ift-Fenstertagung.jpg
In Theorie und Praxis: die 1000 Fenster des Berliner Stadtschlosses.
Foto: ift Rosenheim
ift-Fachtagung Holz- und Holz-Metall-Fenster

Denkmalschutz und energetische Sanierung

Zur zweitägigen Fachtagung Holz- und Holz-Metallfenster laden ift Rosenheim, der Bundesverband ProHolzfenster und der Verband Fenster + Fassade (VFF) am 25. und 26. Oktober nach Berlin. Im Fokus der Tagung stehen die Themen Denkmalschutz und energetische Sanierung.

1000 Fenster für ein Schloss

Am ersten Tag steht der Denkmalschutz am Beispiel des Berliner Schlosses im Mittelpunkt. Hans-Dieter Hegner von der Stiftung Humboldt Forum gibt aus Sicht des Bauherrn unter dem Vortragstitel „1000 Fenster für ein Schloss“ Einblicke in Planung, Umsetzung und Ausführung eines ungewöhnlichen Projekts. Die Besichtigung des Stadtschlosses steht ebenso auf dem Programm wie alternativ die Staatsoper oder das Deutsche Historische Museum im Zeughaus.

Vorteile und Grenzen neuer Fenster

Konkrete Berliner Objektbeispiele unterstützen am zweiten Tag die geschichtliche Betrachtung der energetischen Sanierung. Weiter geht es um die Grenzen und Alternativen der energietechnischen Entwicklung von Fenstern, aber auch um die Anforderungen und Bedingungen bei der Ausschreibung von Sanierungsleistungen. Die Ökobilanzierung von runderneuerten Holz-Kastenfenstern verdeutlicht, wie attraktiv der Werkstoff ist. Spezielle Anforderungen der Fenstermontage im Altbau sowie die Möglichkeiten und Grenzen von Reparatursystemen für Holzfenster runden das Sanierungsthema ab.

Das Rahmenprogramm

Die Tagung wird begleitet von einer Fachausstellung und am ersten Tag mit einem geselligen Abendprogramm abgeschlossen, das zum Networking einlädt. Die Teilnahmegebühr beträgt 395 Euro zzgl. MwSt.(bs)

Alle Informationen zur Fachtagung sowie die Online-Anmeldung gibt es unter www.ift-rosenheim.de/web/ift-fachtagung-holz-metallfenster