Gesellenstück in Fichte-Altholz und Strukturlack

Kontrastreich

Heiko Moldaschl entwarf und fertigte als Gesellenstück ein Sideboard in Fichte-Altholz und Strukturlack in Stahloptik, das als Minibar genutzt wird. Das 1100 mm breite, 400 mm hohe und 405 mm tiefe Möbel ist mittels Keilleisten an der Wand befestigt – die entstehende Schattenfuge wird durch ein umlaufendes, verdeckt eingebautes LED-Band hinterleuchtet. Die formverleimte, mit einem Speziallack lackierte Hülle wird im rechten, oberen Bereich durch eine an Zapfenbändern angeschlagene Klappe unterbrochen. Das dadurch zu öffnende Fach in voller Korpustiefe nimmt als Barfach Getränkeflaschen auf. Für deren Verschluss hat der Junggeselle eine interessante Lösung entwickelt: Über dem oberen, mit Push-to-open-Technik zu öffnenden Schubkasten lässt sich ein im Korpus integrierter Metallstift bewegen, der in die Kante der Klappe eingreift und diese verschließt. Die beiden offen gezinkten, grifflosen Schubkästen sind auf mechanischen Auszügen geführt. Im oberen Auszug findet sich ein zusätzlicher kleiner, auf Lauf und Streifleisten geführter Innenschubkasten, der genau wie die Vorderstücke aus massivem Fichte-Altholz gefertigt und matt lackiert ist. (hf)

Ausbildungsbetrieb: Schreinerei Moldaschl, 73037 Göppingen

BM-Fotos: Frank Herrmann, Leinfelden

Zeichnung: Florian Gräßer