1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

CNC zeigt Klanggefühl

C. Bechstein: Ein Mythos geht neue Wege
CNC zeigt Klanggefühl

Was CNC-Bearbeitungszentren zu leisten vermögen, wird an außergewöhnlichen Aufgabenstellungen besonders deutlich. So z .B. bei der sensiblen Herstellung von Flügeln. In der Fertigung der renommierten Bechstein-Gruppe, Berlin, wurden dazu interessante Bearbeitungslösungen realisiert.

Wer einen Flügel von Bechstein kauft, darf mit Recht etwas besonderes erwarten. C. Bechstein ist schließlich nicht nur eine Marke, sondern ein Mythos. Mitte des 19. Jahrhunderts, in der Blütezeit der Romantik, legte Carl Bechstein den Grundstock dafür. Bei ihm wurde das Klavierbauer-Handwerk zur Klavierbau-Kunst. Gerade zur rechten Zeit. Die musikalischen Gefühlsausbrüche der Romantik ver-langten von der Spieldynamik eines Flügels ein riesiges klangliches Ausdrucksspektrum. Mit der Entwicklung des Bechstein-Konzepts für Ton und Technik fanden die Wünsche und Träume so mancher Musiker ihre Erfüllung – und das bis heute.

Präzision der Technik
Handwerkliche Individualität bedeutet jedoch auch deutliche Schwankungen. Und die sind nicht immer erwünscht. Die Lösung findet sich in technikgestützter Maßfertigung. Bechstein setzt dafür CNC-Bearbeitungszentren von Reichenbacher ein.
Die Qualität eines Flügels wird wesentlich durch den Rahmen bestimmt. Der wird bei Bechstein in schwerem Sand gegossen, weil der Grundton die Klangfarbe des Instruments günstiger beeinflusst als ein durch Vakuumguss hergestellter Graugussrahmen. Allerdings sind diese handwerklich angefertigten Gussplatten unterschiedlich in der Stärke. Plattenbohrungen, z. B. für die Stimmnägel, werden, computergestützt bearbeitet, wesentlich präziser. Hier setzt die Technik von Reichenbacher die Akzente für die hohe Fertigungsqualität: Sensoren tasten die Flächen ab und schaffen durch Abnahme von über 180 Messpunkten ein individuelles Plattenprofil. Dementsprechend entstehen gleichmäßige Bohrungsmaße und saubere, ästhetisch anmutende Fräsbilder – eine wichtige Voraussetzung für eine technisch tadellose, tonlich optimale Besaitung.
Vorsprung für die Musik
Bechstein hat bereits vier CNC-Bearbeitungszentren von Reichenbacher im Einsatz. Beauftragt sind derzeit drei weitere Maschinen. Natürlich werden auch diese in allen Parametern ganz nach den Wünschen der Bechstein-Gruppe konzipiert. Dazu braucht man Fachleute, die nicht nur Ingenieure, sondern auch Klavierbaumeister sind; Computerspezialisten, die CAD-Programme mit den Augen eines versierten Instrumentenbauers aufbauen, einsetzen und überwachen können. Das neue Reichenbacher Bearbeitungszentrum ECO 526/B-Sprint-2K wird bei Bechstein als Spezialmaschine zum Hochglanzschleifen (Schwabbeln) von fertig-lackierten Holzteilen verwen-det. Links und rechts außen am Portal ist je eine Pick-Up-Station zur Aufnahme der Schwabbelpakete fest angeordnet und je eine für den Renishaw-Messtaster. Die beiden 3-D-Renishaw-Tastköpfe werden zum Vermessen der Teilestärken eingesetzt. Dank eines zusätzlichen Bearbeitungskanals können Nebenzeiten verkürzt werden. Ein Kanal ist dabei als eigene CNC-Steuerung mit Decodierung, Satzaufbereitung und Interpolation anzusehen. Die Teileprogramme der einzelnen Kanäle können simultan und asynchron abgearbeitet werden. Ein schwingungsfreies 2-Ständer Portal mit zwei getrennt fahrbaren Bearbeitungstischen (Y-Achse) auf stabilem Unterbau garantiert hohe Bearbeitungsgenauigkeit. Die Beschickung der Tische erfolgt von drei Seiten bei einer Größe je Tischhälfte von 2200 x 2600 mm. Zwei kardanische Arbeitsköpfe (5-Achs-Kopf), mit je 24 kW Leistung bei 6000 min-1 und getrennten NC-Achsen – geeignet zur Parallelbearbeitung von Werkstücken mit wechselseitiger Tischbeschickung – erfüllen alle möglichen Bearbeitungswünsche.
Leistung und Flexibilität
Die Univers II besitzt ein luftgekühltes, wartungsfreies Arbeitsaggregat für vertikale Fräs-, Bohr-, Säge- und Schleifarbeiten, das mit einer Hybrid-Lagerung ausgestattet ist. Ein automatischer Tellerwechsler für 12 Werkzeuge ist an der Portalrückseite angebracht und fährt in der Längsachse mit. Der Werkzeugwechsler ist komplett geschlossen und gegen Späneflug durch eine Klappe geschützt. Mit Zusatzköpfen, die in zwei Pick-Up-Stationen außerhalb des Bearbeitungsbereichs liegen, können auch horizontale Bearbeitungen durchgeführt werden. Eine zusätzliche NC-steuerbare Drehachse ist rechts neben dem Arbeitsaggregat befestigt und dient zur Aufnahme von zwei Bohreinheiten und Stifteintreibaggregaten, welche später für eine passgenaue Saitenführung auf den Lang- und Basssteg des aufgeleimten Resonanzbodens vom Piano, sorgen. Die Tischgröße beträgt 4000 x 1500 mm bei einer Tischaufteilung in zwei Spannfelder für wechselseitige Beschickung. Als Arbeitsbereiche stehen bei einfacher Beschickung max. 4000 x 1600 mm mit freier Belegfläche von ca. 3000 x 1600 mm und bei wechselseitiger Beschickung ca. 2 x 1600 x 1600 mm, zur Verfügung. Mit einer weiteren Reichenbacher, der Univers 416 Sprint, erschließt sich die Gestaltungsvielfalt der 5-Achs-Bearbeitung. Neben der Leistungsstärke hinsichtlich einer kompromisslosen Bearbeitungsmöglichkeit besticht die Spindel durch ein beeindruckendes Zerspanvolumen, dank 20,0 kW Leistung bei 18 000 min-1. Auch bei dieser Maschine kommt ein Renishaw-Tastkopf für das Werkzeugmagazin, mit Infrarotübertragung, zum Vermessen von Teilekonturen bei vertikal stehender Arbeitsspindel, zum Einsatz. Der feststehende Maschinentisch hat eine plan überfräste Oberfläche (mit Vakuumbohrungen) aus einer 30 mm starken Festholzauflage. Die Tischgröße von 4100 x 1500 mm und einer Feldgröße von 4000 x 1430 mm sowie einer Tischaufteilung in zwei Spannfelder, eignet sich hervorragend für wechselseitige Beschickung. Alle Maschinen von Reichenbacher wurden und werden in den Abmessungen, den Verfahrwegen und in den Bearbeitungsgängen ganz speziell nach Wunsch der Bechstein-Gruppe konzipiert. o
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de