Aktuelle Infos zum Leichtbau gibt es beim Symposium in Detmold.
Foto: Hochschule OWL
Igel lädt zum 4. Leichtbausymposium

Mit Leichtbau auf Reisen

Zu seinem nunmehr vierten Leichtbausymposium lädt die Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (Igel) am 30. März 2017 nach Detmold. Dabei geht es auch inhaltlich auf Reisen: Im ersten Vortragsblock steht neben einer innovativen Bulli-Küche aus Alu-Dibond der Ultra-Leichtbau-Caravan „Travelion“ von Knauss Trabbert mit Fibreframe-Rahmen und Poweraxle-Chassistechnologie sowie einer zulässigen Gesamtmasse von weniger als 750 kg im Mittelpunkt. Ebenso im Fokus das mit der Coldmelt-Technology von Würth verbundene Interior aus hochfesten Lisocore-Sandwichplatten von Lightweigt Solutions.

Innovationstreiber Hochschulen
Auch die Hochschulen kehren auf die Vortragsbühne zurück und werden – so die Hoffnung der Veranstalter – ihrer Rolle als Ideengeber und Innovationstreiber im Leichtbau gerecht:
Vom Einfluss der Topologie-Optimierung auf den Designprozess von Leichtbauprodukten, über die besonderen Potenziale der Ressourceneffizienz in Produktion und Logistik, von aktuellen Entwicklungen rund um Papierwabenkerne im Innenausbau von Mobilien und Immobilien bis zur Verbindungstechnik im Möbelleichtbau reicht das Spektrum der Impulse aus Wissenschaft und Forschung.
Neben Beiträgen der Bauhaus-Universität Weimar, der Technischen Universität Dresden und der FernUniversität Hagen wird erstmals die patentierte Go.Fast-Befestigungstechnik der Hochschule OWL in ganzer Lösungsbreite dargestellt.
Wer wagt, gewinnt!
Im abschließenden dritten Vortragsblock werden aktuelle Bewegungen in der Wirtschaft vorgestellt.
Hier geht es einerseits um verbindliche Informationen seitens der Koelnmesse zur konkret geplanten Zukunft der ZOW in Bad Salzuflen, andererseits um die Anlagentechnik zur Verarbeitung von modernen Leichtbauplatten. Universell einsetzbare Banova-Leichtbauplatten aus Balsaholz messen sich mit dem Einsatz der speziellen 3D-Core-Technologie in Schiffsrümpfen und Fahrzeugböden.
Abschließendes High-Light des diesjährigen Leichtbau-Symposiums ist der Motivationsvortrag des Internetpioniers und Bitcoin-Erfinders Oliver Flaskämper unter dem Motto: Wer wagt, gewinnt! – ein Motto, das auch für die Leichtbaukonstruktion im Möbel- und Innenausbau gilt. Ihren geselligen Abschluss findet die Veranstaltung am Abend in Strates Brauhaus in der Detmolder Innenstadt.
Die Koffer sind gepackt
Um auch über den Tag des Symposiums hinaus der Rolle als Informationsdrehscheibe für die Leichtbaukonstruktion im Möbel- und Innenausbau gerecht werden zu können, hat der Igel in einer gemeinsamen Aktion zahlreicher Mitgliedsunternehmen erneut 150 Leichtbau-Musterkoffer für Berufsschullehrer und andere Multiplikatoren in Lehre und Ausbildung gepackt.
Gegen eine kleine Schutzgebühr kann ein Koffer mit über 35 modernen Leichtbauwerkstoffen und umfassenden Leichtbauinformationen sowie einem „BM-Spezial Leichtbau“ angefordert werden. (bs)
Weitere Infos zu igel und zum Programm des Symposiums gibt es hier: www.igel-ev.net