Imi bietet Steinpaneele 2.0

Verfugen war gestern

Als Imi seine Monyt-Steinpaneele auf den Markt brachte, musste man eine ganze Menge Spachtel- und Fugenmasse dazu bestellen. Das hat sich mit der Monyt-Steinpaneele 2.0 erledigt.

I Stein bietet die Möglichkeit, die Flächen eines Raumes einzigartig hervorzuheben oder optisch zu trennen. Imi bietet in der Produktreihe „Monyt“ ein Steinpaneel in 15 unterschiedlichen Dekoren an. Ob roter Ziegel, weißer Backstein oder bruchsteinartig aufeinandergeschichtet – die Paneele sind von echten Steinen kaum zu unterscheiden. Erst das geringe Gewicht deckt die Imitation auf. Ein Vorteil, der sich besonders bei der Montage niederschlägt.

Noch einfacher, leichter und günstiger wird die Verarbeitung des weiterentwickelten Steinpaneels durch das Stecksystem, da aufwendiges Nacharbeiten der Fugen entfällt. Ein Dekorelement besteht aus mindestens zwei Paneelen, die sich passgenau ineinander fügen. Ausschließlich für die Kantennachbearbeitung werden Fugenmasse, Fugenfarbe und Patina gebraucht. Die Wandbefestigung erfolgt punktuell mittels Acrylkleber oder mit unsichtbaren Verschraubungen im Falz. So wird eine leichte Demontage und Mehrfachverwertung möglich, z. B. im Messebau.
Die Paneele mit PU-Hartschaum als Trägermaterial sind sehr leicht, wasserabweisend, diffusionsdicht und fäulnisbeständig. Sie können im Innen- und überdachten Außenbereich eingesetzt werden. Das Produkt ist ökologisch unbedenklich, wirkt wärme- und schallisolierend, und ist außerdem resistent gegenüber Säure, Salzwasser und Industrieabgasen. I

Produktdaten

Werkstoffporträt Nr. 107

Produktbezeichnung: imi-monyt Steinpaneele 2.0
Material: PU-Hartschaum
Verwendung: Wandverkleidung für privat, Messe und Objekt
Besonderheit: leicht, authentische Oberfläche, wärme- und schalldämmend
Verarbeitung: mit allen herkömmlichen hartmetallbestückten Tischlerwerkzeugen
Maße: eine Dekorfläche besteht aus mindestens zwei Paneelen, Gesamtdekorfläche ca. 1 m² oder mehr, Stärke je nach Dekor 25 bis 55 mm
H. Schubert GmbH48493 Wettringen

Der Autor
Hannes Bäuerle ist Innenarchitekt und Geschäftsführer der Materialagentur Raumprobe. In BM stellt er regelmäßig Materialien vor, die ihm bemerkenswert erscheinen.