Startseite » Allgemein »

Gut informieren und besser modernisieren

Kampagne zum Energieausweis
Gut informieren und besser modernisieren

Die Anzeigen der dena-Informationskampagne zum Energieausweis zeigen die - meist unbekannten - Energie-"Schwachstellen" des Hauses.
Im Winterhalbjahr denken viele Hausbesitzer über eine energieeffiziente Sanierung fürs Frühjahr oder den Sommer nach. Der Energieausweis für Gebäude ist der ideale Einstieg dafür. Um Gebäudeeigentümer und Mieter über die Vorteile des Energieausweises zu informieren, hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und ihre Projektpartner eine Informationskampagne mit Print-Anzeigen, Plakatflächen, Flyern in den ICE-Zügen und flankierenden PR-Aktivitäten gestartet.

Die Anzeigenmotive für Printmedien veranschaulichen, an welchen Stellen ein Gebäude unnötig Energie verliert: Das erste Motiv zeigt die Außenansicht eines ansehnlichen Hauses. Das zweite Motiv zeigt dasselbe Haus mit einer Infrarot-Kamera aufgenommen – deutlich sind die Stellen zu erkennen, an denen Wärme austritt. „Der Energieausweis sieht, was Sie nicht sehen“, lautet die Botschaft.
Ziel der Informationskampagne ist es, den Gebrauchswert des Energieausweises für Gebäudeeigentümer hervorzuheben. Der Ausweis gibt Auskunft über die energetische Qualität eines Gebäudes. Er ist bis zu zehn Jahre gültig und wird von qualifizierten Architekten, Ingenieuren, Energieberatern oder Handwerkern ausgestellt. Ab Anfang 2008 wird er für alle bestehenden Gebäude schrittweise eingeführt. Verpflichtend ist er nur bei Verkauf oder Vermietung des Hauses oder einer Wohnung.
Den freiwilligen dena-Energieausweis gibt es seit zwei Jahren. Dass er sich bereits in der Praxis bewährt hat, zeigen über 40 000 freiwillig ausgestellte Ausweise.
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de