Zuwachs bei OSB und Gartenholz

Holzwerkstoffindustrie ist positiv gestimmt

Als erfreulich beschreibt der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e. V. (VHI) die Rahmenbedingungen für die 60 Mitgliedsunternehmen. Der Vorsitzende des VHI-Vorstandes, Hubertus Flötotto (Sauerländer Spanplatten), und VHI-Geschäftsführer Dr. Peter Sauerwein verwiesen auf die positive Baukonjunktur, die stabile Exportentwicklung in der deutschen Möbelindustrie, eine freundliche Konsumstimmung bei Modernisierern und die mit ihr ansteigende Anschaffungsneigung.

Bedeutung von OSB wächst

Die kontinuierliche Nachfrage spiegele sich in den Verkaufszahlen des Holzhandels wider: Der Zuwachs der Kernsortimente lag zwischen 2 und gut 4 %. Die Produktion von Spanplatten nahm um 1,6 % zu, die OSB-Produktion um 16 %. Gerade hinsichtlich des Trends zum Leichtbau spielt die OSB-Platte bei der Nachverdichtung der Städte eine wichtige Rolle. Die Produktion von Faserplatten stieg 2016 um 2,3 %. Hingegen zeigte sich die Laminatproduktion, bedingt durch Substitutionsprodukte, leicht rückläufig um 3,1 %. Türblätter gingen mit einem Plus von 5,9 % oder 400.000 Stück aus dem Jahr 2016 heraus. Auf den Einfamilienhausbau entfielen dabei nur noch unter 30 %. (ra)