Startseite » Allgemein »

Chancen sinnvoll genutzt

Frauen im Tischlerhandwerk
Chancen sinnvoll genutzt

Neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen im Tischlerhandwerk schaffen – mit diesem Ziel startete im September 1996 ein ehrgeiziges Projekt der „Innung Holz und Kunststoff Recklinghausen“, in Zusammenarbeit mit dem „Fachverband Holz und Kunststoff Nordrhein-Westfalen“ und dem Zentrum „Frau in Beruf und Technik“, Castrop-Rauxel (siehe BM-EXTRA Karriere 1997, Seite 40). Denn obwohl viele Frauen nach wie vor überdurchschnittlich gute Leistungen in den Gesellenprüfungen zeigen, verlassen viele nach erfolgreicher Ausbildung das Tischlerhandwerk.

Ein Grund dafür ist das sogenannte Schwangerschaftsrisiko: Seitdem Eichen- und Buchenholzstäube in die Gefahrstoffliste aufgenommen werden, dürfen schwangere Frauen nicht mehr in der Werkstatt arbeiten.

Das Tischlerhandwerk verliert dadurch gut qualifizierte Nachwuchskräfte. Das wollten die Initiatoren des Projektes verhindern und boten eine spezielle Fortbildung nur für Frauen an. Denn dadurch sollten neue Einsatzbereiche für Tischlerinnen geschaffen werden.
Auf dem Lehrplan standen Gestaltung, Planung und Entwurf im Tischlerhandwerk (120 Stunden), ein Verkaufs- und Kommunikationstraining (12 Stunden), Marketing (36 Stunden), CAD (60 Stunden), innerbetriebliche Kommunikation (12 Stunden), verkaufsorientiertes Telefonieren (12 Stunden) und Arbeitsvorbereitung und Ablauforganisation (je 60 Stunden).
Das Projekt endete im Sommer 1998. Insgesamt nahmen 14 Frauen – vom weiblichen Lehrling bis zur Meisterin – an den Veranstaltungen teil. Die Abschlußveranstaltung findet am 19. August 1998 im Römermuseum Haltern statt. n
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de