Startseite » Allgemein »

Lösungen aus dem Baukasten

Das Ergebnis liegt im System
Lösungen aus dem Baukasten

Knifflige Anschlüsse gibt es beim Fenstereinbau zuhauf. Oft kommen zwei, drei Funktionen zusammen, die bauphysikalisch einwandfrei bewerkstelligt werden müssen. Und immer wieder fehlt eine besonders durchdachte Lösung zur Abdichtung. An Hand von zwei Beispielen werden die besonderen Probleme dargestellt und die Lösungen dafür präsentiert.

Um die Lücken zu schließen, hat sich einer der Spezialisten für Abdichtungen von Fenster- und Fassadenanschlussfugen Gedanken gemacht. Die Firma Tremco illbruck aus Köln zeigt, wie Problemlösungen behandelt werden können, am Beispiel des Produktprogrammes, das als System aufgebaut ist. Jedes Produkt lässt sich mit den anderen kombinieren und ermöglicht so eine bauphysikalische Abdichtung. Sie besteht nach den anerkannten Regeln der Technik und einer RAL-gütegeprüften Montage aus drei Abdichtungsebenen, von denen die innere (dem beheizten Raum zugewandte) luftdicht, die mittlere wärme- und schalldämmend und die äußere schlagregendicht, aber dampfdiffusionsoffen sein soll. Üblicherweise werden für die Umsetzung dieser Anforderungen drei verschiedene Produkte eingesetzt, die jeweils eine Funktion übernehmen.

Tremco illbruck bietet mittlerweile Bänder und Folien an, die die Funktionen mehrerer Abdichtungsebenen in sich vereinen. Damit erweisen sie sich zusätzlich als zeit- und materialsparend und sind wirtschaftlich einsetzbar. Sie sind bauaufsichtlich zugelassen, RAL-zertifiziert und von externen Prüfinstituten geprüft.
Sonderfall 1: Wohnbau in Schorndorf
Ein Beispiel für die intelligente Kombination zweier Produkte für die Abdichtung gibt es in Schorndorf bei Stuttgart. Der Wohnungsneubau besteht aus Sandwich-Wandelementen. Die Betonflächen sollen dabei sichtbar bleiben und mit einem klaren Fugenbild gestaltet sein. Der Neubau ist mit bodentiefen Fenstertüren ausgestattet, vor denen Rollläden mit Schienen verlaufen. Die Fensterelemente befinden sich in der Dämmebene. Als Anforderungen an den Fußpunkt ergaben sich daraus: Überbrückung des Dämmkerns, stabiler Austritt und natürlich eine bauphysikalisch richtige, langlebige Abdichtung. Üblicherweise wird hier eine Konsolenkonstruktion und die Abdichtung mit Folien gewählt. Die Konsolen bedeuten aber in jedem Fall eine Wärmebrücke, und die Anschlüsse mit der Folie sind teilweise zeitaufwändig, kompliziert und oft unbefriedigend. Außerdem bleiben die Betonflächen unverputzt, dabei wären die Metallkonsolen sichtbar und das wäre unvereinbar mit der Idee der Sichtbetonfassade.
Die Lösung: Die Polystyrol-Fensterbank
Das Problem wurde mit der Kombination aus Fensterbankformteil und dem Dichtungsband illmod duo von Tremco illbruck gelöst. Dadurch konnten sowohl ästhetische als auch bauphysikalische Anforderungen einwandfrei erfüllt und die Fensterfugenabdichtung rationell ausgeführt werden. Der Hersteller arbeitet bei der Entwicklung der bestehenden Lösung stets eng mit Planern und Verarbeitern zusammen. Das Fensterbankformteil besteht aus Polystyrol und dämmt dadurch die Wärme genauso effektiv wie die Außenwand ( λ=0,035). Außerdem dichtet es den inneren Anschluss luftdicht ab (a=0,074 nach DIN EN 1026). Das Formteil wurde mit Polyurethankleber Festix PU 14 auf die Brüstung geklebt, an Stellen mit größeren Unebenheiten wurde der schnell abbindende, wärmedämmende illbruck Mörtel eingesetzt. So ist die äußere und die innere Betonschale mit der dazwischen liegenden Dämmung ohne Wärmebrücken verbunden. Die hohe Belastbarkeit von 165 kg/m ermöglicht das direkte Aufsetzen der Fenstertür auf das Fensterbankformteil. Das Polystyrol-Element ist 1000 mm lang und 80 mm hoch und besteht aus zwei Teilen, die sich durch Auseinanderziehen Wandstärken zwischen 190 und 360 mm anpassen lassen. Für jedes Bauvorhaben wird es nach Maß gefertigt. So beträgt seine Höhe hier an der vordersten Stelle unter der Schwelle nur 1 cm, um die sichtbaren horizontalen Dehnfugen zwischen den Fertigteilen in gleicher Höhe fortzuführen.
Das Dichtungsband mit vereinten Funktionen
Die Rollladenführungsschienen sind einige Millimeter hinter die äußere Betonschale eingesetzt und enden knapp über dem Fensterbankformteil. Statt diesen vertikalen Anschluss mit Folie, Montageschaum und Fugendichtungsband auszuführen, konnte die Fuge zwischen Schiene und Betonschicht einfach mit dem Dichtungsband illmod duo abgedichtet werden. Dieses Multifunktionsband vereint die Aufgaben der inneren und mittleren Abdichtungsebene: Luftdichtigkeit, Wärme- und Schalldämmung und eignet sich speziell für mehrschalige Wandkonstruktionen, aber auch für die Sanierung. Die luftdichte Innenseite ist rot markiert, um Verwechslungen auszuschließen. Durch seine Multifunktionalität und einfache Verarbeitung reduziert das Band die Montagezeit. Das Band muss mit einer schlagregendichten Abdichtung nach außen kombiniert werden.
Sonderfall 2: Ein Gewerbebetrieb in Eschweiler
Beim zweiten Beispiel war die treibende Kraft ebenfalls ein anspruchsvoller Architekt mit Faible für Sichtbeton. Auf einem Gewerbegrundstück in Eschweiler bei Aachen wurde eine Gewerbehalle mit Bürotrakt errichtet. Die Wände im Baukörper für die Verwaltung bestehen aus je zwei Sichtbetonschalen mit dazwischen liegender Dämmung. In diesen Zwischenraum passten mit ca. 8 cm Bautiefe genau die Alu-Fensterrahmen, die ca. 1,60 m hoch und 3,50 m breit sind. Wegen ihrer Größe und ihres Gewichts mussten die Fenster mit dem Kran exakt platziert werden, weil eine nachträgliche Positionierung nicht möglich ist. Somit musste auch die Anschlussfugenabdichtung genau sitzen.
Die Lösung: Ein Band für alle drei Abdichtungsebenen
Für diese Aufgabe wählten der Fensterbauer Athleticos, Südlohn, und der Berater von Tremco illbruck, Martin Biernatowski, das neue Multifunktionsband illmod trioplex. Das Band übernimmt die Funktionen aller drei Abdichtungsebenen für eine fachgerechte Fensteranschlussfugen-Abdichtung: Luftdichtigkeit, Wärme- und Schalldämmung sowie Schlagregendichtigkeit. In der Fuge bildet sich somit kein Kondenswasser, denn das Band ist nach außen wasserdampfdiffusionsoffen. Die luftdichte Innenseite ist hellgrau gepulvert. Das Band kann im Mauerwerk mit oder ohne Anschlag eingesetzt werden und spart somit Arbeitszeit, so der Hersteller. Für den Einbau unter Fensterbankanschlussprofilen wurde die Variante „trioplex FBA“ entwickelt, die nur 30 bis 40 mm breit ist und alle Anforderungen mit dieser Geometrie erfüllt. Das Multifunktions-Dichtungsband ist von der RAL-Gütegemeinschaft FDKS zertifiziert.
Unsichtbare Abdichtung für eine einheitliche Optik
An die Flanken des Fensterrahmens wurde rundherum innen bzw. außen bündig je ein Winkel geschraubt, der in die Dämmebene hineinragt. Auf den äußeren Winkel wurde „illmod a“, ein imprägniertes, vorkomprimiertes Schaumstoff-Dichtungsband geklebt und der innere Winkel wurde mit illmod trioplex FBA versehen. Durch die verzögerte Rückstellung der vorkomprimierten Bänder war genug Zeit, die Fenster genau zu platzieren und auszurichten. Auch kleinere Unebenheiten gleichen die Bänder aus. Was dem Architekten besonders wichtig war: Die Fugen sind nun bauphysikalisch abgedichtet und nicht zu sehen, wie es bei Folien der Fall gewesen wäre. ■
Tremco illbruck GmbH & Co. KG 51149 Köln

656665

Bänder, Folien und Schäume neu gedacht

Neben illbruck illmod trioplex und illmod duo gehören zu den bauphysikalisch und technischen Produkten von Tremco illbruck auch die Fenster-Abdichtungsfolie TwinAktiv, die feuchteadaptiv ist. Sie sorgt hierbei für trockenere Fensteranschlussfugen und weniger Durchfeuchtungs- und Schimmelschäden. Möglich wird das durch eine spezielle Beschichtung des Folienvlieses. Je nach Richtung des Dampfdiffusionsdrucks öffnet sie sich zur Fugenaußen- oder -innenseite. Damit entspricht sie einerseits der RAL-Montagevorschrift „innen dichter als außen“, andererseits reagiert sie auch auf umgekehrte Diffusionsströme in der Bauteilfuge. illbruck TwinAktiv wurde von der RAL-Gütegemeinschaft Fugendichtungs-Komponenten und -Systeme e.V. (FDKS), Frankfurt, zertifiziert.
Der illbruck Fensterschaum gehört ebenfalls zu den Produkten neuester Generation und ist RAL-qualitätszertifiziert. Der einkomponentige PUR-Pistolenschaum entspricht den Anforderungen an eine RAL-gerechte Verfüllung, Dämmung und Isolierung von Fensteranschlussfugen und Füllung der Anschlussfugen von Türrahmen. Seine Besonderheit ist die außerordentlich hohe Elastizität von über 30 Prozent, womit er sich insbesondere für Anschlussfugen mit großen zu erwartenden Bauteilbewegungen eignet. Zudem lässt er sich leicht schneiden.
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de