Startseite » Allgemein »

Berlin diskutiert über neue Regeln bei Krediten

Transparente Angebote als sichere Entscheidungsquelle – Herstellerinformation
Berlin diskutiert über neue Regeln bei Krediten

Der Wirtschaftsausschuss des Bundestages berät über Maßnahmen Foto: pixabay.com, CC0 1.0
Beim Abschluss eines Ratenkredits wird dem Kunden oftmals eine teure Restschuldversicherung angedreht. In Berlin wird derweil über neue Regeln diskutiert, um den Verbraucher vor solchen unnötigen Zusatzkosten zu schützen.

Restschuldversicherungen in der Kritik
Verbraucherschützer kritisieren schon seit Längerem die sogenannten Restschuldversicherungen, die immer dann einspringen sollen, wenn der Kreditnehmer stirbt oder durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr in der Lage ist, seine Zahlungen regelmäßig zu leisten.
Restschuldversicherungen werden von Banken direkt mit dem Kredit angeboten, wodurch es für den Kunden nicht ersichtlich ist, ob er sich ohne eine solche Versicherung überhaupt für einen Kredit qualifiziert hätte.
Neuregelung der Richtlinie
In einer Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestages wird nun über die Umsetzung der sogenannten EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie gesprochen, deren Umsetzung noch in dieser Legislaturperiode denkbar wäre. Es mehren sich laut Angaben Fälle, in denen Banken Kreditnehmern die teuren Versicherungen verkaufen, obwohl ein solcher Versicherungsschutz gar nicht nötig gewesen wäre oder zumindest nicht in dem Umfang. Besonders auffällig dabei sei, dass die Banken trotz einer Restschuldversicherung den Zinssatz des Versicherten nicht senken.
Grundsätzlich wären für eine Neuregelung drei Ansätze denkbar. Erstens könnte es neue Richtlinien bezüglich der Beratung geben. Banken wären dann fortan vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, den Verbraucher darüber zu informieren, dass der Abschluss einer solchen Versicherung freiwillig ist. Zweitens könnten zukünftig die Kosten der Restschuldversicherung transparenter dargestellt werden. Drittens – und das wäre die umfassendste Maßnahme – könnten die Versicherungen verboten werden, was sich aber in Berlin nicht abzuzeichnen scheint.
Transparente Angebote einholen
Bevor der Gesetzgeber tatsächlich eingreift, kann es unter Umständen jedoch noch dauern, so dass potentielle Kreditnehmer am besten damit beraten sind, sich ausführlich zu informieren und nicht überstürzt einen Vertrag abzuschließen. TÜV-geprüfte Anbieter wie beispielsweise blitz-kredite.com bieten eine unverbindliche Kreditanfrage an. Auf diese Weise wird es den Kunden ermöglicht, sich erst nach Erhalt eines transparenten Angebotes zu entscheiden, um nicht in die Mehrkostenfalle zu tappen.
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de