Startseite » Allgemein »

Auch Nadelholztreppen sicher und standfest

Belastungsversuche erfolgreich
Auch Nadelholztreppen sicher und standfest

Belastungsversuche, die im Oktober 1998 in der Fachhochschule Wiesbaden unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Achim Irle durchgeführt wurden, haben den Nachweis erbracht, daß auch Nadelholztreppen, die nach den Grundsätzen des Regelwerks „Handwerkliche Holztreppen“ gefertigt wurden, sicher und standfest sind.

In den Versuchen wurde eine viertelgewendelte Holztreppe mit 18 Stufen und einer 100 cm breiten Auftrittsfläche bis zur dreifachen Gebrauchslast belastet. Die ohne Setzstufen ausgeführte Treppe aus Fichte zeigte bei einer Belastung von 3,6 Tonnen erste Risse. Auch bei einer Gesamtbelastung von 5,6 Tonnen, das entspricht dem Gewicht von drei Elefanten, stand die Tragfähigkeit der Gesamtkonstruktion nicht zur Diskussion.
Dabei wurde deutlich, daß handwerklich gefertigte Nadelholztreppen weit höhere Beanspruchungen aushalten als bisher angenommen. Für Laubholztreppen aus handwerklicher Herstellung war das nie umstritten.
Für Nadelholztreppen wurde nun also erstmals der Nachweis erbracht, daß nach den handwerklichen Erfahrungssätzen im Holztreppenbau absolut sichere, standfeste und an den jeweiligen Kundenwünschen orientierte Treppen von höchster Qualität gefertigt werden.
Die Treppe wird nun von einem Team der Fachhochschule für weitere Versuche zur Stoßbelastung vorbereitet. Bei diesem Versuch wird ein Klavier aus den Tragschlaufen professioneller Möbelträger auf eine Stufe rutschen.
Noch im Laufe dieses Monats werden Vertreter des Bundesverbandes HKH und des Bundes Deutscher Zimmerer zusammenkommen, um zu beraten, wie die Ergebnisse möglichst schnell in das Regelwerk „Handwerkliche Holztreppen“ eingearbeitet werden können. Zu diesem Zweck erstellt Prof. Dr. Irle eine Dokumentation inklusive begleitender statischer Berechnungen. Diese werden den zuständigen Behörden und Institutionen sowie exklusiv den Mitgliedern der Qualitätsgemeinschaften der Verbände zur Verfügung gestellt.
Weitere Informationen zu den Qualitätsgemeinschaften gibt es beim Bundesverband HKH, Dipl.-Ing. Norbert Buddendick, Fax: 06 11/ 72 16 78, E-Mail: hkh@hkh. de n
Tags
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de