Die neue flächenbündige Haustür mit glasfaserverstärkter Kunststoffschwelle.
Foto: Wiegand Fensterbau
Wiegand entwickelt Haustür 2.0

Beidseitig flächenbündig

Die seit Anfang 2017 erhältliche flächenbündige Haustür mit verdeckt liegenden Bändern und glasfaserverstärkter Kunststoffschwelle rundet das Produktportfolio der Passivhaus-geeigneten Bauelemente von Wiegand Fensterbau ab. Die neuen Rahmen- oder Blatthaustüren sind in den Varianten Holz (Rahmentür Bautiefe 96 mm, Blatttür Bautiefe 98 mm) und Holz-Aluminium (Bautiefe 112 mm) erhältlich und können nach innen oder außen öffnend geliefert werden.

Die Haustür 2.0 steht für eine durchgängige technische sowie optische Neuentwicklung im Haustürenbereich. Die Haustür ist mit einem Ud-Wert kleiner als 0,8 W/m²K Niedrigenergie- und Passivhaus geeignet. Sie zeichnet sich durch ihre Flächenbündigkeit innen sowie außen, die verdeckt liegenden Bänder für Flügelgewichte bis zu 300 kg, sowie einer glasfaserverstärkten Kunststoffschwelle mit Entwässerung mit einer Schwellenhöhe von 11 mm aus. Die eingesetzten flachen Zylinderrosetten passen zur durchgehenden Flächenbündigkeit. (sk)
Wiegand Fensterbau
35116 Hatzfeld-Holzhausen