Meisterstück in Eiche

Schlichte Säule

Einen reduziert gestalteten Schrank in Eiche zur Aufbewahrung und Verkostung von Wein entwarf Tim Lieberknecht als Meisterstück. Um den relativ kompakten Korpus in Eiche etwas leichter wirken zu lassen, ruht das
1600 x 470 x 300 mm (H x B x T) große Möbel auf einem 80 mm hohen, verspiegelten Sockel. Zwei schmale, an je vier schwarz beschichteten L-Bändern (Herzig Neuform) angeschlagene Türen schlagen stumpf in den gefälzten und auf Gehrung verleimten Korpus ein – eine Staubleiste verschließt die Mittelfuge. Die Zuhaltung erfolgt über verdeckt im Mittelboden und der Innenfläche der Tür eingebaute Magnete.

Im Inneren des Korpus bietet eine ausgefräste Platte unter dem Oberboden Platz zur hängenden Aufbewahrung von vier Weißweingläsern. Ein kleiner, klassisch auf Lauf-, Kipp- und Streifleisten geführter Schubkasten darunter nimmt Korkenzieher und anderes Zubehör auf – als Griff dient hier eine kleine halbrunde Ausfräsung im Vorderstück. Rechts daneben finden bereits geöffnete Weinflaschen stehend Platz. Gleich darunter unter dem Zwischenboden lassen sich, ebenfalls in Ausfräsungen eingehängt, sechs Rotweingläser aufbewahren.

Ein Tablar, das an der Hinterkante durch schmale, mit Markisenstoff unterlegte Leisten rollladenartig verbreitert ist, lässt sich herausziehen und dient so als Abstellfläche zur Weinverkostung. Eine pfiffige Idee zur horizontalen Lagerung von Weinflaschen stellen zwei vertikale, drehbare Leisten mit schräg eingebohrten Löchern dar, die sich um 90° verdrehen lassen, sodass die Weinflaschen von vorne entnommen werden können.
Alle Holzoberflächen des Weinschrankes
sind geölt. (hf)

Das Stück entstand an der
Meisterschule Schwetzingen.

BM-Fotos: Frank Herrmann, Leinfelden

Zeichnung zum Meisterstück in Eiche von Tim Lieberknecht, Meisterschule Schwetzingen.
Zeichnung: Tim Lieberknecht