Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

BAU 2017: Bestwerte bei Ausstellern und Besuchern

Impulsgeber der Baubranche
BAU 2017: Bestwerte bei Ausstellern und Besuchern

Viel Neues gab es auf der BAU zu sehen, die noch internationaler wurde. Foto: Messe München
Von über 250 000 Besuchern kamen zur BAU 2017 erstmals 80 000 aus dem Ausland. Damit hat sie international nochmals deutlich zulegen können. Mit 2120 Ausstellern aus 45 Ländern wurde auch auf Ausstellerseite ein neuer Rekordwert erzielt. Messe-Geschäftsführer Reinhard Pfeiffer freut sich über dieses Ergebnis: „Zum wiederholten Male hat die BAU Rekordwerte erzielt. Sie hat damit ihre Stellung als Innovationsmotor und Impulsgeber der Baubranche eindrucksvoll bewiesen.“

Messe in China erworben
An der Spitze des Besucherrankings der BAU stehen die Nachbarländer Österreich, Schweiz und Italien. Zu den Top-10 der Besucher aus dem Ausland gehörten die Türkei , Russland und China, wobei der ohnehin hohe Anteil chinesischer Fachbesucher nochmals gesteigert werden konnte. Dazu passt die aktuelle Meldung, dass die Messe München die Mehrheit an der „Fenestration Bau China“ erworben hat, Chinas bedeutendster Messe für Fenster, Türen und Fassaden. „Für uns als zukünftiger Veranstalter der Fenestration Bau China ist die sehr positive Resonanz unserer Kernaussteller hierzu sehr wichtig“, erklärte Dr. Reinhard Pfeiffer. Die Messe findet erstmals vom 7. bis 10. November 2017 in Shanghai statt.
Volle Stände, zufriedene Aussteller
„Die 1964 ins Leben gerufene BAU hat sich in ihrer über 50-jährigen Geschichte zu einem weltweit beachteten Mega-Event entwickelt. Diesen Eindruck gewann jeder, der sich seinen Weg durch die 17 Messehallen bahnte“, erklärte BAU-Projektleiter Mirko Arend. Vom ersten Tag an waren Hallen und Messestände voll, wie immer prägten aufwendig inszenierte – häufig doppelstöckige – Standpräsentationen das Bild. Zufrieden von Internationalität, Qualität und Vielfalt der Fachbesucher zeigten sich auch die Aussteller, die fast alle in zwei Jahren wieder dabei sein wollen.
Auch die Besucher, so eine Befragung, sind äußerst zufrieden. Wie 2015 bewerteten 98 % die Messe mit „ausgezeichnet bis gut“, 96 % wollen in zwei Jahren wieder kommen. Bestnoten vergaben die Besucher insbesondere für die Breite und Vollständigkeit des Angebots sowie für die Präsenz der Marktführer.
Digitalisierung und Smart Home im Fokus
Zwei Themen standen im Mittelpunkt des Messegeschehens: Wie stark die Digitalisierung die Zukunft des Bauens beeinflussen wird, zeigten vor allem die Aussteller der BAU IT in Halle C3. BIM – das Thema Building Information Modeling – war dort allgegenwärtig. Das andere in den Messehallen dominierende Thema: smarte „mitdenkende“ Bauelemente und -systeme, die bestimmte Eigenschaften besitzen und auf äußere Einflüsse reagieren: vom Türgriff mit Fingerscanner über die Energie erzeugende Fassade bis hin zur Systemlösung für das voll vernetzte Smart Home.
Die drei Messeforen waren ebenfalls ein Publikumsmagnet. Mitten in den Hallen platziert, wurden dort die großen Themen der Branche von unabhängigen Fachleuten aus Architektur, Forschung und Industrie erläutert. Im Mittelpunkt der Vorträge standen hier ebenfalls die Digitalisierung des Planens und Bauens, das modulare serielle Bauen sowie das Thema „smart“. (bs)
Herstellerinformation
BM NeuheitenSpezial
BM NeuheitenSpezial
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
BM-Titelstars
Herstellerinformation
BM-Videostars
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Herstellerinformation
Im Fokus: Vakuumtechnik
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM auf Social Media
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de