Elektrowerkzeughersteller Mafell erweitert Produktionsfläche in Oberndorf:. Mehr Platz für "Erika" und "Co" - BM online

Elektrowerkzeughersteller Mafell erweitert Produktionsfläche in Oberndorf:

Mehr Platz für „Erika“ und „Co“

Die Mafell AG, Spezialist in der Herstellung von Elektrowerkzeugen und mobilen Maschinen für die Holzbearbeitung, hat seine Fertigungsflächen in Oberndorf um 40 % erweitert, was einem Areal von 1800 m² entspricht. Insgesamt hat das Unternehmen, nach Aussagen von Dipl.-Ing. Ernst Krauss, Vorstand der Mafell AG, Oberndorf, im Jahr 1999 doppelt soviel investiert, wie in den Jahren zuvor und das trotz nicht gerade überschäumender Konjunktur: fast 20 % ihres Umsatzes von etwa 55 Mio. DM.

Der Hauptanteil dieser Investitionen geht in neue Produktionsanlagen und Werkzeuge sowie Fertigungseinrichtungen für neue Produkte; etwa knapp 4 Mio. umfassen die jetzt abgeschlossenen Baumaßnahmen.

Durch den aktuellen Ausbau und die Vergrößerung der Fertigungsflächen schuf sich das Unternehmen Platz für zukunftsweisende Bearbeitungstechnik. „Der Ausbau dient vorrangig der Qualitätssteigerung, wie zum Beispiel in der Oberflächentechnik und weniger der Expansion in Menge und Umsatz, obwohl wir dafür jederzeit vorbereitet sind“, betont Vorstand Ernst Kraus.
Der Elektrowerkzeugspezialist handelt hier einmal mehr nach dem bewährten Firmengrundsatz: „Wir sind mit unseren Produkt- und Produktionsideen den Erfordernissen unseres Marktes immer einen Schritt voraus.“ Bei jedem Zimmermann aber auch bei jedem Tischler und Schreiner dürfte der Name Mafell kein Unbekannter sein. Während der Zimmermann insbesondere die Leichtigkeit der Maschinen zu schätzen weiß – immerhin sind die Gewichte der Mafell-Zimmereimaschinen in den letzten Jahren durchschnittlich um 1/3 gesenkt worden, bei gleichzeitiger Steigerung der Leistungsfähigkeit der Maschinen – loben Tischler und Schreiner die hohe Funktionalität, Handlichkeit, Präzision und Qualität der Mafell-Maschinen. Und das nicht ohne Grund, schließlich haben die seit 1952 von Mafell produzierten Handmaschinen für den Einsatz im Tischler- und Schreinerhandwerk ihren festen Platz im Markt errungen. So hatte z B. die 1980 erstmals vorgestellte Unterflurzug-, Kreis- und Kappsäge „Erika“ fast 13 Jahre lang eine Alleinstellung am Markt. Bis heute produzierte Mafell diese mobile Sägemaschine, deren Funktionsprinzip seinerzeit völlig neuartig war, über 100 000 mal. Speziell für den Profi entwickelt, werden die Mafell-Maschinen ausschließlich über den Fachhandel vertrieben: Vorführung und Beratung, aber auch durchgängige Qualitätssicherung gehören einfach zum Produkt.
„Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit entstehen nicht von selbst, sondern sind das Ergebnis einer dauernden Anstrengung aller unserer Beschäftigten. Dabei gehören Prozeßsicherheit und Beherrschung aller Fertigungstechno-logien zur Qualitätssicherung“, erklärt uns Ernst Krauss beim Rundgang durch die Fertigung.
Anders als viele und damit auch gegen den weit verbreiteten Trend hält die Mafell AG ihre Fertigungstiefe nicht nur, sie erhöht sie sogar. Ernst Krauss: „Wir machen praktisch alles selbst: ob Drehen, Fräsen, Getriebebau, Wärmebehandlung, Blechbearbeitung, Motorenfertigung, Kunststoff-Fertigung, Werkzeugfertigung, oder die Oberflächenbehandlung.
Bei rund 70 verschiedenen Endprodukten und ca. 20 000 aktiven Einzelteilen, die in Losgrößen von 20 bis zu einigen 1000 Stück hergestellt werden, ist Flexibilität und Geschwindigkeit oberstes Ziel.“
Eine gute Infrastruktur, fundierte Ausbildung, leistungsfähige und leistungswillige Mitarbeiter seien die Grundlage, bessere Fertigungstechnik, kompromißlose Qualitätsorientierung und kürzere Produktionszeiten die Wege, sich den entscheidenden Vorteil am Markt zu sichern. Nicht zuletzt trage die engagierte Mitarbeiterschaft den langjährigen, beständigen Erfolg der Mafell AG mit. Derzeit sind rund 250 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, davon befinden sich 18 in der Ausbildung.
Mit ihren umfangreichen Investitionen setzt die Mafell AG bewußt ein Zeichen: So hohe Vorleistungen sind ein klarer Ausdruck für die Zuversicht und die Überzeugung am Standort Oberndorf, in Deutschland – übrigens dem einzigen von Mafell – auch in Zukunft wirtschaftlich produzieren zu können. n

Herstellerinformation

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de