Startseite » Inspiration » Objektreportagen »

Exklusivität an Bord

Bootsinnenausbau der Extraklasse
Exklusivität an Bord

Auf den Meeren dieser Welt sind vielfach – auf einer „Schale“ aus Polyester – hochwertigste Innenausbauten aus edlen Hölzern und mit brillanter Oberfläche unterwegs. Es sind Boote, die in perfekter Handwerksarbeit und entsprechend den individuellen Wünschen der Kunden gebaut sind. Ein schönes Beispiel dafür ist die auf dieser Doppelseite gezeigte und ausgezeichnete „Vilm 116“ aus dem Hause der Bootsbau Rügen.

Die Vilm 116 ist in der Cruising World 2002 zum „Boat of the Year 2002“ gekürt worden – eine hohe Anerkennung für ein Boot in ihrer Klasse in einem hart umkämpften Markt wie dem der USA.

Für den professionellen Bootsbau muss heutzutage ein breites Spektrum an handwerklichem Know-how an Bord – angefangen vom Schlosser, Maschinenbauer über den Maler/Lackierer bis hin zum Elektroniker. Die Schreiner und Tischler der Bootsbau Rügen haben dabei im Rahmen der Fertigung der maßgenauen Innenausbauten einen ganz wesentlichen Anteil. Mit dabei sind sehr strapazierfähige Lacke des Oberflächenspezialisten Zweihorn, Hilden.
Wie ein aufgeklappter Ball
Für den Bau eines Bootes in der Größe der Vilm 116, die insgesamt 11,60 Meter lang ist und über ein Großsegel mit 27,10 Quadratmetern verfügt, sind bis zu 3000 Arbeitsstunden notwendig. Die Schreiner und Tischler der Bootsbau Rügen sind im Rahmen der Innenausbauten mit rund einem Drittel an den Gesamtstunden beteiligt.
Der geschäftsführende Gesellschafter der Bootsbau Rügen, Wolfgang Lenz, merkt an: „Basis für solch ein Boot ist eine Schale – genau so, als ob ein Ball in der Mitte durchgeschnitten wird. Für die Schale der Vilm 116 verwenden wir glasfaserverstärktes Polyester. Darauf werden die Auf- und Ausbauten aus Holz gefertigt.“
Innenausbau vom Feinsten
Betritt der Passagier die Kajüte, empfängt ihn bereits im Salon Holzverarbeitung auf höchstem Niveau. Für den Ausbau der Vilm 116 wurden Hölzer Teak, Mahagoni, Eiche und Kirsche verwendet, insgesamt rund 1,5 Kubikmeter Holz.
Wurden Ausbauelemente früher häufig aus Massivholz gefertigt, werden heute die entsprechenden Edelfurniere in Eigenregie zu formstabilen und robusten Furnierplatten verpresst. Dazu werden die Furniere in einer Richtung bis zu einer Stärke von 20 mm zuammengeleimt und verpresst. Es hat sich gezeigt, dass diese Furnierplatten für die vielfältigen Belastungen eines Bootes in vielen Anwendungsfällen besser geeignet sind und auch eine größere Dimensionsstabilität mit sich bringen als gewachsenes Massivholz.
Raum und Komfort
Im weiteren Verlauf trifft der Passagier auf die Pantry, die in praktischer U-Form konzipiert ist. Zwei Schlafmöglichkeiten sowie Kleiderschränke finden sich im Vorschiff. In punkto Verarbeitung beeindrucken hier viele durch Klappen verschlossene Fächer. Zum Salon sind diese Räumlichkeiten durch eine Schiebetür getrennt. Die Achterkajüte, sprich die Eignerkabine, hat einen ausziehbaren Tisch mit Kartenfach, einen Kleiderschrank und viel Stauraum für die Wäsche. Die Türen und Klappen sind auf Profilrahmen montiert. Diese großen Kojen bieten auch bei schlechtem Wetter als Leekoje einen guten Schlafkomfort. Auf dem Deck im Ruderhaus werden mit wenigen Handgriffen die Ruderbänke verstaut. Mit dem großen klappbaren Tisch lädt das Ruderhaus mit der Persenning zum gemütlichen Zusammensitzen ein.
Brillante Oberflächen
Die edlen Hölzer des gesamten Bootsinnenausbaus sind mit strapazierfähigen Beschichtungen aus dem Hause Zweihorn ablackiert. Der offenporige Überzugslack Crystallit CL 9, ein lichtechter 2K-PUR-Klarlack in Seidenmatt, sorgt zum einen für ein attraktives Porenbild sowie darüber hinaus auch für eine sehr hohe Beanspruchbarkeit der Oberfläche.
Zudem zeichnet sich der schnelltrocknende Lack in punkto Lichtechtheit und Strapazierfähigkeit aus. Somit können alle Einbauten damit lackiert werden. Stets unterstützten die lackierten Oberflächen die Erfordernisse an Bord in punkto Brillanz und Strapazierfähigkeit.
Mehr Informationen
Zweihorn GmbH
40721 Hilden
Tel 02103 77-800
Der Hersteller
Bootsbau Rügen GmbH
18581 Lauterbach/Rügen
Tel 038301 435
Fax 038301 294
Geschäftsführer: Wolfgang Lenz
Mitarbeiter: 15
Das Boot im Profil: Vilm 116
  • Länge über alles: 11,60 m
  • Länge Wasserlinie: 9,95 m
  • Breite: 3,70 m
  • Tiefgang: 1,50 m
  • Verdrängung: 8,00 t, Ballast: 3,00 t
  • Großsegel: 27 m²
  • Genua II (130 %): 38 m²
  • Motor: Volvo Penta D2-55 (55 PS)
  • Zylinder: 4
  • Getriebe: mechanisch
  • Wellenanlage mit Festpropeller dreiflüglig
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de