bosch. Die Maßnahme umfasst rund 85 000 Geräte, die vor allem in Deutschland, Russland und Frankreich verkauft wurden. Zudem werden auch GWS 24–230 JVX Professional vorsorglich zurückgenommen, die zwischen Januar und November 2016 repariert wurden.
Geräte-Check per Website oder Callcenter
Kunden können auf der Website www.anglegrindercare.com überprüfen, ob ihr Winkelschleifer betroffen ist. Alternativ steht unter der kostenlosen Telefonnummer 00800 83 646 704 ein eigens eingerichtetes Callcenter zur Verfügung. Bosch bietet kostenlos einen Austausch oder eine Reparatur an. Möglicherweise betroffene Geräte dürfen, so der Hersteller, nicht mehr verwendet oder weitergegeben werden. (bs)