Kuper bietet Anwendungsvielfalt

Flexibel konfigurierbar

Der Hobel- und Kehlautomat Kuper SWT XL lässt sich individuell mit bis zu zehn Spindeln bestücken und deckt dadurch von einfachen bis hin zu komplexen Bearbeitungsaufgaben ein breites Spektrum ab – ganz, wie der Verarbeiter es braucht.

I Die Hobel- und Kehlmaschine punktet mit interessanten Ausstattungsdetails. So hat sie das Werkzeug-Schnellspannsystem ProLock an Bord. Hinzu kommen hartverchromte Einlauf- und Maschinentische, ein pneumatisch gedämpfter Druckschuh hinter der oberen Welle oder auch präzise Linearführungen. Weitere Standard-Features:

  • durchgehender Vorschubstrang, Kraftübertragung über mehrere Schneckengetriebe und Kardan-Kreuzgelenke
  • zwei angetriebene und doppelt gelagerte Ein- und Auszugswalzen im Maschinentisch
  • Vorschubgeschwindigkeit über Frequenzumrichter stufenlos regelbar, flexible Anpassung per Potentiometer
  • elektrische Höhenverstellung des Vorschubträgers
  • elektronisches Start-Stopp-System für alle Spindelmotoren mit neuester IE3-Technik
  • Axialverstellung der Vertikalspindel um bis zu bis 80 mm
  • schwenkbare Vorschubkassette vor rechter Spindel zum einfachen Werkzeugwechsel
  • Gleitmittelpumpe zur Tischschmierung.
Ergänzend zu dieser bereits großzügigen Grundausstattung bietet das Unternehmen weitere Arbeitserleichterungen. Darunter beispielsweise Teleskopvorschubwalzen, Andruckelemente für Rundstäbe, Bakelite-Tischeinlagen und mehr.
Drei Steuerungsvarianten
Die Kuper-K²-Steuerung gibt es in den Varianten „Basic“, „Professional“ und in der High-End-Version „Advanced“. Die selbst erklärenden Symbole auf dem Siemens-Touch-Panel ermöglichen dabei eine intuitive und einfache Bedienung. Von der einfachen vierseitigen Bearbeitung über eine unabhängige Eingabeoberfläche bis zur serverbasierenden Programmverwaltung ist alles möglich. Alle drei Steuerungen zeigen stets den aktuellen Status der Anlage. Bei Bedarf wird der Maschinenbediener auf eventuell manuelle Einstellungen oder Werkzeugwechsel hingewiesen.
Flexibilität bei Bearbeitung und Bestückung
Um neue Profile schnell und sicher einzurichten, führt der Maschinenbediener die Werkstücke per Fernbedienung durch die Anlage.
Mit dem Axialverstellweg von bis zu 80 mm lassen sich mehrere Bearbeitungswerkzeuge auf den vierfach gelagerten Spindeln zugleich kombinieren.
Die Maschine kann mit bis zu zehn Spindeln bestückt werden. Damit kombinierbar sind Sonderaggregate wie Universalspindel, Sägeaggregat, Glasleistensäge, T-Nutenaggregat oder Schwenkspindel. (cn/Quelle: Kuper) I
Heinrich Kuper GmbH & Co. KG
33397 Rietberg