Digitalisierung im Handwerk – Herstellerinformation. Transformation zum Dienstleister - BM online
Startseite » Allgemein »

Transformation zum Dienstleister

Digitalisierung im Handwerk – Herstellerinformation
Transformation zum Dienstleister

garage-door-2578743_1920.jpg
Durch die Digitalisierung entwickelt sich das Handwerk zum Dienstleister. Foto: pixabay.com/de/photos/garagentor-tür-kipptor-garagentore-2578743/

Handwerksbetriebe müssen sich wie die Industrie stets an den Markt anpassen, um langfristig in diesem zu bestehen. Der Druck zum Fortschritt kommt aus zwei Richtungen: Einerseits kann ein Handwerksbetrieb mit digitalen internen Prozessen ergebnisorientierter arbeiten und damit bessere Erträge bei gleichzeitig niedrigerer Arbeitsbelastung erzielen.

Andererseits entwickeln sich die Wünsche der Kunden mit der Zeit – im Smart Home beispielsweise sollen Fenster intelligent steuerbar sein, ebenso wie Rollläden, Heizungen, Möbel und allerlei andere Objekte. Aktuell betrifft dies daher insbesondere Fensterbauer, Heizungs- und Wasserinstallateure sowie Schreiner und Tischler.

Digitalisierung der Gesellschaft strahlt in das Handwerk

Ganz so, wie sich Kfz-Werkstätten auf die kommende Entwicklung hin zu Elektroautos umstellen müssen, sind Handwerksbetriebe im Bauwesen dazu angehalten, sich dem aktuellen Trend hin zum Smart Home und zu maximaler Energieeffizienz zu widmen. Vom digitalen Schloss über smarte Klimalösungen bis hin zum intelligenten Garagentor kommt fast jeder Teil einer Immobilie für ein digitales Update in Frage.

Transformation zum Dienstleister

Viele Kunden möchten zwar nach wie vor einen direkten Ansprechpartner, vor allem aber einen vollumfänglichen Service: Angefangen von der Ideenfindung bis hin zum Aftersale bzw. zum dauerhaften Service über die eigentliche Dienstleistung, z. B. den Einbau neuer Fenster oder eines neuen Garagentors, hinaus. Dies erfordert bei vielen Betrieben auch erweiterte Inhalte im Web: Social Media-Profile, YouTube-Präsenzen und Erklärvideos im Stil von Hornbach, Service-FAQs wie hier beim Garagenbauer Normstahl, Sofort-Chats ähnlich dem Chat von Amazon und vieles mehr sind hier ebenso denkbar wie der Kontakt via WhatsApp.

Neue digitale Prozesse erleichtern die Arbeit

Bereits einfachste Probleme können bei der Arbeit viel Zeit in Anspruch nehmen. Ein Beispiel ist die Suche nach dem passenden Werkzeug oder des Materials im Lager: Wo war nochmal die Oberfräse? Wo lagern die Drehkippfenster, wo die Silikonkartuschen oder der Bauschaum? Eine schnelle Antwort liegt im digitalen Bestandsmanagement über Bluetooth- oder NFC-Module, welche Werkzeug und Material tracken. Via App lassen sich die Standortinformationen abrufen. Das Institut für Technik der Betriebsführung hat dazu noch weitere Praxisbeispiele veröffentlicht.

Herstellerinformation
BM NeuheitenSpezial
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
BM-Videostars 2020
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2020
Herstellerinformation
BM-Themenseite: Innentüren
Herstellerinformation
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de