1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Aktuelles » Markt & Branche »

Sibylle Thierer übergibt an Gregor Riekena

Häfele: Generationswechsel zum 100. Geburtstag
Sibylle Thierer übergibt an Gregor Riekena

Sibylle Thierer übergibt an Gregor Riekena
Sibylle Thierer (CEO) übergibt nach 20 Jahren an der Spitze des Spezialisten für Möbel- und Baubeschläge, elektronische Schließsysteme und LED-Licht den Vorsitz der Geschäftsleitung an den 45-jährigen geschäftsführenden Direktor Gregor Riekena. Foto: Häfele

Wechsel an der Spitze der Häfele-Unternehmensgruppe zum 100. Geburtstag im kommenden Jahr: Sibylle Thierer (CEO) übergibt nach 20 Jahren an der Spitze des Spezialisten für Möbel- und Baubeschläge, elektronische Schließsysteme und LED-Licht den Vorsitz der Geschäftsleitung zm 1. Janur 2023 an den 45-jährigen geschäftsführenden Direktor Gregor Riekena. „Zuversichtlich unterstreichen wir mit diesem Wechsel an der Spitze unseren Aufbruch in das nächste Häfele-Jahrhundert“ sagt die scheidende Unternehmensleiterin und bleibt mit dem Statement ihrem Lebensmotto „Stillstand ist Rückschritt“ treu: „Es geht nicht darum alles so zu machen wie bisher, es geht darum, die Branche weiter zu entwickeln.“

Thierer bleibt Vorsitzende des Verwaltungsrats. Mit dem jetzt stattfindenden Generationswechsel setzen die Gesellschafterfamilien eine von langer Hand geplante und gut vorbereitete Nachfolgeregelung zum 1. Januar 2023 um. Diese füge sich nahtlos in weitere Aktivitäten zum reibungslosen Start in die nächsten 100 Jahre Häfele ein. Die 2020 stattgefundene Umfirmierung in eine Europäische Gesellschaft mit der Bezeichnung SE im Firmennamen und der damit einhergehenden neuen Führungs- und Kontrollstruktur sei hier genauso relevant, wie die internationale Neuausrichtung mit der Schaffung von Regionen.

Vorausschauende Weichenstellung

Eine vorausschauende Weichenstellung soll nun das nächste Kapitel der Häfele Erfolgsgeschichte einläuten: Mit der Ernennung von Gregor Riekena zum fünften Unternehmensleiter in der Häfele-Geschichte, knüpft man an gute Erfahrungen aus der Vergangenheit an. Der erste nicht aus den Familien Häfele und Thierer stammende Geschäftsführer Hans Nock (1982–2003) hatte dem Unternehmen mit Weitsicht den Weg zum Global Player geebnet. Riekena wird nun zum zweiten nicht familienangehörigen Vorsitzenden der Geschäftsleitung (CEO) der Häfele Gruppe gekürt.

Der Betriebswirt startete 2011 bei Häfele als Marketingleiter und verstärkt seit 2015 als Chief Marketing Officer (CMO) die Geschäftsleitung. Auf seinem Weg zum designierten Nachfolger von Sibylle Thierer hat er das Unternehmen national und international intensiv kennengelernt. Er zeichnete unter anderem für die Markenstrategie der Häfele-Gruppe und den Aufbau einer globalen E-Commerce Plattform verantwortlich. Seit kurzem steht der Aufbruch ins nächste Jahrhundert mit dem Projekt „Unternehmensstrategie 2030“ im Fokus. „Hier haben wir gemeinsam das Fundament für die Gestaltung der Zukunft gelegt. Während dieser intensiven Phase der Zusammenarbeit wurde klar, dass die Zeit für eine Übergabe der Verantwortung an Gregor Riekena jetzt reif ist. Er bringt die besten Voraussetzungen für diese Aufgabe mit und genießt mein Vertrauen“, sagt Sibylle Thierer.

„Wir sind und bleiben ein Familienunternehmen“

Häfele, so betont Thierer, sei auf die anstehenden Veränderungen mit seiner traditionell erfolgreichen Kombination von Kontinuität und Innovation gut vorbereitet. Kontinuität sieht sie vor allem im Fortbestand des Familienunternehmens und der Pflege des sprichwörtlichen Family-Spirits in der zwischenzeitlich auf über 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und nahezu 2 Milliarden Euro Jahresumsatz gewachsenen Gruppe. Desgleichen aber auch in der gelebten Internationalität, verbunden mit einer weltoffenen Grundeinstellung. Die Gesellschafterfamilien Thierer und Häfele seien Garanten für diese Haltung. Sie leben auf zwei Kontinenten, in Amerika und in Europa.

„Ohne Beschläge sind Möbel nicht mehr als ein Haufen Bretter“

Während Häfele-Geschäftsführer Walther Thierer (1949–1982) die in der Branche heute noch hochgelobte Häfele-Logistik erfolgreich auf den Weg brachte, den heute weltweit in über 20 Sprachen verfügbaren Katalog „Der Große Häfele“ erfand und sich der Markenpolitik widmete, holte Sibylle Thierer Möbelbeschläge heraus aus der Unscheinbarkeit. Die Erkenntnis, dass Beschlagtechnik der eigentliche Schlüssel zur Emotionalisierung und Individualisierung von Möbeln und Einrichtungen ist, machte sie zu ihrem Credo. „Ohne Beschläge sind Möbel nicht mehr als ein Haufen Bretter.“ Dieser bereits  2007 von ihr kreierte Slogan beförderte den Möbelbeschlag in einer Zeit, in der Funktionalität von Möbeln und Einrichtung immer bedeutsamer wird, aus seinem Schattendasein ins Zentrum des Interesses von Planern, Designern und Möbelbauern.

Hinzu kam dann die Entdeckung der überragenden Bedeutung von Licht in Möbel und Räumen, die Häfele mit Loox und Nimbus ein ganz neues und erfolgreiches Geschäftsfeld bescherte. Die digitale Vernetzung all dieser Möglichkeiten hat sich Häfele in der Ära Thierer ebenfalls zur Aufgabe gemacht und rüstet z. B. mit seinem elektronischen Schließsystem Dialock Hotelketten weltweit aus. „Es ging mir bei allem, was ich bewegt habe, immer darum, Lebensräume für die Menschen zeitgemäß lebenswerter zu machen“, sagt Sibylle Thierer. Das gehe aber nur, wenn man Möbel und Einrichtungen ganzheitlich betrachte. So hat sich Häfele unter ihrer Leitung vom Beschlaghändler und -produzenten zum weltweit gefragten Spezialisten und Berater für die Einrichtung von Räumen aller Art entwickelt. Das in 20 Jahren absolvierte Wachstum von gut 500 Mio. Euro Jahresumsatz auf heute nahezu 2 Milliarden zeigt, dass man bei Häfele ganz offensichtlch den richtigen Weg eingeschlagen hat. (cn/Quelle: Häfele)

www.haefele.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de