Ausstellung startet im April

„Holz bewegt“: Jury wählt 48 Projekte aus

Der norddeutsche Nachwuchswettbewerb „Holz bewegt“ ist in die fünfte Runde gegangen. Eine Jury aus Design- und Möbelfachleuten wählte von den 72 eingegangenen Bewerbungen 48 Entwürfe aus, die im Frühling im Museum der Arbeit in Hamburg präsentiert werden. Die Ausstellung dauert vom 13. April bis zum 25. Juni 2017.

Die Mitglieder der Jury zeigten sich mit der Vielfalt und der Gestaltungsqualität sehr zufrieden. Die eingesandten Entwürfe kommen aus ganz Norddeutschland. Neben einzelnen Bewerberinnen und Bewerbern stammen die Arbeiten von Projektgruppen bzw. Klassen von beruflichen Schulen. Im Fokus des Wettbewerbes steht zum einen das Thema Gestaltung, zum anderen aber auch die Frage „Was ist alles aus Holz möglich?“. Die zugelassenen Entwürfe beinhalten deshalb eine große Breite an unterschiedlichen Holzerzeugnissen. Bei etlichen Einreichungen lassen sich auch Bezüge zum diesjährigen Schwerpunktthema „Soziale und kommunikative Aspekte“ finden.
Die Besucher dürfen die Exponate berühren und vorsichtig erproben. Das unmittelbare Erleben der ausgestellten Stücke mit allen Sinnen ist den Veranstaltern wichtig. Während der Ausstellungszeit finden im Raum Vorführungen und Mitmach-Angebote statt, z. B. Drechseln, Intarsiengestaltung, Holzbestimmung, C-Technik, Bugholzanwendung, Kinderecke und anderes mehr. Zentrale Rahmenveranstaltung sind die „Tage des Holzes“ am 5. und 6. Mai 2017.
Führungen können gebucht werden unter Tel. 040/428133340 oder unter Tel. 01577/8320586.
Wettbewerb und Ausstellung sind eine Kooperation der Initiative „Holz bewegt“, der Gewerbeschule Gsechs, des Museums der Arbeit Hamburg, der Handwerkskammer Hamburg sowie des Fachverbandes Tischler Nord. (ra)