Gesellenstück in Nussbaum, Mineralwerkstoff und Kupfer

Leuchtender Solitär

Ein Möbel für den Eingangsbereich mit dem Titel Nordlicht entwarf und fertigte Janine Zander als Gesellenstück. Der säulenartige Korpus aus dunklem, amerikanischen Nussbaum und einem würfelförmigen Aufsatz aus hinterleuchtetem, weißen Mineralwerkstoff (Corian) erinnert dabei entfernt an einen Leuchtturm und dient als Ablagemöglichkeit für Schlüssel, Mobiltelefon, Geldbörse etc.

Der Unterbau in Plattenbauweise aus lebhaft gezeichneter Nussbaum-3-Schicht-Platte ist umlaufend auf Gehrung verleimt, sodass das Möbel frei im Raum stehen kann. Eine vertikale, etwa 30 mm breite, mit Kupfer hinterlegte Grifffuge ermöglicht das Bedienen der gewinkelten, zur Seite hin öffnenden Tür. Diese ist an verkupferten, geraden Lappenbändern angeschlagen und durch Magnete verschlossen gehalten. Im Inneren bieten zwei auf Schwedenträger verdeckt aufgeschobene Fachböden Platz. Verkupferte Stifte dienen im flachen oberen Bereich als Schlüsselhaken. Über die Grifffuge lässt sich ein offen gezinkter, klassisch geführter Schubkasten in Nussbaum nach vorne herausziehen – der Boden ist mit 1 mm starkem Kupferblech belegt. Der Schubkasten kann durch ein Einsteckschloss vom Korpusinneren aus verriegelt werden, sodass von außen keine Schlüsselbuchse sichtbar ist. Äste und Fehlstellen im Holz wurden mit Epoxidharz gespachtelt und alle Oberflächen geölt.
Eine breite Nut im Aufsatz aus Mineralwerkstoff nimmt die Grifffuge des Unterbaus auf. Durch innen eingearbeitete Ausfräsungen wird das 12 mm starke Material partiell ausgedünnt, sodass bei Beleuchtung interessante grafische Muster auf der Oberfläche entstehen. Die Lichtfarbe der im Kubus integrierten LED-Leuchten (Hera) lässt sich mittels eines im Sockel eingebauten Trafos mit Controller über eine Fernbedienung steuern und so von Warm- bis Kaltweiß bzw. in Rot-, Gelb- und Blauabstufungen regeln. (hf)
Ausbildungsbetrieb:
Zwinz – Raum und Möbel, 70180 Stuttgart
BM-Fotos: Frank Herrmann, Leinfelden