Startseite » Allgemein »

Kompetenter Partner des Handwerks

Windhuk, Wuppertal: Im neuen Zentrum für dekorative Oberflächengestaltung
Kompetenter Partner des Handwerks

Oberflächenpraxis im Innenausbau: Gestaltungs-Verarbeitungs- und Geräteprobleme müssen oft spontan und vor allem kurzfristig gelöst werden. Dem regionalen Fachhandel kommt dabei ganz entscheidende Bedeutung zu. Die Zielsetzung des Wuppertaler Unternehmens Windhuk, vormals Schmidt & Sohn GmbH, gilt in diesem Zusammenhang als Musterbeispiel. Das komplette Produktsortiment und vor allem die ausgeprägte Dienstleistungskomponente machen das ‚Zentrum für dekorative Oberflächengestaltung‘ im neuen attraktiven Firmengebäude zu einer gern genutzten Anlaufstelle für Problemlösungen.

Hätten Sie’s gewußt: Windhuk liegt im Bergischen Land. Allerdings noch nicht lange; seit Oktober 1997, um den Zeitpunkt für diesen „Ortswechsel“ näher einzugrenzen. Und natürlich ist hier nicht von der namibischen Hauptstadt die Rede; vielmehr steckt hinter diesem nicht gerade alltäglichen Namen eine alte Bekannte: die Firma Schmidt & Sohn GmbH in Wuppertal, einer der bedeutendsten Großhandelsunternehmen für Produkte rund um die perfekte Oberflächenveredelung. „Unser neues Firmengebäude liegt, wie schon seine Vorgänger, an der Windhukstraße 80 in Wuppertal. Das wollten wir jetzt einmal deutlich herausstellen.“ So erklärt Stefan Schmidt, als Vertreter der 3. Generation seit Gründung des Familienunternehmens mit der Geschäftsleitung betraut, den Umstand, daß die seit 1930 in Deutschland etablierte Firma „umgetauft“ worden ist.

Zugegeben, der neue Name wirkt ein wenig fremdländisch. Aber das ist vielleicht gar nicht mal so abwegig; schließlich läßt bei Windhuk nicht nur der Name aufhorchen. Auch dem Firmenkonzept, ja sogar dem Unternehmensgebäude selbst, liegen Kriterien zu Grunde, das die Branche aufhorchen läßt.
Die großen drei S
Sicherheit – Service – Spektrumsbreite: das sind die drei großen S, die sich das Unternehmen Windhuk im täglichen Umgang mit den Kunden zum Ziel gesetzt hat.
„Die Sicherheit stand bei der Planung des neuen Gebäudes an erster Stelle“, führt Stefan Schmidt aus. „Schließlich ist hier, mitten in Wuppertal, ein gutbestücktes Warenlager mit einer Kapazität von mehr 100 000 Litern Material der Gefahrenklasse A1 und anderen Stoffen entstanden – darunter brennbare und wassergefährdende Flüssigkeiten – , und da wollten wir jedes noch so kleine Risiko ausschließen.“
Deshalb habe man sich bei Windhuk für ein Sicherheitsniveau entschieden, das weit über das gesetzlich vorgeschriebene und oft in anderen Betrieben praktizierte Maß hinausgehe.
Vorbildliche Sicherheitstechnik zeigt sich bei Windhuk in zahlreichen Gebäude- und Ausstattungsdetails. Das Wesentliche: Überall im Erd- und Obergeschoß wurden modernste Ionisationsrauchmelder angebracht, obwohl die Brandschutzbestimmungen soviel Aufwand gar nicht fordern. Überaus angetan war die Feuerwehr bei der Bauabnahme des Lagers auch von der telefonischen Standleitung zu ihr, den zusätzlichen Brandschutzwänden, dem Regalsystem mit integrierten Auffangwannen, dem undurchlässigen Boden und der automatischen Kohlendioxid-Löschanlage, die, sollte es wider Erwarten doch einmal zu einem Brand im Lager kommen, mit dem Feuer fertig wird, ohne daß problematisches, eventuell umweltschädliches Löschwasser anfällt. Nicht zuletzt wird im Lager die Luft drei- bis fünfmal pro Stunde komplett ausgetauscht.
Mit Sicherheit ein attraktives Gebäude
Saubere Luft, sauberes Betriebsklima: diese Stichworte fühern zu einer architektonischen Meisterleistung. Trotz der enormen Vorkehrungsmaßnahmen ist den Planern des Windhuk-Neubaus ein außen wie innen überaus einladend gestaltetes Gebäude gelungen, das dem Betrachter sein funktionales, auf größtmögliche Sicherheit abgestimmtes Konzept niemals aufdrängt. Wer also einen nüchternen, langweiligen Zweckbau erwartet, sieht sich beim ersten Besuch angenehm überrascht. Denn was sich da mitten in der Stadt der Schwebebahn präsentiert, ist ein modernes Gebäude mit Ausstrahlung, so attraktiv wie die Oberflächen aus Holz, Stein und Metall, die es hier zu bewundern gibt.
Großzügig dimensionierte Glasflächen bestimmen bei Windhuk die Optik der Außenfassade und setzen einen an Offenheit orientierten Maßstab, der durch die weitläufige Verkaufshalle im Inneren aufgegriffen und konsequent fortgesetzt wird. In dem freundlich eingerichteten Großraum werden zeitgemäße Methoden und Materialien für die perfekte Oberflächenveredelung ausgestellt. Aufgelockert wird die rund 350 m2 große Fläche durch separate Info-Inseln: hier können Profis gezielte Informationen über aktuelle Produkte, Geräte und Werkzeuge einholen -und natürlich auch alles einkaufen, was für die tägliche Praxis in der handwerklichen Oberflächentechnik nötig ist.
Neben Lacken, Beizen, ÖlenWachse, Lasuren für Bauelemente, Geräte und Einrichtungen für Lackierräume, gehört auch weiterer Schreinereibedarf wie Werkzeuge und Hilfsstoffe bis hin zu Kantenmaterialien zum Windhuk-Sortiment.
Kundenwünsche „eingebaut“
Stefan Schmidt weiß um die Bedeutung einer kundenfreundlichen Innenarchitektur: „Unser neues Gebäude soll unsere Philosophie übersetzen. Und die lautet: Windhuk versteht sich als Partner des Handwerks“. Deswegen, so Stefan Schmidt weiter, habe man bei der Planung die Wünsche seiner Kunden berücksichtigt und Wert darauf gelegt, nicht nur ein Gebäude zu entwerfen, das allein auf den bloßen Verkauf hin aus-gerichtet ist. Vielmehr sollen sich Tischler und Schreiner bei Windhuk wohlfühlen und nicht nur Waren, sondern auch neue Anregungen für ihre tägliche Arbeit mitnehmen. „Wir sehen uns weniger als Verkäufer und Lieferant, sondern vor allem als Freund und Helfer“, stellt der Geschäftsführer fest. „Wichtig ist, daß jeder, der zu uns kommt, sich bei uns in aller Ruhe umsehen kann, ohne sich bedrängt zu fühlen.“ Zu dieser freundlichen Atmosphäre trägt nicht zuletzt das Windhuk-Bistro bei. Hier, in dieser kleinen Oase, kann man entspannt und locker seinen Kaffee genießen und sich dabei einen Überblick über die neuesten Marktentwicklungen verschaffen.
„Unser neues Gebäude bietet endlich den Platz, um jedem, der im Holzhandwerk aktiv ist, ein wirklich vielfältiges Produkt- und Dienstleistungsangebot bieten zu können“, freut sich Stefan Schmidt. „Wir haben uns in all den zurückliegenden Jahren immer vorgestellt, wie beeindruckend es für unsere Kunden doch sein müßte, einmal das gesamte Spektrum hochwertiger Anwendungstechnik ,kompakt vor Ort’ vorgeführt zu bekommen. Diesen Traum haben wir uns selbst erfüllt.“
Und das unter anderem mit einem modern eingerichteten, weitläufigen Vorführraum mit großer Spritzkabine. All die Marken, die Windhuk führt – so wie ICI Zweihorn, ein Weltunternehmen, das den Weg der Firma Schmidt von kleinen Familienbetrieb zum moderner Dienstleister von Anfang an partnerschaftlich begleitet hat – können hier „live“ am Objekt beweisen, was sie können.
Service nach Art des Hauses
„Windhuk ist in erster Linie als fachlich kompetentes Service-Center ausgelegt“, legt
Stefan Schmidt die Möglichkeiten dar, die sein Unternehmen im Bereich Information, Schulung und Weiterbildung zu bieten hat:
Das Service-Spektrum beginnt mit Antworten auf Fragen, die sich vielleicht „einfach nur“ darum drehen, wie man einen speziellen Oberflächeneffekt erzielt, und es endet bei einer kompletten Meisterschulung.
Dazwischen liegen Weiterbildungs- und Schulungsangebote, praktische Übungen, aktuelle Ausstellungen und Vorführungen. Jedes dieser Angebote wird von dem 20köpfigen, qualifizierten Windhuk-Team fachlich vorbereitet, abgewickelt und betreut.
„Manche unserer Kunden suchen zum Beispiel einen ganz speziellen Farbton“, berichtet Stefan Schmidt. „Den mischen wir dann in unserem Farblabor anhand eines Farbmusters als Lack oder Beize nuancengenau an.“ Auch das ist Service nach Art des Hauses Windhuk, ebenso wie das Angebot, Lacke und Beizen im eigenen Mischraum nach RAL, NCS und anderen Farbstandards eigens im Kundenauftrag zu mischen. Dabei kommt u.a. die Zweihorn-Farbmetrik zum Einsatz: ein System, das nicht nur individuelle Mischungen schnell und kostengünstig realisieren kann, sondern auch jeweils bis zu 6500 Standardrezepte parat hält.
Weiterhin können bei Windhuk individuelle Spezialeffekte eingestellt werden oder in der Werkstatt defekte Spritzgeräte und Kompressoren kurzfristig wieder instandgesetzt werden. „In der Regel bekommen wir es hin, den Schaden schnell wieder aus der Welt zu schaffen“, verspricht Stefan Schmidt. „Das kann manchmal sogar innerhalb von nur 24 Stunden passieren.“
Aus Erfahrung kompetent
Bei dieser Gelegenheit gibt der Geschäftsführer preis, worauf sich das vielseitige Fachwissen und die Kompetenz des Unternehmens gründet: „Wir waren und sind seit Jahrzehnten als Hersteller hochwertiger Primus-Musterkarten bekannt und dadurch mit wirklich jeder Nuance des Oberflächen-Finishings vertraut. Wir stellen auch, quasi im Eigenauftrag, Windhuk-Musterkarten her, die herstellerunabhängig zeigen, was im Bereich des Oberflächenfinishs so alles machbar ist, wenn man die richtige Produktkombination einsetzt.“ Diese Kompetenz gibt Windhuk an jeden seiner Kunden weiter – ob sie nun aus Wuppertal selbst oder den umliegenden städtischen Zentren wie Hagen, Düsseldorf oderEssen kommen. Bis zu 50 Kilometer Anfahrt nehmen die Windhuk-Kunden in Kauf, um sich bei „ihrem“ Zentrum für dekorative Oberflächengestaltung Rat zu holen – und die nötigen Produkte gleich dazu. n
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de