Startseite » Inspiration » Objektreportagen »

Industrial Chic

Umbau eines Wohnhausdachgeschosses zum Loft
Industrial Chic

Reichlich Stahl und Glas, geschliffener Estrich, eine rustikale Materialoptik und vor allem Offenheit und Weitläufigkeit – das sind die Zutaten, die ein gutes Loft ausmachen. Dass es dazu kein historisches Fabrikgebäude aus dem vorletzten Jahrhundert braucht, zeigt der gelungene Dachumbau eines Wohnhauses zum großzügigen Loft in der Nähe von Marburg.

BM-Redakteur Heinz Fink

Wohl jeder kennt die Bilder in Hochglanzmagazinen von großzügigen Lofts, zum Wohnraum umgebaute Lager- und Industriegebäude, und meist in den Metropolen der Welt wie New York oder Mailand gelegen. Weitläufige, hohe Räume, unverputztes Mauerwerk, rohe Betonböden und Industriefenster aus Stahl und Glas. Dass es für dieses Wohnflair weder die Großstadt noch eine historische Bausubstanz braucht, zeigt der vom Marburger Architekturbüro Integrale Planung geplante Umbau des Ober- und Dachgeschosses eines bestehenden Einfamilienhauses aus den 1990er-Jahren zur gut 225 m2 großen Loftwohnung. Den Entwurf und die Fertigung des Innenausbaues übernahm die Firma Rabe Innenausbau, orientiert am Entwurf der Innenarchitektin des Architekturbüros, Stephanie Hindenlang.

Vom Wohnhaus zum Loft

Dem Wunsch der Bauherrschaft – selbst Unternehmer im Metallbereich – nach einer offenen Loftatmosphäre trugen die Architekten durch die Öffnung der Decke zum Dachgeschoss hin und den Ersatz einer Bestandskonstruktion aus Holz durch eine umlaufende Galerie aus Stahl und Glas Rechnung. Der Innenausbau sollte diese Materialität widerspiegeln, zusätzlich aber auch einen warmen Kontrast liefern. So sind die Fronten teils in lebhaft gezeichneten Eiche-Altholz-3-Schichtplatten ausgeführt.

Zentrum des Küchen-, Wohn- und Essbereiches ist ein freistehender, gut 100 cm tiefer Küchenblock, der zum Flur hin auf Fachböden hinter Drehtüren reichlich Platz für Geschirr bietet – die umlaufende, breite Schattenfuge zur Arbeitsplatte aus dunklem, fein strukturiertem Naturstein (Nero Assoluto Antik) dient dabei als Griff. Die Bedienerseite ist mit Schubkästen und Auszügen (Blum Movento) bestückt, die ebenfalls über breite, horizontale Grifffugen zu bedienen sind. Das Kochfeld mit integriertem Dunstabzug (Bora) ist flächenbündig in die Natursteinplatte eingelassen.

Ausdrucksstarke Oberflächenkontraste

Die dem Küchenblock gegenüberliegende Unterschrankzeile bietet in weiteren Schubkästen und Auszügen (Blum Legrabox) reichlich Platz für Besteck und Geschirr. Deren mattweiß lackierte Fronten (Egger Perfect Sense PM) bilden einen starken Kontrast zu der lebhaften Oberfläche des Küchenblocks. In die frontbündig aufgesetzte Arbeitsplatte, die bis in die Fensternischen des Erkers reicht, ist ein Unterbauspülbecken integriert. Eine spezielle Armatur (Quooker) liefert warmes, kaltes, kochendes, gekühltes, sprudelndes und stilles Wasser aus einem Hahn.
Stirnseitig zum Küchenblock angeordnet bieten raumhohe Schränke hinter Drehtüren in Innenauszügen reichlich Stauraum. Ein weiterer Hochschrank nimmt – bequem in Augenhöhe angeordnet – einen Dampfgarer (Miele) und einen Duo-Backofen (Samsung) mit zwei unterschiedlich nutzbaren Garräumen auf. In Fortsetzung der Arbeitsplatte findet in einem, durch einen Rollladen verschliessbaren Fach ein Thermomixgerät Platz.

Ein weiterer raumhoher Einbau vor dem Küchenblock nimmt einen freistehenden Kühl- und Gefrierschrank mit Edelstahlfront und integriertem Ice-Crusher (Liebherr) auf. Flankiert von weiß lackierten (Egger Perfect Sense PM) Hochschränken mit Innenauszügen sowie über dem Kühlschrank hinter Klappen (Blum Aventos) bietet sich wiederum reichlich Stauraum für Geschirr und Vorräte. Ein langer, anthrazitfarbiger Aufsatz auf dem raumteilenden Möbel dient als Pflanzwanne für Küchenkräuter.

Fließende Raumübergänge

Eine durchgängig und fugenlos im gesamten Loft aufgebrachte Bodenbeschichtung in geschliffener Estrichoptik lässt die Einbauten durch die Sockelbeleuchtung mittels umlaufender LED-Stripes fast schwebend erscheinen und die Räume fließend ineinander übergehen. Ein kompaktes Sideboardmöbel aus Eiche Altholz am Stirnende des Raumteilers verbindet den Küchen- und Wohnraum auch funktional. Denn zur Küche hin nimmt es in Auszügen das Barista-Zubehör für die darauf platzierte Espressomaschine sowie Fächer für Weinflaschen auf und zum Wohnraum hin dient es als „Garage“ für einen Wagen, in dem das Holz für den Kaminofen aufbewahrt werden kann.

Ein in die Dachschräge im Wohnraum eingefügtes Sideboard dient mit seinen Schubkästen und Auszügen als Sekretär für die Hauspost der Bauherrschaft. Zwei auf einer anthrazitfarbigen Wandplatte darüber angebrachte Borde dienen als Dekofläche für Spirituosenflaschen, die von unten durch eingelassene LED-Streifen beleuchtet und so effektvoll in Szene gesetzt werden.

Umfangreiches Leistungsspektrum

Neben den Einbauten im Küchen- und Wohnbereich entwarf und realisierte die Schreinerei Rabe auch die Einbauten im Schlafzimmer mit Ankleide, in Bad, Flur und im Arbeitszimmer im Dachgeschoss. Darüber hinaus übernahmen die Innenausbauer auch die Lieferung und Montage der im Loft eingesetzten Stahl-Glas-Schiebetüren. Die anthrazitfarbig lackierten (DB 703), fein dimensionierten Elemente mit sichtbaren Führungen und großflächiger Verglasung wurden von einer darauf spezialisierten Tischlerei gefertigt und liefern die passende Loftatmosphäre für den rundum gelungenen Innenausbau.

Hier finden Sie weitere Beispiele attraktiver Innenausbauten.


Objektbeteligte

Möbelentwurf und Ausführung

Rabe Innenausbau GmbH

35117 Simtshausen

www.rabe-innenausbau.de

Architekturplanung

Integrale Planung

35037 Marburg

www.integrale-planung.com

Lichtplanung

Lichthaus-Rohrbach

35390 Gießen

www.lichthaus-rohrbach.de

Stahlschiebetüren

Tischlerei Harting GmbH

49429 Visbek

www.harting-tischlerei.de

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de