1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

Schwäbische Erfolgsgeschichte

Strähle Raum-Systeme wird 111 Jahre
Schwäbische Erfolgsgeschichte

Gleich zwei Jubiläen kann der Waiblinger Spezialist für Raum-Systeme Strähle in diesem Jahr feiern: Das 111-jährige Bestehen am Stammsitz in Waiblingen und zugleich das 25-jährige Jubiläum des Zweigwerkes in Borkheide bei Berlin. Das schwäbische Familienunternehmen wird heute in der vierten Generation geführt.

Vor 111 Jahren gründete der frischgebackene Schreinermeister Paul Strähle seinen eigenen Betrieb im Erdgeschoss seines Hauses in Waiblingen, nur 2 km entfernt vom heutigen Firmensitz. Geleitet vom Systemgedanken stellt er vorrangig Einbauschränke, Wandverkleidungen sowie Türen her. Sein Sohn Paul Strähle wird im Zweiten Weltkrieg für vermisst erklärt. Er hinterlässt seine Frau Klara und Sohn Werner. Nach 1945 baut Gründer Paul Strähle die Schreinerei wieder auf. Nach seinem Tod 1950 übernimmt Schwiegertochter Klara Strähle den Betrieb.

Mit dem Eintritt ihres Sohnes Werner Strähle in die Firma im Jahr 1967 startet der Umbau des Handwerksbetriebs in ein fortschrittliches industrielles Unternehmen. Den Grundstein dafür legt der erst 23-jährige Schreiner und Diplomingenieur für Holztechnik mit der Entwicklung eines versetzbaren Trennwandsystems aufbauend auf Holzrahmenelementen, die über Steckverbindungen mit Spanplatten geschlossen werden. Fortan konzentriert sich die Fertigung auf Trenn- und Schrankwände. Um die Fertigungskapazitäten aufzustocken, bezieht Strähle 1975 den heutigen Firmensitz im Waiblinger Gewerbegebiet Eisental, der inzwischen mehrfach erweitert worden ist. 1997 startet das Zweigwerk in Borkheide bei Berlin mit der Produktion. Dort wird heute – im 25. Jubiläumsjahr – ein Drittel des Auftragsvolumens gefertigt. Inside by Strähle in Guntramsdorf bei Wien gehört seit 2011 als dritter Standort dazu.

Eine tragende Idee

Frühzeitig setzt sich Strähle mit den steigenden Anforderungen an den Brand- und vor allem an den Schallschutz auseinander und sucht nach Lösungen, um Trennwände mit zusätzlicher Funktionalität zu versehen. Die Grundlage dafür bildet ein Systemständer mit integriertem Regal- und Einhängesystem. Das aus einem Stück gewalzte Profil wird 1986 patentiert und bildet das Rückgrat des Systems 2000, des meistverkauften Strähle-Produkts. Statisch ausgereift und konstruktiv überzeugend, wird es zum Vorbild für moderne Trennwandsysteme und bildet bis heute das Original für System-Trennwände. Es folgen weitere zukunftsträchtige Entwicklungen wie Ganzglassysteme, Raum-in-Raum-Systeme und Akustiklösungen. Durch den modularen Aufbau lassen sich alle Systeme gut miteinander kombinieren und bei Bedarf einfach umbauen. Damit kann Strähle vor allem auch bei Projekten für agiles Arbeiten punkten, in denen flexible, schnell veränderbare Raumkonzepte unverzichtbar sind.

Neue Produkte für moderne Arbeitswelten

Die jüngsten Entwicklungen sind speziell auf moderne Multispace-Arbeitswelten ausgerichtet, die abwechslungsreich, flexibel und kommunikativ sein sollen, die Mitarbeitenden an ihrem Arbeitsplatz aber auch vor Lärm schützen. Diesen Anspruch erfüllt die Glasakustikwand „System 7400“ von Strähle. Als moderne Akustik-Zonierungslösung erlaubt sie, transparente Räume mit einer ruhigen Arbeitsatmosphäre zu realisieren.

Der im Zuge von New Work wachsenden Nachfrage nach Rückzugsorten für konzentriertes Arbeiten, Besprechungen und Videokonferenzen entspricht Strähle mit der Erweiterung seiner Raum-in-Raum-Systeme. Neben den individuell konfigurierbaren Kubus-Systemen stellt das Unternehmen mit der „Teambox by Strähle“ ab sofort ein ab Lager lieferbares hochwertiges Produkt bereit. Die Teambox besteht aus wenigen vorkonfigurierten Bauteilen, ist in kurzer Zeit lieferbar, perfekt vorkonfiguriert und innerhalb weniger Stunden aufgebaut. Technisch besticht die Box durch Ihre innovative flächenbündige Optik im Structural Glazing Verfahren und den guten Schallschutz. Wo immer Raum-in-Raum-Systeme schnell und unkompliziert in bestehende oder Büroflächen integriert werden sollen – sei es in Großunternehmen oder Start-ups – überzeugt die Teambox als hochfunktionelle und ästhetische Lösung. Es gibt sie in zwei Größen: TB.1 für Telefonate und fokussiertes Arbeiten und TB.2 für Besprechungen oder Brainstormings von bis zu vier Personen. Ideal ist die Teambox auch für Videokonferenzen.

Nachhaltigkeit fest integriert

Alle Produkte von Strähle verbindet der Nachhaltigkeitsgedanke. Hohe Qualität bei der Materialauswahl und nachhaltige Verarbeitung bestimmen sämtliche Design- und Entwicklungsprozesse. Sie sorgen für eine lange Lebensdauer und gewährleisten am Ende des Lebenszyklus, dass die Produkte komplett demontierbar sind. Die einzelnen Bestandteile Glas, Stahl, Aluminium und Holz können anschließend mit vertretbarem Aufwand in den Materialkreislauf zurückfließen und als neuwertige Rohmaterialien wiederverwendet werden. Seit 2015 unterstützt Strähle aktiv das Cradle-to-Cradle-Prinzip und präsentierte mit dem System 2000 eco das erste C2C-zertifizierte Trennwandsystem „made in Germany“. (hf)

www.straehle.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de