1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Ideen in Form und Funktion

Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“: Gesellenstücke der Tischlerinnung Bonn/Rhein-Sieg
Ideen in Form und Funktion

Unter dem Motto „Holz – wir machen mehr daraus“, präsentierte die Tischlerinnung Bonn/Rhein-Sieg vom 12. bis 14. Juni 1998 im Stadtmuseum Siegburg insgesamt 98 Gesellenstücke. Verbunden mit der Ausstellung war auch wieder die Prämierung des Gestaltungswettbewerbs „Die Gute Form“. Wie erwartet, stieß die Ausstellung des jungen Tischlernachwuchses in der Öffentlichkeit wieder auf großes Interesse. Dies zeigte sich schon bei der Eröffnungsveranstaltung, deren Höhepunkt erneut die Preisverleihung des Gestaltungswettbewerbs war. Die Jury hatte am Vormittag des gleichen Tages die Gesellenstücke bewertet und die Preisträger ermittelt Die Jury vergab einen ersten, einen zweiten und einen dritten Preis sowie Belobigungen. Den ersten Preis sprach die Jury für ein Möbel aus, das als Gesellenstück nicht alltäglich ist, schöne handwerkliche Details und eine verblüffende Funktion des Klappmechanismus aufweist: einen Klappstuhl in Teak natur. Stefanie Dietmann, 53721 Siegburg, fertigte den Klappstuhl als Gesellenstück in ihrem Ausbildungsbetrieb Bernhard Ferdinand, 53721 Siegburg. Begründung der Jury: Stefanie Dietmann hat einen Stuhl aus Teakholz in ansprechender graziler Form geschaffen. Trotz der formalen Leichtigkeit vermittelt der Stuhl Sitzsicherheit und besitzt eine gute Ergonomie. Verblüffend ist die Funktion des Klappmechanismus, dessen Ablauf der Bewegungsdynamik einer laufendenKatze nachempfunden ist. Die Fülle der schönen Details, sowohl ästhetisch als auch handwerklich, hat die Jury einstimmig zur Vergabe des 1. Preises bewogen.

Ein Gläserpult in Birnbaum/ Ahorn, Gesellenstück von Kornelius Koop, 53639 Königswinter, wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Ausbildungsbetrieb: Kreishandwerkerschaft Siegburg, 53721 Siegburg. Das Gläserpult ist 500 mm breit, 445 mm tief und hat eine Höhe von 1340 mm.
Begründung der Jury:
Das Möbel ist in der Form konsequent und erzeugt einen gewissen Charme.
Die Proportionen sind stimmig, die Funktionen gegeben.
Die Auswahl des Materials in Textur und Farbe läßt eineinteressante Spannung entstehen.Den dritten Preis im Wettbewerb: „Die Gute Form“ erhielt Alexander Faber, 53840 Troisdorf, für sein Gesellenstück, einen Eßtisch in Buche natur.
Der 1400 mm lange, 900 mm breite und 75 mm hohe Eßtisch läßt sich auf eine Gesamtlänge von 2000 mm ausziehen.
Ausbildungsbetrieb: Kreishandwerkerschaft Siegburg, 53721 Siegburg.
Begründung der Jury:
Der Tisch besticht durch seine klare handwerkliche Aussage.
In die stabile Unterkonstruktion ist der Ausziehmechanismus der Platte geschickt integriert.
Die kontraststarke Farbgebung der Platte ist ein wesentliches Gestaltungsmerkmal.
Eine Belobigung erhielt Steffen Bartels, 53111 Bonn, für sein Gesellenstück, einen Kleiderschrank in Ahorn und Erle. Das 1800 mm hohe, 670 mm breite und 450 mm tiefe Schrankmöbel hat zwei Drehtüren oben und zwei frontbreite Auszüge unten.
Ausbildungsbetrieb: Neubert Gottbehüt + Kompl, 53129 Bonn.
Begründung der Jury:
Steffen Bartels Kleiderschrank ist in bewährter Stollenbauweise konstruiert, mit klar ablesbaren Funktionen.
Durch die Holzkombination Erle und Ahorn wird der Schrank zu einem sympathischen Möbel.Auch Bernd Wilhelmi, 53177 Bonn, wurde für sein Gesellenstück, einen Sessel aus Buche Vollholz, geölt mit Ledereinlage, eine Belobigung zuerkannt.
Die halbkreisförmigen Stollen sind zugleich Armlehne.
Ausbildungsbetrieb: Ulrich Kläser, 53343 Wachtberg-Arzdorf.
Begründung der Jury:
Die Idee der geometrischen Formgebung ist konsequent vollzogen und daher ansprechend. n
Mit einer Belobigung prämiert wurde ein Geschirrschrank in Buche natur, den Peter Ockenfels, 53113 Bonn, als Gesellenstück fertigte. Der 500 mm breite, 400 mm tiefe und 2000 mm hohe Geschirrschrank wird durch eine Rahmentür mit Glasfüllungen (oben und unten) verschlossen, wobei die mittig angeordneten drei Auszüge durch einen Türausschnitt auskragen.
Ausbildungsbetrieb: Kreishandwerkerschaft Siegburg, 53721 Siegburg.
Begründung der Jury:
Der Geschirrschrank in Buche natur wird belobigt, weil er eine klare Linienführung hat und in seinen Grundproportionen in Verbindung mit den Dimensionen der ausgewählten Materialien stimmig ist.
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de