Huga bietet alle Designs des Glastürenprogramms im Designverbund an, sodass sie sich optisch nicht von den Holz-Innentüren unterscheiden müssen.
Foto: Huga
Huga stellt Neuheiten und Weiterentwicklungen vor

Holz und Glas im Einklang

In den vergangenen Jahren haben bei Huga umfangreiche Baumaßnahmen, Investitionen und Produktprogrammanpassungen stattgefunden. Nun ist der Innentürhersteller neu aufgestellt und will dies auch im Rahmen der Messe repräsentieren. Vor allem Tischlern, Schreinern und Holzfachhändlern ist das Unternehmen als Holz-Innentürhersteller bekannt.

Von der Wohnungsabschlusstür mit Klimaklasse und einbruchhemmender Funktion bis zur zweiflügeligen Wohnzimmertür im Landhausstil können Partner alles aus einer Hand beziehen. Mit diesem Anspruch hat der Innentürhersteller sich nun auch im Bereich Glas noch breiter aufgestellt: Die neue Glastürenkollektion „glas|form“ erweitert das Ganzglastürensortiment des Herstellers um 96 Motive.
Das Unternehmen wird zur BAU einige Produktneuheiten und Weiterentwicklungen in den Bereichen Holz- und Ganzglastüren ausstellen. Unter anderem erwarten die Besucher Erweiterungen der robusten Durat-Oberfläche. Diese ist durch ein besonderes Herstellverfahren leistungsfähiger als marktübliche CPL-Oberflächen und hält den täglichen Beanspruchungen dauerhaft stand. Auch im Bereich der Glastüren werden Neuerungen vorgestellt, wie Huga-Geschäftsführer Manfred Großjohann verrät: „Türlösungen aus Glas gewinnen im Wohnraum zunehmend an Bedeutung und kommen als Verbindungs- und Raumteilungsmöglichkeit immer häufiger zum Einsatz. Dieser Entwicklung gehen wir verstärkt nach und werden zur Messe Neuheiten für mehr Transparenz vorstellen.“ (sk)
Huga KG
33335 Gütersloh
Halle C4, Stand 508