Testlauf bringt Teilnehmer ins Schwitzen

Fit für die World Skills

Für junge Schreiner aus Österreich, Italien, Schweiz und Deutschland waren es ein paar Tage voller Hochspannung: Sie trafen sich erstmals zu einem länderübergreifenden Trainingswettkampf beim Maschinenhersteller Felder in Hall/Tirol. Die Simulation einer Wettkampfsituation sollte auf die bevorstehende Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften World Skills vorbereiten, die vom 15. – 18. Oktober 2017 in Abu Dhabi stattfinden. Dort müssen sie in ihrem Ausbildungsberuf an drei Tagen in insgesamt 22 Stunden wahre Höchstleistungen vollbringen.

Kennenlernen und Erfahrungsaustausch

Unter großem Zeitdruck arbeiteten jeweils zwei Teilnehmer aus den beteiligten Ländern an der höchst anspruchsvollen Schreinerarbeit. Für Deutschland gingen Markus Figl (Bayern) und Fabian Ackermann (Baden-Württemberg) an den Start. Jeweils ein Teilnehmer vertrat sein Heimatland in den Bereichen Bau- oder Möbelschreiner. Die Prüfungssituation brachte die Teilnehmer und ihre Betreuer ins Schwitzen und war damit ein erster Testlauf für die Nervenstärke und das handwerkliche Können. Aber sie ließ auch viel Raum für ein gegenseitiges Kennenlernen und den Erfahrungsaustausch.

Intensiv betreut wurde das deutsche Team dabei von den bayerischen Nationaltrainern Florian Langenmair (Bereich: Möbelschreiner) und Michael Martin (Bereich: Bauschreiner), die ihre Schützlinge mit Herzblut betreuen. Den letzten Schliff erhalten die beiden deutschen Teilnehmer nun wieder in den abschließenden Einzeltrainings. Dann heißt es zusammenpacken und die Reise in die Arabischen Emirate antreten. (bs)