Startseite » Allgemein »

Gut aufgestellt in schwierigem Markt

RA massivholz treppenbau
Gut aufgestellt in schwierigem Markt

Es kommt Berthold Scholten nicht in den Sinn, die fast schon dramatische Situation auf dem Treppenmarkt schönzureden. Aber: Der Geschäftsführer des Siegerländer Treppenbauspezialisten RA begreift die derzeitige Marktbereinigung als Chance, das von ihm erfolgreich geführte Unternehmen gestärkt aus den derzeitigen Branchenturbulenzen hervorgehen zu lassen.

Äußerst bedenklich sei, dass das Preisniveau inzwischen sozusagen auf einem historischen Tief angelangt sei. „Die Branche macht sich das Leben selber schwer“, analysiert Scholten. Trotzdem ist er optimistisch: „Wir bieten unseren inzwischen rund 250 aktiven Partnern aus dem Schreinerhandwerk weit mehr als ,nur‘ individuelle Treppen in Top-Qualität: Erfolgreich ist nur, wer das Produkt Treppe in ein umfangreiches Service- und Marketingpaket einbettet und Strategien entwickelt, die sich konsequent an den Kundenbedürfnissen orientieren. Und natürlich muss die Wertschöpfung stimmen.“ Im Gespräch mit dem RA-Geschäftsführer wird schnell deutlich, dass er es mit solchen Aussagen ernst meint: Für seine Partnerbetriebe bietet er neben Zuverlässigkeit ein hohes Maß an Unterstützung sowohl in technischer Hinsicht als auch – noch wesentlicher – in Marketingfragen. Und sicher nicht ganz zufällig zählt RA zum sorgfältig ausgesuchten Kreis derjenigen Unternehmen, mit denen beispielsweise der Franchisegeber TopaTeam seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen-arbeitet.

Die Fertigung: Modern,flexibel und individuell
RA hat 1991, ein Jahr nach Firmengründung, neue Produktions- und Verwaltungs- bzw. Ausstellungsgebäude in Mudersbach auf die grüne Wiese gebaut. Dabei entfallen rund 4000 der insgesamt bebauten 4500 m² auf die Produktion. Der Rest beherbergt eine großzügige Ausstellung und den Verwaltungsbereich.
Diese zeigt sich nicht nur gut organisiert, sie ist auch mit einem sehr leistungsfähigen Maschinenpark aus-gestattet. Beispiele dafür sind die zwei Maka 5-Achs-Bearbeitungszentren oder auch die hochmoderne UV-Lackieranlage, in die RA vor zwei Jahren rund 650 000 Mark investiert hat. Überhaupt zeigt sich das Siegerländer Unternehmen investitionsfreudig, wenn es um moderne Fertigungseinrichtungen geht: 4 – 5 Millionen Mark habe man in den letzten Jahren in die Maschinenausstattung und weitere Rationalisierung der Produktion gesteckt. Nur so lasse sich maximale Flexibilität bei gleichzeitig höchster Produktqualität dauerhaft sicherstellen. Die Fertigung des Siegerländer Unternehmens ist gut für rund 2000 individuelle Treppen pro Jahr.
Zentrale Stationen im Fertigungsablauf sind die zwei Makas: Es gibt praktisch kein Teil, das dort nicht bearbeitet wird. Das gilt natürlich auch für Handlauf- oder Wangenkrümmlinge. Die Folge: hochpräzise bearbeitete Teile mit exakter Passgenauigkeit.
Aber es ist lange nicht die moderne Maschinentechnik alleine, die für hochwertige Treppen bürgt. Dahinter steckt in allererster Linie das fachliche Wissen und Können der insgesamt mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund zwei Drittel im Bereich der Produktion arbeiten.
Qualität beginnt nicht in der Werkstatt, sondern in der Arbeitsvorbereitung. Sämtliche RA-Mitarbeiter dieses Bereiches sind übrigens gelernte Treppenbauer. Sie legen mit ihrem fach-lichen Wissen den Grundstein für die reibungslose Auftragsabwicklung. Gleichzeitig fungieren sie als kompetente Ansprechpartner für die vielen RA-Partnerschreinereien in ganz Deutschland. Unterstützt von moderner Treppenbausoftware, planen und organisieren sie das sehr breite Spektrum möglicher Treppenanlagen individuell nach Kundenwunsch. Dabei stets im Blick: Termintreue. Sie ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie, die sich im Prinzip um ein Ziel dreht: Den Kunden rundum zufrieden zu stellen.
Die Produkte: Unikate in Handwerksqualität
Knapp 90 Prozent aller Treppen, die die Mudersbacher Produk-tion verlassen, gehen an Partnerbetriebe (das sind zumeist Schreinereien) in ganz Deutschland. Der Rest wird im Direktverkauf abgewickelt. Aus dem Bauträgergeschäft hält sich das Unternehmen komplett heraus. Der dort zu beobachtende Preiskampf sei eine Zeitbombe, die bereits so manchen Treppen-bauer in existenzielle Schwierigkeiten gebracht habe.
Das Spektrum möglicher Treppenkonstruktionen umfasst im Prinzip alles, was technisch machbar ist: Eingestemmt, aufgesattelt, Spindel-, Raumspar- oder Bolzentreppen, sowie natürlich konstruktive Kombinationen daraus. Hinzu kommen regelmäßig auch ,Sondertreppen‘, die sich durch sehr ausgefallene konstruktive und optische Merkmale auszeichnen und gemeinsam mit dem jeweiligen Partnerbetrieb individuell nach Kundenwunsch erarbeitet und kreiert werden.
Entsprechend dem allgemeinen Trend zum Materialmix – insbesondere Holz/Edelstahl – bietet RA in punkto Design vielfältige Varianten: Stäbe und andere Geländerteile, aber auch Stufen oder Setzstufen in Kombination unterschiedlicher Materialien. Weitere gestalterische und funktionelle Bereicherungen erreicht das Unternehmen durch pfiffige farbliche Gestaltung, eingebaute Beleuchtungselemente oder auch in die Treppe integrierte Schubkästen u. v. m.
Prinzipiell gibt es jede Treppe auch in jeder beliebigen Holzart. Oben auf der Hitliste stehen zurzeit Ahorn, Buche, Eiche, Esche, Birke, Kiefer oder auch Lärche. Standardmäßig werden die Treppen mit einer hochwertigen UV-härtenden Oberfläche versehen. Auf Wunsch werden sie aber auch nur maschinenfertig geliefert. Das heißt, dass der Partnerbetrieb die komplette Oberflä-chenbearbeitung selber erledigt.
Bei der Herstellung hat RA alle Optionen: Für preisgünstige Treppen wird z. T. auf verleimte Plattenware zurückgegriffen. Bei edlen Hölzern bzw. höherprei-sigen Anlagen verleimen die Spezialisten des Siegerländer Treppenbauers sämtliche Teile selber. Dabei werden alle Teile sorgsam ausgesucht und farblich passend zusammengestellt. Dass dazu moderne technische Hilfsmittel wie beispielsweise Laserprojektoren etc. zum Einsatz kommen, versteht sich fast von selbst.
Der Service: Unterstützung auf voller Breite
Aktuell arbeitet RA mit rund 250 Partnerschreinereien in ganz Deutschland zusammen. Lediglich das Gebiet in einem Radius von rund 50 km um Mudersbach bedient man mit einem eigenen Außendienstmitarbeiter selbst.
Verträge gibt es übrigens keine mit den Partnerbetrieben. „Wir setzen darauf, mit unserer Leis-tung zu überzeugen“, kommentiert Scholten. Und weiß natürlich aus langjähriger Erfahrung, dass der Mix aus Zuverlässigkeit, hoher Qualität und absoluter Kundenorientierung genau das ist, was die Partner zu schätzen wissen. Hinzu kommt natürlich noch ein ganz wesentlicher Punkt: die Wertschöpfung. Und, dass die trotz angespannter Marktsituation ,stimmt’, betont Berthold Scholten oft und nachhaltig. „Klar, wir müssen alle denkbaren Anstrengungen unternehmen, dem Bauteil Treppe zu einer ganz neuen Wertigkeit zu verhelfen. Wenn wir es schaffen, dass der Endkunde mit der Treppe so etwas wie ,Prestige’ oder ,Image’ gedanklich koppelt, wird er auch bereit sein, wieder mehr Geld dafür auszugeben.“ Bis dahin gelte es ganz besonders, sich trotz niedrigem Preisniveau durch geeignete Marketing- und Rationalisierungsmaßnahmen im Bereich der positiven Wertschöpfung zu bewegen. Schließlich betreibe niemand – und dies noch dazu mit viel persönlichem Engagement – ein Geschäft, um am Ende dabei draufzuzahlen. Und das bietet RA seinen Partnern – neben der bereits beschriebenen, obligatorisch hohen Produktqualität:
• Kurze Wege in der Kommunikation per Fax, Telefon, E-Mail oder auch Internet. Demnächst will man einen eigenen geschlossenen Partnerbereich im Internet einrichten.
• ,Virtuelles Treppenstudio‘: Verkaufs unterstützende Software mit Visualisierung der jeweils geplanten Treppe und permanent mitlaufender Preisfindung. Damit lassen sich auch Angebote mit attraktiver Abbildung erstellen. Hier stehen sehr kostengünstig wahlweise eine Katalog- sowie eine Compass-Vollversion zur Verfügung.
• Call-Service: Auf Wunsch nimmt die RA-Zentrale im Auftrag des Partnerbetriebes direkt mit solchen potentiellen Endkunden Kontakt auf, die zuvor vom Partnerbetrieb selbst ein Angebot erhalten haben. Auf diese Weise, so Scholten, lasse sich die ,Abschlussquote‘ weiter verbessern.
• Absolut fixe Liefertermine
• Kurzfristige, zügige Auftragsbearbeitung
• Wettbewerbsfähige Preise zuzüglich eines attraktiven Bonus- und Prämiensystems für Stammkunden
• Sorgfältige Produkt- und Montageschulungen
• Verkaufstraining
• Service-Hotline
• alle zwei Jahre stattfindender ,Unternehmertag’ mit diversen interessanten Vorträgen und ausreichend Gelegenheit zum Gedankenaustausch unter den Partnerschreinereien
• Anzeigenvorlagen
• Mustertreppen (kostenlos) für regionale Messen und Veranstaltungen
• Mobiler Messestand.
Mit den genannten und beschriebenen Servicebausteinen bietet RA seinen Partnern interessante Möglichkeiten und Perspektiven. Gerade wegen der äußerst angespannten Situation auf dem Treppenmarkt sind Aspekte wie Wertschöpfung oder Kunden-orientierung wichtig wie nie. Das Siegerländer Unternehmen baut seine Strategie seit jeher auf diese zwei wesentlichen Säulen und ist vielleicht gerade deshalb besonders gut für die künftigen Marktanforderungen gerüstet.
Christian Närdemann
Kontakt
RA massivholz treppenbau GmbH & Co. KG
57555 Mudersbach
Tel 0 27 45/92 00-0
Fax ~/92 00-22
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de