Schreinermeister Tobias Auburger setzt auf Wasserlacke der Marke Zweihorn

Küche auf Hochglanz

Schreinermeister Tobias Auburger fertigt Möbel in hochwertiger Schreinerqualität. Für eine moderne Küche kombinierte er weißen Hochglanz-Lack mit edlen Nussbaum-Fronten. Dafür verwendete er wasserbasierte Lacke der Marke Zweihorn.

I Blickt man auf die Website von Schreinermeister Tobias Auburger markieren drei Schlagworte kurz und prägnant seine Philosophie: Schreiner. Meister. Unikate. Sein Ziel ist es, mit seinen Entwürfen den persönlichen Wünschen der Kunden einen individuellen Ausdruck zu verleihen. Er vereint Tradition und Moderne – nicht nur beim Ambiente, sondern auch bei der handwerklichen Herstellung. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Küchenbau. Seine moderne Schreinerei ist im bayerischen Mötzing, einem kleinen Ort zwischen Straubing und Regensburg, ansässig. Erstaunlicherweise ist es ein Ein-Mann-Betrieb.

Küche – zentraler Treffpunkt der Familie
Lernt man Tobias Auburger in seiner großflächigen Schreinerei kennen, erlebt man einen Meister seines Handwerks, der sichtbar aufgeräumt und durchorganisiert seine Einzelstücke erstellt – fürs Wohnen oder auch im Gewerbebau. Die Küche als Wohnraum ist für den Schreinermeister aus Bayern deshalb so wichtig, weil sie immer mehr zum zentralen Treffpunkt der Familie wird. Moderne Küchen stehen für Kochen, Essen, Trinken und Kommunikation. Funktionalität und Ergonomie sind dabei wichtige Kriterien. Der Trend der Zeit spiegelt sich aber nicht nur im Küchendesign wider, sondern auch in den Oberflächen – veredelt mit Wasserlacken der Marke Zweihorn.
Das Ergebnis: nachhaltiger Erfolg im oberen Marktsegment. „Wir fertigen Küchen nicht nach Schema F, sondern bieten jedem Kunden ganz persönliche Lösungen. Materialien, Farben, Stil und Formen können frei kombiniert werden. Das Ergebnis ist eine einmalige Küche, die Freude bereitet und ein individuelles Wohnumfeld schafft“, stellt Auburger seine Arbeit vor. Er legt Wert auf hochwertige Materialien und ist dabei nicht festgelegt. Er setzt weiß lackierte Oberflächen genauso ein wie naturbelassene Altholz-Fronten.
Geänderte Arbeitsabläufe kein Problem
Tobias Auburger stellte seinen Betrieb vor circa 1,5 bis 2 Jahren auf Wasserlacke um. „Ich habe vor Jahren schon erste Gehversuche ohne Lösemittel unternommen, bin aber an Grenzen gestoßen. Als es aber bei einem Projekt dann explizit gefordert war, habe ich trotz anfänglicher Skepsis bewusst auf Wasserlacke der Marke Zweihorn umgestellt, und es hat bestens funktioniert“, berichtet Auburger. Begonnen hatte er ausschließlich mit wasserbasierten Buntlacken, und eigentlich mehr durch Zufall dann auch den Wasser-Hochglanzlack der Marke Zweihorn verwendet. „Mich hat anfangs von einer Umstellung abgehalten, dass Arbeitsabläufe geändert werden müssen. Hat man es aber einmal getan, ist vieles sogar einfacher“, begründet Auburger seinen Schritt ins damalige Neuland. Er arbeitet jetzt nur noch mit Zweihorn-Wasserlacken.
Dabei legt er den Buntlack als 1K-Lösung an und lackiert anschließend mit einem 2K- Klarlack ab. Jedem Schreiner ist klar, dass dies alleine schon die Situation um die Reste vereinfacht. Genauso steht es um das unkomplizierte Reinigen der Geräte und die Entsorgung. „Meine Erfahrungen sind eindeutig, und ich vertrete den klaren Standpunkt: dem Wasserlack gehört die Zukunft“, beschreibt Auburger weiter. „Die Zufriedenheit meiner Kunden ist mir Ansporn und Lohn zugleich.“
Moderne Küche mit passgenauem Design
Auburgers Küchen zeichnet ein geradliniges, modernes Design und vor allem eine exakte Verarbeitung aus. So passt jeder Eckanschluss, bei der Führung der Profile gibt es keine Kompromisse. In einem seiner aktuellen Küchenprojekte setzte er Nussbaum in einen attraktiven Kontrast mit weißen Hochglanz-Fronten. „Die Hochglanzoberflächen habe ich klassisch mit dem weißen Füller Variofill, 10 % gehärtet, dann mit dem Variocryl Color Buntlack (ebenfalls 10 % gehärtet) und dem 2K-Duocryl Hochglanzlack aufgebaut. Nach einer Trockenzeit von drei bis vier Tagen habe ich mit der Zweihorn Polierpaste poliert. Diese Zeit sollte man generell bei einem Hochglanzaufbau einplanen, um ein Nachfallen zu verhindern und beim Poliervorgang ein spiegelgleiches Bild erzielen zu können. Insgesamt war die Verarbeitung leichter und ist vom Ergebnis her identisch mit Lösemittellacken“, bringt Auburger zufrieden sein neuestes Projekt auf einen Nenner.
Zweihorn ist eine Marke von AkzoNobel
„Zweihorn hat seine Wasserlacke ständig weiterentwickelt. Sie sind umweltverträglicher und stehen ihren lösemittelhaltigen Kollegen in nichts nach,“ bringt es Harald Lory, Produktmanager Europa von AkzoNobel, auf den Punkt. „In vielen Fällen sind sie den Lösemittellacken sogar überlegen. Wasserlacke bieten einen weiteren, nicht unerheblichen Vorteil: Es riecht nichts, weder bei der Herstellung noch beim Einbau der Möbel beim Kunden.“
Zweihorn ist eine Marke von AkzoNobel, einem führenden Unternehmen in der Farben- und Lackindustrie und ein bedeutender Hersteller von Spezialchemikalien. Das Produktsortiment umfasst bekannte Marken wie Dulux, Sikkens, International, Interpon und Eka. (ra/Quelle: AkzoNobel) I
AkzoNobel Hilden GmbH
Geschäftsbereich Zweihorn
40721 Hilden