Innenausbau der Stadtbibliothek Hanau

Farbenfroh

Bunt und großzügig zeigt sich die von Schrammel Architekten aus Augsburg geplante Stadtbibliothek im neuen Kulturforum in Hanau. Einen Teil des komplexen Innenausbaus, für den der Mineralwerkstoff-Spezialist Rosskopf + Partner zahlreiche Servicetresen aus Avonite fertigte, führte die Schreinerei Schneider Innen.Raum.Design aus Miltenberg aus.

Bunt und großzügig zeigt sich die von Schrammel Architekten aus Augsburg geplante Stadtbibliothek im neuen Kulturforum in Hanau. Einen Teil des komplexen Innenausbaus, für den der Mineralwerkstoff-Spezialist Rosskopf + Partner zahlreiche Servicetresen aus Avonite fertigte, führte die Schreinerei Schneider Innen.Raum.Design aus Miltenberg aus.

Das Angebot der Hanauer Stadtbibliothek umfasst über 100 000 Medien und beinahe täglich kommen neue hinzu. Weil die bisherigen Räumlichkeiten an ihre Grenzen stießen, beschloss die Stadt den Umzug in ein neues, zentral gelegenes Einkaufsquartier. Auf rund 6300 m2 Fläche entstand hier das Kulturforum Hanau, das drei städtische Einrichtungen, zwei Vereine und ein Lesecafé beherbergt. Die größte Fläche mit rund 4300 m2 nimmt die neue, vom Augsburger Büro Schrammel Architekten entworfene Stadtbibliothek ein.
Vielfältige Raumnutzungen
Auf drei Etagen empfängt die Besucher ein großzügiges, lichtdurchflutetes und modernes Ambiente. Das gestalterische Konzept gliedert die Gesamtfläche in Bereiche für unterschiedliche Zielgruppen: Die Kleinen können in der Kinderbibliothek allerhand entdecken – zum Beispiel das Geschichtenzimmer oder ein Bilderbuchkino. Zwei Baumhäuser bieten mitten im Bücherwald kuschelige Rückzugsorte zum Schmökern, Spielen und Erzählen. Für Jugendliche dagegen stehen coole Lümmel- und Chillout-Ecken sowie modern inszenierte Medienwelten zur Verfügung. Wer ungestört studieren oder in der Gruppe lernen möchte, nutzt die zahlreichen Arbeitsecken, Gruppenräume oder den, nach den beiden in Hanau geborenen Sprachwissenschaftlern benannten Brüder-Grimm-Lesesaal. Zum Verschnaufen lädt das gemütliche Lesecafé ein. Durch einen gezielten Farb- und Materialeinsatz werden die einzelnen Bereiche im offenen Raum voneinander abgegrenzt. Die Aktionsflächen und Flure strahlen in warmen, stimulierenden Farben wie Gelb, Orange, Pink und Rot. Wo konzentriert gearbeitet wird, kamen beruhigende Nuancen etwa in Grün, Blau und Violett zum Einsatz.
Großen Wert legten der Bauherr und die Architekten darauf, einen Ort der persönlichen Begegnung zu schaffen. Gerade im digitalen Informationszeitalter solle eine Bibliothek ein Ort des direkten Austauschs, des gemeinschaftlichen Erlebens und Entdeckens sein, erklärt die Leiterin der Bibliothek, Beate Schwartz-Simon. Individuelle Hilfe und Beratung würden in der Hanauer Stadtbibliothek großgeschrieben. Dies wird nicht zuletzt durch die zahlreichen Servicetheken deutlich, die sich durch die gesamte Einrichtung ziehen. Passend zum Gestaltungskonzept sind sie überwiegend in frischem Gelb gehalten und aus dem hoch beanspruchbaren Mineralwerkstoff Avonite gefertigt.
Farbenfrohe Beratungsinseln
Den Innenausbau der Hanauer Stadtbibliothek übernahmen die Schreinerei Schneider Innen.Raum.Design aus dem unterfränkischen Miltenberg und die Holzbearbeitung Kraus GmbH aus dem bayrischen Zusamzell. Die Fertigung der Serevicetresen übergab Schneider an den Mineralwerkstoff-Spezialisten Rosskopf + Partner. Dieser war für die Konstruktionsplanung und die Fertigung, wie auch die Logistik und Montage der Theken verantwortlich. Im ersten Schritt unterzogen die Material- und Verarbeitungsexperten die 2D-Entwürfe der Architekten einer gründlichen Machbarkeitsstudie. Dabei wurde geprüft, wie sich deren Vorstellungen mit Mineralwerkstoff am besten realisieren lassen. Im Anschluss an eine detaillierte Projektkalkulation begann die gemeinsame Feinabstimmung der Entwürfe. Am sächsischen Standort Hennersdorf fertigte das Projektteam aus erfahrenen Ingenieuren und Handwerkern schließlich die Gesamtserie des farbenfrohen Thekenmobiliars aus dem Mineralwerkstoff Avonite von Aristech Surfaces LL.
Insgesamt sind zehn verschiedene Tresenensembles sowie zusätzliche Sitz- und Ablagemodule entstanden. Im Foyer des Kulturforums greifen zwei markante Empfangstresen das innenarchitektonische Spiel mit geometrischen Formen und frischen Farben auf. Hier wählten die Architekten Avonite in den Farben „Mango“ und „Ice White“. Im Obergeschoss finden die Besucher weitere Servicepoints – alle zentral gelegen wie etwa am Fuße eines der Baumhäuser oder in der gläsernen Verbindungsbrücke zwischen den zwei Gebäudetrakten. Hier ist der Tresen in gestufter Höhe ausgeführt und ermöglicht dank ausziehbarer Sitzbank den barrierefreien Zugang. Direkt daneben: zwei Selbstbedienungsterminals, die durch eine auskragende Mineralwerkstofftheke miteinander verbunden sind. Diese ist ebenfalls niedriger platziert und rollstuhlgerecht unterfahrbar.
Durchgängige Konstruktionsdetails
Der Grundaufbau der Tresen ist weitgehend identisch: Auf einer Bodenplatte sitzt jeweils eine Spanten-Rahmen-Konstruktion aus Multiplexplatten auf. Sie bildet das Skelett, auf das die selbsttragenden, 12 mm starken Mineralwerkstoffteile aufgelegt und anschließend zusammengefügt wurden. Um später alles wie aus einem Guss erscheinen zu lassen, wurden die einzelnen Werkstücke verklebt und abschließend fein verschliffen. Die rückseitigen Flächen bestehen aus reversiblen und farblich passenden Schichtstoffplatten, sodass dahinter jederzeit Installations- und Wartungsarbeiten möglich sind.
Die seidenmatt geschliffene Oberfläche verleiht dem Verbundwerkstoff aus ca. 75 % natürlichen Mineralien sowie Acryl und Farbpigmenten nicht nur eine hochwertigen Optik und angenehm warme Haptik, sondern bietet auch den notwendigen Widerstand selbst gegen schwere Bücherkörbe, Rucksäcke oder Schlüssel, die hier täglich abgelegt oder hin- und hergeschoben werden. (hf/Quelle: Rosskopf + Partner) I

Objektbeteiligte

Architektur
Schrammel Architekten
86150 Augsburg
 Innenausbau
Schneider Innen.Raum.Design
63897 Miltenberg
 Holzbearbeitung Kraus GmbH86450 Zusamzell
 Mineralwerkstoff
Rosskopf + Partner AG
99996 Obermehler

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de