Herholz präsentiert Newcomer im Weißlack-Programm

Technik ermöglicht neue Designs

Auf der BAU zeigt Herholz, wie man die weiße Wohnwelle in Design und Technik neu interpretiert. Bei „Premium“ – einer Weiterentwicklung der Atrium-Modellreihe – sorgen breitere Fräsungen für neue Akzente im Rahmen einer klassisch-modernen Formensprache. Premium 7010 und 7030 heißen die neuen Modelle für den weißen Trend, bei denen eine bzw. drei Füllungen durch einen 70 mm breiten Füllungsrahmen stärker betont und optisch aufgewertet werden.

Die Modelle Futura 2 und 4 wirken elegant und bestechen durch zwei bzw. vier frei angeordnete Fräsungen, die nicht rahmengebunden sind. Schräg horizontal oder vertikal verlaufend unterbrechen sie die Türblattfläche.
Bei den neuen 3D-Türen Modell#1, -#2, -#3 und -#4 aus dem Elegant-Programm besticht die einzigartige 3D-Fräsung und spielt mit den Gegensätzen sichtbar – unsichtbar. Der dreidimensionale Übergang der Füllungen von der tiefen Fräsung bis hin zum völlig glatten Türblatt zeigt ein besonderes Design.
Der Hersteller hat auch die Zargenauswahl im Weißlackprogramm zu Ende gedacht. Neu zur Auswahl stehen z. B. die Zargen mit puristischer Fuge, die sich der Fräsung der Türblatts anpasst, eine Zarge mit stumpf abschließendem Querstück und eine neue Stahlzarge ohne sichtbare Gehrungsfuge. (sk)
Herholz
48683 Ahaus