Innenausbau einer Apotheke in Frankfurt am Main. Einladend gestaltet - BM online

Innenausbau einer Apotheke in Frankfurt am Main

Einladend gestaltet

Apothekeneinrichtungen nehmen im Rahmen des Ladenbaus eine Sonderstellung ein, kommt doch hier, neben dem Verkauf von Arzneimitteln, der fachlichen Beratung eine besondere Bedeutung zu. Hell und freundlich hat das Planungsbüro Raum.4 daher, die Räume der Struwwelpeter-Apotheke an der Frankfurter Hauptwache gestaltet – auch Dank des gelungenen Beleuchtungskonzeptes des Kölner Büros. BM-Redakteur Heinz Fink

Apothekeneinrichtungen nehmen im Rahmen des Ladenbaus eine Sonderstellung ein, kommt doch hier, neben dem Verkauf von Arzneimitteln, der fachlichen Beratung eine besondere Bedeutung zu. Hell und freundlich hat das Planungsbüro Raum.4 daher, die Räume der Struwwelpeter-Apotheke an der Frankfurter Hauptwache gestaltet – auch Dank des gelungenen Beleuchtungskonzeptes des Kölner Büros. BM-Redakteur Heinz Fink

Nein, meine Suppe ess’ ich nicht! Dieser bekannte Ausspruch der Figur des Struwwelpeters, aus dem gleichnamigen Buch des Frankfurter Arztes und Psychiaters Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1845, mag in leicht abgewandelter Form den Kunden bei einem Besuch der Frankfurter Struwwelpeter-Apotheke auch in den Sinn kommen. Zeigen doch zahlreiche Bilderszenen die Folgen des Verhaltens des ungehörigen Kindes. Hier obliegt es dann der Kompetenz des Apothekers und seiner Mitarbeiter, den Patienten von der Einnahme des richtigen Medikaments zu überzeugen. Den hellen und freundlichen Rahmen dafür hat das Kölner Planungsbüro Raum.4 unter Leitung des Meisterdesigners, Tischlermeisters und Lichtplaners Henning Schäle und der Meisterdesignerin Anita Nowak geschaffen.
Im Herzen der Großstadt
Die über zwei Stockwerke reichende Apotheke liegt an der Frankfurter Hauptwache, mit dem oberen Stockwerk auf Straßenniveau und dem unteren Verkaufsbereich auf der sogenannten B-Ebene des S- und U-Bahnhofs. Das Fehlen von natürlichem Licht machte ein besonderes Augenmerk auf das Beleuchtungskonzept notwendig. Hennig Schäle, der neben seiner handwerklichen Aus- und Weiterbildung und einem Studium zum Meisterdesigner auf Gut Rosenberg bei Aachen, auch ein Post-Graduiertenstudium im Fachbereich Licht der TU Ilmenau absolviert hat, entwickelte ein durchdachtes Beleuchtungskonzept aus Grund- und Akzentbeleuchtung für den gut 150 m² großen Verkaufsraum, die sogenannte Offizin der Apotheke.
Feine Lichtspiele
Fünf im Zentrum der rund gestalteten Offizin der Apotheke in die abgehängte Decke eingelassene Lichtkuppeln erzeugen in Kombination mit flächiger, weißer und farbiger Innenbeleuchtung den Eindruck einer nicht greifbaren Tiefe bzw. Höhe. Über die DALI-/DMX-Lichtsteuerung verändern sich die Farben gemäß der fünf Corporate-Design-Farben im Logo der Apotheke und vollziehen eine pulsierende Lichtatmosphäre, die die Farbkreise langsam zu drehen scheint.
Strahlenförmige, innen schwarz ausgemalte Lichtschlitze nehmen linienförmige, gestreut-direktstrahlende Allgemeinbeleuchtung und akzentuierende Strahler auf, die in den Einfassungsprofilen zur punktgenauen Beleuchtung verschoben werden können. Zusätzlich sind in den architektonischen Schlitzen Lautsprecher und Abluftführung nicht sichtbar montiert.
Um Weite bzw. Raumtiefe zu erzeugen sind die Freiwahlregale vollflächig hinterleuchtet, auf denen die Glasböden aus Weißglas und damit die Ware zu schweben scheint. Schlanke, regalhohe Lichtkästen unterteilen die Regale und bieten zusätzlichen Raum für Werbegrafiken.
Quadratische Deckeneinbaustrahler und Gobo-Werfer (Projektionsleuchten) komplettieren die Wareninszenierung mit leuchtenden Logos an der Wand oberhalb der Warenpräsentation und dienen einer ausgewogen, akzentuierten, frontalen Beleuchtung der Ware. Vier großformatige, runde Pendelleuchten über den Handverkaufstischen mit einem Durchmesser von 90 cm beleuchten die Kassenbereiche mit direktem und indirektem Licht und bieten dem Kunden so eine schnelle Orientierung im Raum.
Edle Materialkombinationen
Der gesamte Boden in der Offizin ist, der Form der Deckenkonstruktion in konzentrischen Kreisen folgend, mit einem strapazierfähigen, feinkörnigen und zweifarbigem Museumsterrazzo in den Farben Cremeweiß und Sand belegt. Alle Einbauten und Möblierungen haben robuste Sockel aus Edelstahl.
Die Regale und Beratungsplätze im Kosmetik- und Freiwahlbereich sind weiß lackiert und dienen zusammen mit dem hellen Boden der Weitung des Raumes. Für die Warenpräsentation im Laufbereich der Offizin wurden spezielle Präsenter und Warenaufsteller entwickelt, die dieses Materialkonzept aus Glas, Weißlack und Edelstahl aufnehmen: auf eine zentrale, weiß lackierte Säule werden, sich nach oben verjüngende Glasböden aus Optiwhite-Glas mit im Radius von 8 cm gerundeten Ecken aufgefädelt – schräggestellte, bei Bedarf darauf aufsteckbare Acrylglastafeln dienen der Präsentation kleinteiliger Waren, wie Zahnbürsten, Kosmetikartikeln oder Hustenbonbons.
Die Regale für apothekenpflichtige Medikamente im Sichtwahlbereich und die vier Ausgabe- und Kassentheken sind in rötlich-braunem Vavona-Maser furniert. Dieses steht in edlem Kontrast zu den Natursteinplatten der Handverkaufstische aus dunkel-blauem Granit (Azul da Bahia). Auch hier wird der große, elegante Eckradius der Mittelraumpräsenter aufgenommen. In die Fronten der Kassentheken sind je zwei mit LED hinterleuchtete Lichtkästen mit unterschiedlichen Motiven aus dem Struwwelpeter-Buch eingelassen. Auch eine von zwei statisch relevanten, runden Stützsäulen im Verkaufraum ziert die Figur des Struwwelpeter: Integriert in eine Wassersäule, spielt er mit Bällen in den CD-Farben der Apotheke. Ein computergestütztes Warenlogistiksystem (Rowa) versorgt die Verkaufsflächen auf beiden Etagen mit den benötigten Medikamenten. Hierdurch und durch eine optimierte Raumaufteilung konnte die Warenverfügbarkeit und die Flächennutzung deutlich verbessert werden. I

Objektbeteiligte

Bauherr
Struwwelpeter Apotheke
Apotheker Peter Cornelius
60313 Frankfurt am Main
Entwurf und Lichtplanung
Raum.4
Anita Nowak, Henning Schäle GbR
50968 Köln
Innenausbau
Vogelsberg Innenausbau OHG 53894 Mechernich-Vussem
Wassersäule
Aqualon Ambiente GmbH93051 Regensburg

Herstellerinformation

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de