Meisterstück in Ahorn und Linoleum

Leicht getragen

Einen filigran dimensionierten Schreibtisch, der auch als Zeichentisch dient, entwarf und fertigte Fabian Meyer als Meisterstück. Der allseitig nach unten abgeschrägte, in Ahorn furnierte Korpus wird durch vier schlanke, nach außen ausgestellte Füße getragen. Die konisch zulaufenden Beine aus Stahl sind dunkelgrau lackiert und zur Verbesserung der Stabilität mittels einer angeschweißten, u-förmigen Platte aus Flachstahl auf der Korpusunterseite befestigt.

Über einen flächenbündig eingelassenen Auslöseknopf aus Edelstahl im hinteren Bereich der Schreibtischplatte werden über Bowdenzüge zwei im Korpus eingebaute Gasdruckzylinder ausgelöst. Diese heben den mittleren, mit auberginefarbigem Linoleum (Forbo Desktop) belegten Teil der Schreibtischplatte an und arretieren diesen beim Zeichnen in Schrägstellung. Ein vom Meisterschüler selbst entwickelter, gefederter Hebelmechanismus hebt eine bündige Ahornleiste hervor und verhintert so das Abrutschen des Zeichenpapiers. Zum Schließen der an geraden Lappenscharnieren (Eberhardt) angeschlagenen Klappe wird der Auslöseknopf gedrückt und die Platte kippt gedämpft in die Fläche zurück.

Zwei offen, zu den Außenseiten hin schräg gezinkte und klassisch auf Lauf-, Kipp- und Streifleisten geführte Schubkästen bieten links und rechts der Zeichenplatte reichlich Platz für Papier und Zeichenutensilien. Die Oberfläche aller Holzteile wurde mit weiß pigmentiertem Öl (Adler Legno) behandelt. (hf)

Das Stück entstand an der Meisterschule für Schreiner in Schwäbisch Hall.

BM-Fotos: Frank Herrmann, Leinfelden