Startseite » Allgemein »

Schlag nach bei Stöckel

Neuer Gesamtkatalog für Haustürsysteme setzt Maßstäbe
Schlag nach bei Stöckel

2007 wird als besonderes Jahr in die Geschichte der Stöckel GmbH im niedersächsischen Vechtel eingehen. Nach ereignisreichen Jubiläumsaktionen zum fünfzigjährigen Bestehen (siehe BM 06/07) gab’s jetzt eine weitere Begegnung mit treuen Partnern. Unter dem Motto „Treten Sie ein in das Stöckel-Haustürenparadies“ wurde der neue Haustürenkatalog im hauseigenen Ausstellungs-Center effektvoll präsentiert.

Es sei „das bisher größte Marketingprojekt überhaupt“, betonte Geschäftsführer Reiner Stöckel die zwei Jahre andauernde Energieleistung seines um den externen Berater Wilhelm Hinkerohe verstärkten Katalogteams. Und, so fügt er hinzu, das Projekt käme erst jetzt, weil es viel zu bedeutend sei, um im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten

unter „ferner liefen“ unterzugehen. „Ein Nachschlagewerk in dieser Form“, ergänzte dazu Willi Wolke, Verkaufsleiter Fachhandel, „ist bislang am Markt weder bekannt noch vorhanden.“
Mit dem Kompendium will Stöckel seine Kompetenz als Vollsortimenter in der Bauelemente-Branche unterstreichen. Aus bislang fünf Einzelkatalogen für Haustüren, Vordächer und Zubehör entstand erstmals ein all umfassendes Gesamtwerk. Akribisch wurden dafür annähernd 400 Beispiel gebende Haustürmodelle strukturiert zusammengetragen. „Denn“, so Willi Wolke, „keinem Teil des Hauses wird soviel Aufmerksamkeit gewidmet wie der Haustür. Deshalb kam es uns darauf an, Kundenwünsche nach Design und Individualität, gepaart mit allen technischen Anforderungen, komplex in einem Medium darzustellen.“ Für die Urheber auch ein gebotener Anlass, ihr Kompendium um eine grafisch beeindruckende Übersicht für Sicherheitsausstattungen zu ergänzen.
Zur Qualität des Produktangebots kommt die Benutzerfreundlichkeit. Interessenten sollen durch die Vielfalt der dargestellten Möglichkeiten nicht verwirrt werden.
Mit Hilfe des neuen Mediums können Kunden die Entscheidung für „ihre“ Haustür in Bezug auf Form, Ausstattung und Technik ganz nach ihrem persönlichen Geschmack treffen. Hilfreich hierfür sind durchgängig farbige Navigationshilfen. Eine erste Übersicht über das Gesamtsortiment inklusive Ergänzungen und Zubehör, einführende Anregungen zu Haustürkombinationen und Einblicke in die Fertigung der Elemente unterstreichen das.
Besonders attraktiv wirkt die farblich gekennzeichnete Gliederung in drei Stilrichtungen. Bei deren umfassender Präsentation wurde bewusst auf eine strikte Trennung nach Materialien verzichtet. Mehr noch: Vor jedem Eintritt in eine der drei Stilrichtungen gibt es die Definition für die jeweilige Geschmacksrichtung und Ziel führende Hinweise. „Schon beim Durchblättern“, erläutert Reiner Stöckel, „kommt der Kunde unweigerlich auf Ideen. Wichtig ist uns, dass er erkennt: Wir können wirklich jede Haustür so individuell produzieren, wie er sich’s wünscht.“
Jede Menge individuelle Komponenten
Am Beginn der Auswahl stehen deshalb Haustüren der Stilrichtung „Die Zeitlosen“ für eine nahezu unvergängliche Schönheit, die nicht jeden Modetrend mitmacht. Alternativ dazu prägt moderne Sachlichkeit die „Visionären“, wurden doch hier die Gestaltungselemente unter puristischen Vorzeichen auf das Wesentliche reduziert. Als Kontrast bieten die „Romantischen“ eine unverkennbare Ausstrahlung von Wärme und Geborgenheit. Ist die Richtung erst einmal gefunden, geht’s ins ergänzende Detail. Da kann der Kunde frei entscheiden, wie einbruchsicher er seinen Zugang zum Haus auslegen möchte, um sich fortan mit einem umfassenden Angebot an Türfüllungen, Applikationen für Türblätter und Sockelleisten sowie jeder Art von zugehörigen Beschlägen zu widmen. Unmöglich auch, sich dem besonderen Schwerpunkt „Glas“ zu entziehen: Außer einer Vielzahl an Ornamentgläsern, Bleiverglasungen oder sandgestrahlten Ausführungen faszinieren die eigens fürs Unternehmen entwickelten Exklusiv-Gläser. Für einladendes Ambiente im Eingangsbereich sorgen schließlich die zum gewählten Element stilistisch passend lieferbaren Vordächer.
Kapazitäten ausgeweitet
Angesichts der Rückgänge bei Neubauten im Wohnungsbau sieht Geschäftsführer Reiner Stöckel ausgleichende Potenziale im Erneuerungs- und Renovierungssektor. Vor dem Hintergrund eines bundesweiten Netzwerks kompetenter Fachpartner für solide Beratung, Einbau und Montage ist er optimistisch, mit zusätzlichen Marketingaktivitäten mittelfristig noch besser punkten zu können. Mitentscheidend für den Markterfolg sei auch die wie bei Fenstersystemen gleich lautend zuverlässige Qualität. ift-geprüft und RAL-zertifiziert, garantiert das Unternehmen die Einhaltung der Güte bestimmenden Eigenschaften und lange Gebrauchstauglichkeit seiner Produkte. Beim Absatz werden die Fachpartner außer Marketingaktivitäten auch im Anwendungsbereich unterstützt. Wie schon für Fenster, wird es ab Frühjahr 2008 auch für Haustüren spezielle Schulungsangebote geben.
Auf die Zielsetzung, die bis dato erreichte Kapazität von annähernd 6000 Haustüren pro Jahr bis etwa 2010 zu verdoppeln, ist die Fertigung in Vechtel bereits heute ausgerichtet. Auch für Sortimentserweiterungen und Innovationen bleibt man ansprechbar. Bereits im kommenden Jahr sollen neue Modelle unter Verwendung von Corian und anderen progressiven Materialien vorgestellt werden.
Mit einer Startauflage von 20 000 Exemplaren sieht sich Stöckel für eine starke Nachfrage gut gerüstet. Für eine Schutzgebühr in Höhe von 5,00 Euro kann das Haustürenkompendium über die Stöckel Vertriebspartner oder direkt unter info@stoeckel-fenster.de angefordert werden.
Rainer Linke
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de