Was Nachhaltigkeit bedeutet und wie Tischler und Schreiner sie in die Praxis umsetzen

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Wie kann nachhaltiges Handeln in der Schreinerei aussehen? Was bedeutet der sperrige Begriff  „Nachhaltigkeit“ in der konkreten Praxis von Tischlern und Schreinern?

Im Rahmen dieser Serie haben wir außerdem Kollegen besucht, die einzelne Aspekte der Nachhaltigkeit besonders vorbildlich oder originell umsetzen.


Wie aus Überschuss, Verschnitt oder Abfall neue Materialien entstehen
Reste, Reste, Reste
Perlen vor die Säue? Inzwischen gibt es viele Werkstoffe aus recycelten Rohstoffen, die spannende Geschichten erzählen , gut aussehen und einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wie aus Schlachtabfällen, Seegras oder Altglas neue Materialien entstehen, lesen Sie hier.

Nachhaltigkeit beim Messebauer MAC
Ökologie trifft Wirtschaftlichkeit

Der Messebauer MAC setzt auf  Nachhaltigkeit. Kunden erhalten auf Wunsch sogar einen klimaneutralen Messeauftritt. Hier erfahren Sie, wie das gelingt

 

 


Für Elisabeth und Robert Hanshans ist ökologisches Denken Alltag
Rundum nachhaltig

Ob in der Firma oder im ganz normalen Leben – für Schreinermeisterin Elisabeth Hanshans und ihren Mann Robert ist ökologisch nachhaltiges Handeln einer der wichtigsten Grundsätze. Autos mit Elektroantrieb, eine Solaranlage, aber auch ehrenamtliches Engagement sind nur einige Beispiele. Mehr erfahren

 


Nachhaltigkeit auf Produktebene
EcoDesign – Inspiration und Ansätze für Schreiner und Tischler

human hand holding cityWir alle sind Nutznießer der Globalisierung, die uns immer schneller neue Produkte präsentiert, die häufig in Billiglohnländern unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt wurden. Was sollen wir als Unternehmer tun: Unterstützen wir den schnellen Konsum? Oder setzen wir auf  Qualität und Langlebigkeit? EcoDesign will produktbezogene Umweltbelastungen über den gesamten Lebenszyklus mindern. Lesen Sie hier, was sich dahinter verbirgt.


Teil 1: Nah dran
Der Begriff der Nachhaltigkeit unter der Lupe

Nachhaltigkeit_Serie_1Manche nennen es nur noch das „N-Wort“. Denn deutlich zu oft hören wir, was alles nachhaltig ist. Für Schreiner und Tischler ist Nachhaltigkeit eigentlich ein spannendes Thema. Aber natürlich nur, wenn man es ernst damit meint. Im Rahmen dieser BM-Serie beleuchten wir das Thema einmal differenziert in seinen vielfältigen Facetten. Hier geht’s zur Einführung

 


Teil 2: Einsparpotenziale
Produktion und Werkstatt im Blick

Nachhaltigkeit_Serie_2

Nachhaltiges Wirtschaften in holzverarbeitenden Betrieben ist längst kein Thema aus der Ökoecke mehr, das häufig mit einem „Lächeln“ abgetan wurde. Es geht, auf Basis von nachhaltigem Denken und Handeln, konkret auch um Einsparungen im Material- und Energiebereich – also um Kosten! Jetzt sparen

 


Teil 3: Mit Brief und Siegel
Gütezeichen und Zertifikate in der Praxis
Nachhaltigkeit_Serie_3

Holzprodukte sind häufig mit einer Vielzahl von Gütesiegeln versehen. Vor allem Gütesiegel, die den Produkten eine hohe Umweltverträglichkeit bescheinigen, stehen hoch im Kurs. Dabei verliert man schnell einmal den Überblick. Weiterlesen …

 


Teil 4 : Zweifeln ist erlaubt
Massivholz, Verbund- und Holzwerkstoffe unter der Lupe

Nachhaltigkeit_Serie_4Das Material eines Produktes ist ein entscheidender Faktor für ein Mehr an Nachhaltigkeit. Doch wie sollen Schreiner und Tischler Werkstoffe diesbezüglich bewerten? Die Sache ist komplex und es zeigt sich: Selbst bei wissenschaftlichen Studien dürfen Zweifel angemeldet werden. Über den ökologischen Fußabdruck und die graue Energie von Materialien

 


Teil 5: Schnitzen? Geht nicht!
Mitarbeitermanagement – Nachwuchs finden, Mitarbeiter halten

Nachhaltigkeit_Serie_5Gute und motivierte Mitarbeiter nicht nur zu finden sondern auch zu binden, ist für eine nachhaltige Betriebs- und Branchenentwicklung wichtig. Manchmal behindern die Strukturen des Handwerks, manchmal behindert ein „Das haben wir immer schon so gemacht“. Hier ist Umdenken gefragt, denn: Mitarbeiter selber schnitzen geht nicht! Ausbildung, Karrierechancen, Teamgeist

 


Teil 6: Das Antlitz als Statement
Oberflächen mit Rezept

Nachhaltigkeit_Serie_6Schreinerarbeiten mit Lack oder mit Öl- und Wachspräparaten veredeln? Diese lange als Glaubenssache diskutierte Frage ist inzwischen versachlicht. Und das ist gut so. Die Lager haben sich angenähert und voneinander gelernt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Oberflächenbeschichtung. Weiterlesen

 


Teil 7: Der Mut anders zu sein
Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit – die Firmenausrichtung wirksam vermarkten

Nachhaltigkeit_Serie_7Nachhaltigkeit ist eigentlich kein Verkaufsargument. Es wird lediglich als Zusatznutzen wahrgenommen. Und doch können die richtigen Argumente zur Begeisterung der Kunden beitragen. Eine nachhaltige Firmenausrichtung lässt sich erfolgreich vermarkten – wenn man ein paar Regeln beachtet. So überzeugen Sie Kunden



Die Praxisbeispiele:

Praxisbeispiel Energieeinsparung:
„Auf heller Sparflamme – Tischlerei Klintworth setzt auf LED-Technik“

Nachhaltigkeit_Beispiel_EnergieDer Startschuss für LED-Beleuchtungssysteme in kleinen und mittleren Firmen ist gefallen. Als erster Handwerksbetrieb im Landkreis Stade rüstete die Tischlerei Klintworth um. Dank staatlicher Förderung hielt sich der finanzielle Aufwand in Grenzen, die laufende Kostenersparnis ist aber beachtlich – wenn man weiß, wie’s funktioniert. Mehr erfahren

 

 


Praxisbeispiel Gütezeichen:
„Wölpert Innenausbau punktet im internationalen Geschäft mit FSC-Label“

Nachhaltigkeit_Beispiel_GütezeichenTypisch bio sieht bei der Schreinerei Wölpert Innenausbau eigentlich nichts aus. Dennoch hat sich das Unternehmen als eines der ersten in Deutschland FSC-zertifizieren lassen. „Wir wollten bei den internationalen Konzernen im Geschäft bleiben“, bringt Schreinermeister Christian Höpfl es auf den Punkt. So lief die Zertifizierung ab

 

 


Praxisbeispiel Werkstoffe:
„Was Wachs kann – Porträt von Tischlermeister Jan Nies, Erfinder von Dauerholz“
Nachhaltigkeit_Beispiel_Werkstoffe

Der Hamburger Tischlermeister Jan Nies hat ein Verfahren zum dauerhaften Imprägnieren von heimischen Holzarten entdeckt und die Dauerholz AG gegründet. Bevor das Material marktreif war, gingen jedoch einige Jahre und unzählige Stunden des Experimentierens ins Land. Weiterlesen

 

 


Praxisbeispiel Mitarbeiter:
„Bewegter Arbeitsantritt in der Schreinerei Uebelhack – Gesundheitsmanagement im Kleinbetrieb“
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei der Arbeit verbringt man mehr Zeit als mit dem Partner. Deswegen will Schreinermeister Oliver Freymark, dass seine Mitarbeiter nicht nur gerne heim gehen, sondern auch gerne wiederkommen. Er investiert jeden Tag fünf Minuten in ihre Gesundheit und ein gutes Betriebsklima. Hier bewegt sich was

 

 


Praxisbeispiel Marketing:
„Gelebte Nachhaltigkeit der ,Ökologischen Werkstatt’ von Salvatore Gugliuzza“

Nachhaltigkeit_Beispiel_MarketingViele sprechen über Nachhaltigkeit – glaubhaft wird sie allerdings erst, wenn sie auf ganzheitlichem Handeln, getragen von einer grundsätzlichen Überzeugung und Verantwortung für das eigene Tun, beruht. Schreinermeister Salvatore Gugliuzza lebt diese Überzeugung mit seinem Betrieb ,Ökologische Werkstatt’ in Fellbach bei Stuttgart. Mehr erfahren