1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Das müssen Handwerker beachten

Arbeiten in Kanada – Herstellerinformation
Das müssen Handwerker beachten

Das müssen Handwerker beachten
Wer in Kanada arbeiten möchte, muss in der Regel ein Visum beantragen. Foto: unsplash.com

Die meisten europäischen Reisenden können mit einer eTA problemlos geschäftlich nach Kanada reisen. Für Handwerker wie Schreiner, Tischler und Fensterbauer gelten jedoch andere Regeln. Da physische Arbeit mit einer eTA Kanada nicht erlaubt ist, müssen sie in der Regel ein Visum beantragen.

Was ist die eTA Kanada?

Die eTA Kanada ist eine digitale Reisegenehmigung für Personen, die ohne Visum nach Kanada einreisen dürfen. Die Abkürzung eTA steht für Electronic Travel Authorization. Die eTA kann sowohl für Urlaube und Besuche bei Freunden oder der Familie als auch für eine Geschäftsreise verwendet werden. Nach Einreichung des Antrags wird die eTA in der Regel innerhalb weniger Stunden genehmigt und per E-Mail verschickt, im Gegensatz zum Visum für Kanada, das oft erst nach mehreren Wochen erteilt wird.

Aktivitäten, die mit einer eTA durchgeführt werden können

Die eTA für Kanada ist auch für Geschäftsreisen geeignet, die bis zu sechs Monate dauern. Das bedeutet, dass man mit einer eTA Unternehmen und Fabriken von Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern besuchen darf. Auch die Teilnahme an Tagungen, Messen, Schulungen und Konferenzen ist erlaubt. Es ist jedoch nicht möglich, mit einer eTA ein Beschäftigungsverhältnis in Kanada einzugehen.

Körperliche Arbeit ist nicht erlaubt

Mit einer eTA darf in Kanada keine körperliche Arbeit verrichtet werden. Nur hochqualifizierte Arbeitskräfte auf Hochschul- oder Managementebene können eine eTA nutzen, um in Kanada physisch zu arbeiten, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum von 15 Tagen pro Semester oder 30 aufeinanderfolgenden Tagen pro Jahr. Handwerker wie Tischler, Schreiner und Fensterbauer kommen daher im Allgemeinen nicht für die eTA in Frage.

Visum oder Arbeitserlaubnis beantragen

Mit einer Arbeitserlaubnis darf man in Kanada körperliche Arbeit verrichten. Es gibt zwei verschiedene Arten von Arbeitsgenehmigungen. Eine „offene Arbeitserlaubnis“, mit der man für mehrere kanadische Unternehmen arbeiten kann, und eine „arbeitgeberspezifische Erlaubnis“, die für einen bestimmten Arbeitgeber ausgestellt wird.

Personen, die sich dauerhaft in Kanada niederlassen möchten, können ein Visum im Rahmen des “Federal Skilled Worker Program” beantragen, einem Programm für Personen mit Berufserfahrung in bestimmten Kategorien. Kategorie B umfasst handwerkliche und technische Berufe, die eine Ausbildung erfordern, wie z. B. Tischler, Fensterbauer oder Schreiner.

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de