1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

Branchenhighlight in Düsseldorf

VFF-Jahreskongress „Inside 2022“
Branchenhighlight in Düsseldorf

Rund 300 Teilnehmer besuchten den Jahreskongress des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) „Inside 2022“ am 15. und 16. September 2022 im Hyatt Regency im Düsseldorfer Medienhafen. Das Tagungsprogramm stand unter dem Motto „Arbeit 4.0 – Die Zukunft gemeinsam gestalten“ und wurde wie im Vorjahr ergänzt um eine Fachausstellung. „Interessante Vorträge, eine breit aufgestellte Fachausstellung und ein lebendiges Rahmenprogramm haben unseren Jahreskongress in Düsseldorf als Branchenhighlight regelrecht strahlen lassen“, freute sich VFF-Geschäftsführer Frank Lange nach der Veranstaltung. „Es ist schön, auch in Zeiten hoher Unsicherheit mit dem gemeinsamen Spirit der Branche nach vorne schauen zu können.“

Schwerpunkt auf den Fachkräftemangel

VFF-Präsident Helmut Meeth zeigte sich bei der Begrüßung und Kongresseröffnung beeindruckt von der großen Kulisse, die er als Bestätigung und Ansporn sah, das schon in Berlin 2021 umgesetzte Kongresskonzept weiter zu entwickeln. Das Vortragsprogramm zum ersten Schwerpunkt „Fachkräfte motivieren und gewinnen – Die Branche als attraktiver Arbeitgeber“ eröffnete anschließend die Kommunikationsexpertin Kerstin Plehwe. Sie sprach über „Innovation und Change Management: Warum Unternehmen jetzt umdenken müssen!“. Plehwe machte klar, dass wir in Zukunft mit größerer Unsicherheit zurechtkommen müssen und Änderung nur gelingen kann, wenn wir Führung auf der Basis von Selbstführung entwickeln. Dafür ist es notwendig, erfolgreich und anders zu kommunizieren.

Nach der Mittagspause folgte Dr. Oliver Haas, Experte der positiven Psychologie, mit einem Vortrag über „Corporate Happiness – Mitarbeitererfolg nach außen entfalten“. Dabei ging Dr. Haas von der Erkenntnis aus, dass Glück zwar erfolgreich mache, aber Erfolg nicht unbedingt glücklich. Anders gesagt: Auf die innere Haltung kommt es in der Hauptsache an, nicht auf äußere Faktoren. Wie diese Verbindung von positiver Psychologie und Potentialentfaltung zum Erfolg führen kann, illustrierte Dr. Haas beeindruckend an der Entwicklung von Upstalboom, einem Anbieter Hotels und Ferienwohnanlagen an Nord- und Ostsee. Wie man erfolgreich Mitarbeiter gewinnt, warum Emotionen immer im Zentrum stehen und wie man den Kreislauf Unternehmer, Mitarbeiter und Kunde durch Authentizität, Spaß an der Arbeit und persönliche Beziehungen lebendig gestaltet, war Thema des Bestsellerautors Jörg Mosler.

Die Schwerpunktsetzung der Nachmittagsvorträge komplettierte schließlich Sven Franke, Experte für „New Work“. In scharfer Absetzung von alten Arbeitsmodellen betonte er die Bedeutung von Wir-Denken, Sinnorientierung, breiter Kompetenzbildung und der Herausforderung von Führung und Selbstführung – womit er den Kreis zum Eröffnungsvortrag von Kerstin Plehwe wieder schloss.

Derzeitige Lage in Berlin

Das Fachprogramm begann am zweiten Tag mit einem kurzfristig angesetzten Gespräch von VFF-Geschäftsführer Frank Lange mit Thomas Drinkuth von der Repräsentanz Transparente Gebäudehülle zur derzeitigen Lage in Berlin im Blick auf Energieversorgung, Klimaschutz- und Förderpolitik.

Digitalisierung im Fokus

Die weiteren Vorträge standen dann unter dem Motto „Mit der Digitalisierung Branchenlösungen finden!“ Den Anfang machte Emanuel Heisenberg, Gründer von Ecoworks, über „Net-Zero Modernisierung: Der digitale Weg zur Klimaneutralität“. Heisenberg erläuterte, wie man serielle Sanierung im großen Stil durchführen kann: mit vorgefertigten Elementen mit bereits integrierten Fenstern, Türen und intelligenter Haustechnik sowie mit einem digitalen Planungs- und Produktionsprozess. Diese Verfahren ermöglicht anspruchsvolle energieeffiziente Sanierung zu bezahlbaren Preisen in kurzen Bauzeiten.

Anschließend spannte der Unternehmensberater und Coach Ömer Atiker in einer „Tour d`Horizon“ das thematische Feld einer digitalen Transformation im Fenster- und Fassadenbau auf. So blickte er auf das digitale Trilemma der Unternehmen zwischen Technologie, Geld und Mitarbeit mit dem Fazit: Mach es einfach! Kennen deine Kunden! Und behalte das Problem im Blick!

Fairplay mit Urs Meier

Zum Abschluss des Kongresses sprach dann der bekannte Fußballschiedsrichter und TV-Experte Urs Meier über „Fairplay – Das Team macht den Unterschied!“ anhand zum Teil legendärer Fußballszenen aus seiner Karriere. Dass Entscheidungen schnell und klar fallen müssen („Der Schiedsrichter pfeift schneller als das Publikum“), dass der Versuch, eine Fehlentscheidung durch eine Konzessionsentscheidung wiedergutzumachen, einen zweiten, überflüssigen Fehler darstellt und dass bei alldem immer auch ein Moment des Glücks im Spiel ist, gehört zu den Lehren des Schiedsrichterberufes ebenso wie die Erfahrung, was es bedeutet, Teil eines Teams zu sein, Teil eines größeren gemeinsamen Ziels.

Gelungenes Kongressfazit

„Mit der Fokussierung auf die zentralen Branchenthemen neue Arbeitswelt, Fachkräftegewinnung und Digitalisierung konnten wir dem vielstimmigen Vortragsprogramm unserer hochkarätigen Referenten eine verbindende Struktur geben“, erläuterte VFF-Geschäftsführer Frank Lange nach dem Kongress. „Und die Fachausstellung unserer Sponsoren mit Duotherm und Gealan an der Spitze etablierte sich im Laufe des Kongresses neben dem Vortragssaal als das Zentrum für Fachgespräche und den Erfahrungsaustausch.

Der nächste Jahreskongress des VFF „Inside 2023“ findet dann wieder zum traditionellen Frühjahrstermin am 15. und 16. Juni 2023 in Berlin statt.“ (sk/Quelle: VFF)

www.window.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de