1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Weniger ist mehr

Dewalt: Brandneue 10,8 Volt-Range
Weniger ist mehr

Die schwarz-gelbe Profimarke rundet ihr Programm mit Einführung der 10,8 Volt Lithium-Ionen-Serie nach unten ab. Kompakt und gleichzeiting leistungs- und ausdauerstark, punkten die Neuen von Dewalt beim Profi mit durchdachten Details und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.

Die ersten Mitglieder der neuen 10,8 Volt-Familie sind ein Schrauber, ein Bohrschrauber, ein Schlagschrauber sowie eine Leuchte. Sukzessive, so der Elektrowerkzeughersteller, werde die Range in den nächsten Jahren durch eine ganze Reihe von Produkten erweitert, die bisher in den klassischen Akku-Sortimenten kaum vertreten waren. Konzipiert und zur Serienreife entwickelt wurden die neuen Werkzeuge für eine Vielzahl von Anwendungen – vom Innenausbau über die Küchen-, Fenster-, Möbel- und Schaltschrankmontage, den Heizungs- und Lüftungsbau bis zu Kfz-Reparatur und den Fahrzeugbau.

Für die Praxis entwickelt
Dass die neuen 10,8 Volt-Werkzeuge exakt für die Anforderungen der Praxis entwickelt wurden, zeigt sich in beinahe jedem Detail. Augenfällig ist beispielsweise die stabile und kippsichere Standfläche mit sehr niedrigem Schwerpunkt: Das sorgt dafür, dass die leichtgewichtigen und gut ausbalancierten Geräte einfach hingestellt werden können. Der Vorteil: Gerade bei der Bearbeitung empfindlicher, hochwertiger Oberflächen besteht keine Gefahr, diese zu beschädigen.
Ebenso ist auch bei abgelegter Maschine dank seitlich angebrachter kleiner Gummielemente für Kratzschutz gesorgt. Der vollgummierte Handgriff ist so geformt und hat einen so geringen Durchmesser, dass erbesonders gut in der Hand liegt. Ein weiteres praktisches Detail ist die selbstverriegelnde ¼“-Innensechskantaufnahme von Schrauber (DCF 610 S2) und Schlagschrauber (DCF 815 S2): Sie ist so kurz, dass auch die sehr häufig eingesetzten 25 mm-Schrauber-Bits problemlos genutzt werden können, denn sie stehen weiter aus der Aufnahme heraus. Alle Bits können dank „Drop-out“-Funktion automatisch ausgeworfen werden – eine Funktion, die Dewalt zum Patent angemeldet hat. Bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt beim Bohrschrauber DCD 710 S2 (mit 10 mm- Schnellspannbohrfutter) eine starke LED für Erleuchtung; bei den beiden anderen Schraubern ist dafür ein ebenfalls zum Patent angemeldeter Diodenring mit drei extrem hellen LEDs zuständig.
Leistung satt
Auch hinsichtlich ihrer Leistung spielen die drei neuen Dewalt-Schrauber in der 10,8 Volt-Klasse vorne mit. Mit einer Leerlaufdrehzahl von bis zu 1500 min-1 schafft der Bohrschrauber DCD 710 S2 laut Dewalt die meisten 18 mm-Löcher in 75 mm-Kantholz. Auch bei T20-Schrauben (4 x 50 mm) in Weichholz sei er Spitze in dieser Klasse. Bei ihm sorgen ein Zweiganggetriebe und das 15-stufige Drehmomentmodul für Bohr- und Schraubergebnisse in Profiqualität.
Auch der Schrauber DCF 610 S2 verfügt über dieses Drehmomentmodul, das stets materialgerechtes Arbeiten ermöglicht.
Mit einer Leerlaufschlagzahl von 3400 min-1 ist der Schlagschrauber DCF 815 S2 für eine Schraubgröße bis 5 x 100 mm prädestiniert. Auch beim Drehmoment, so Dewalt, spielen die neuen Werkzeuge trotz ihrer extrem kompakten Abmessungen in der Top-Liga mit. So kann beispielsweise der Schlagschrauber mit einem Drehmoment von satten 107 Nm auftrumpfen.
Damit die drei Schrauber ihre hohe Leistung auch bei einem längeren Arbeitseinsatz bringen können, hat Dewalt besonderes Augenmerk auf die Entwicklung des Akkus (DCB 121) gelegt. Dabei handelt es sich um einen robusten und kompakten 1,3 Ah Li-Ion-Akku mit einer Ladezeit von 40 Minuten. Eine spezielle Elektronik bietet Schutz vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung. Der Akku passt in alle Geräte der neuen 10,8 Volt-Serie und wird zum Laden und Wechseln einfach eingeschoben. Wie alle Li-Ion-Akkus zeichnet sich auch der DCB 121 durch seine hohe Ladekapazität und eine große Anzahl von Ladezyklen aus.
Es werde Licht
Für mehr Erleuchtung am Arbeitsplatz hat die neue 10,8 Volt-Serie ebenfalls eine Lösung parat: Die Akku-Lampe DCL 510. Ausgestattet mit einer leistungsstarken LED, lässt sich ihr Reflektor zweifach um jeweils 180° schwenken und drehen und so optimal auf den Arbeitsbereich ausrichten.
Dank ihres ausklappbaren Bügels hat die Lampe stets einen sicheren Stand. 350 g leicht, kann sie auch mit ihrem integrierten Clip am Gürtel getragen oder dank zweier Magnetstreifen an einer metallischen Oberfläche wie beispielsweise Ständerwerken oder Metalltürrahmen befestigt werden.
Angeboten wird die Akkulampe DCL 510 für EUR 39 (unverbindliche Preisempfehlung zzgl. MwSt., ohne Akku).
Günstiger im Set
Alle Mitglieder der neuen 10,8 Volt-Familie sind ab September im Fachhandel erhältlich. Für den Profi besonders attraktiv sind die beiden Sets, bei denen es jeweils zwei Werkzeuge zum Einführungs-Aktionspreis gibt: Das Set DCK 211 S2 umfasst Bohr- und Schlagschrauber und kostet 199,99 Euro, das Set DCK 210 S2, bestehend aus Schrauber und Schlagschrauber gibt es für 189,99 Euro (jeweils zzgl. MwSt.). Zum serienmäßigen Lieferumfang beider Kombi-Packs gehören jeweils zwei Akkus, ein Ladegerät und eine robuste Werkzeugtasche. ■

„Neue Zielgruppen im Markt erschließen“

1492953

Nachgefragt

Vor dem Hintergrund der Markteinführung der brandneuen 10,8 Volt-Klasse von Dewalt sprachen wir mit Rüdiger Messing, Marketing Manager Deutschland.
BM Herr Messing, die 10,8 V-Klasse ist ganz neu bei Dewalt. Was sind die wesentlichen strategischen Gründe für die Abrundung des Programms nach unten?
Messing Maschinen dieser Voltklasse werden in Europa verstärkt nachgefragt. Damit wir ein komplettes Angebot machen können, hat Dewalt sein Akku-Sortiment, das von 12,0 über 14,4 und 18,0 V nach oben auch die 36 V-Königsklasse umfasst, nun konsequent nach unten abgerundet.
BM Was versprechen Sie sich von der neuen Werkzeugserie?
Messing Ganz wichtig ist uns die Zufriedenheit unserer Handwerker. Wir haben das aktuelle Marktangebot genauestens unter die Lupe genommen. Im Fokus bei der Entwicklung stand insbesondere auch die Beseitigung von Schwachpunkten anderer 10,8 V-Serien. Unsere neuen Maschinen haben wir lange vor der jetzt bevorstehenden Markteinführung sehr erfolgreich durch zahlreiche Industrie- und Handwerksbetriebe auf Herz und Nieren testen lassen. Auch der Vorverkauf läuft bestens, sodass wir davon ausgehen, dass wir neue Zielgruppen im Markt erschließen werden und Anwendern, die schon jetzt mit der Marke Dewalt arbeiten, weitere attraktive Werkzeuge an die Hand geben.
BM Welche Vorteile hat der Anwender im Vergleich beispielsweise zu 12,0 V-Werkzeugen?
Messing Er hat viele Vorteile, denn bei einer nur geringfügig geringeren Leistung profitiert er davon, dass die Maschinen deutlich kleiner, kompakter, handlicher und leichter sind.
BM Dewalt hebt hervor, die Geräte seien besonders für den Bau- und Möbelschreiner geeignet. Warum?
Messing Da ist sicher das optimal abgestimmte Drehzahl- und Drehmomentverhältnis zu nennen. So sind sie für vielfältige Anwendungen geeignet. Gerade im Möbelbau ist ein weiteres Detail sehr wichtig: Die Werkzeuge lassen sich bei Nichtgebrauch hinstellen – es besteht also nicht die Gefahr, dass man bei abgelegter Maschine mit dem Schrauber- oder Bohrer-Bit empfindliche Oberflächen beschädigt. Wenn man sie einmal hinlegt, ist dank seitlich angebrachter kleiner Gummielemente für Kratzschutz gesorgt. Hinzu kommen der schnelle Bit-Wechsel, dass auch 25 mm-Standard-Bits in die Aufnahme passen, die LED bzw. der Diodenring mit 3 LEDs oder und der schmale Durchmesser des Handgriffs. Sehr praktisch ist auch der Schiebe-Akku.
BM Wie sind Ihre Planungen für den Ausbau der Serie?
Messing Dewalt wird die Serie in den nächsten Jahren schrittweise ausbauen, bis wir, wie bei den anderen Voltklassen, ein komplettes Programm haben. Es wird Werkzeuge zum Sägen, Schleifen, Messen sowie Spezialschrauber geben.
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de