Ladenbau für ein Modefachgeschäft in Salem

Wie gewachsen

Nach einem Teilumbau zeigt sich das Modehaus Reichle in Salem in hellem, neuem Gewand. Die Ladenbauspezialisten der Konrad Knoblauch GmbH aus Markdorf entwickelten für die Damenmode-Abteilung des Unternehmens ein frisches, organisches Store-Design.

Das Modehaus Reichle in Salem ist seit 1881 eine feste Adresse in der Bodenseegemeinde. Neben der neu gestalteten Damenabteilung befindet sich eine kleinere Herrenabteilung im vorderen Gebäudeteil. Den Auftrag für die Neukonzeption und die Realisierung der gut 160 m² großen Damenabteilung erhielt die Konrad Knoblauch GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Markdorf am Bodensee wurde 1909 gegründet und spezialisierte sich in den 1980er-Jahren unter Regie von Konni Knoblauch, der den Betrieb in dritter Generation führte, auf Objekt- und Ladeneinrichtungen. Heute entwickelt und realisiert Knoblauch mit 230 Mitarbeitern und Jürgen Zahn an der Spitze formal und technisch ambitionierte Raum- und Markenkonzepte. Das Auftragsspektrum reicht von Entwurf und Planung, über Fertigung und Installation bis hin zur Generalunternehmung.

Organische Ausbreitung

Für den Umbau des Modehauses Reichle entwickelten die Planer von Knoblauch ein organisches Storedesign, das den Raum in Zonen mit unterschiedlicher Warendichte einteilt. Fast spielerisch integriert sich der strategische Ansatz in die Raumgestaltung. In der Mitte befindet sich ein skulpturales, baumartiges Element, von ihm aus strahlen die Zonen bis hin zu den Wandflächen. Dabei hat der Kern des Raumes die geringste Warendichte. Der Mittelraum eine mäßige Dichte, im äußeren Ring nimmt diese weiterhin zu.

Diese Zonierung dient zur Kundenführung, ermöglicht aber auch verwandelbare Highlight- Szenarien im Zentrum, das durch einen abstrakten Baum definiert ist – ein Pendant zu einer großen Eiche auf dem Vorplatz des Geschäfts. Die Äste des Baumes setzen sich über die Deckenleisten in die Wandrahmen fort und markieren den Verlauf des sich nach außen verdichtenden Warenarrangements.

Bei der Umsetzung wurde großer Wert auf die Verwendung echter Materialien gelegt. Die Baumskulptur, die Äste und die Deckenleiste sind aus Eiche-Vollholz gefertigt, die Wandrahmen haben eine Pulverbeschichtung in Kupfer. Die Wandrahmen und Mittelraummöbel haben als besonderes Detail eine eingearbeitete Lisene aus Hartholz.

Als Ladenbausysteme kamen das vertikale Schienensystem Primo und das Einpunktträgersystem Ipuc der Shop Systems GmbH zum Einsatz. Das im Jahr 1990 aus der Konrad Knoblauch GmbH hervorgegangene Unternehmen entwickelt, produziert und liefert
unter Leitung von Eugen Remensperger horizontale, vertikale und punktuelle Systeme zur Warenpräsentation. (hf)


Objektbeteiligte

Design und Ladenbau
Konrad Knoblauch GmbH
88677 Markdorf
www.knoblauch.eu

Lichtplanung
ORB Atelier für Lichtgestaltung
70176 Stuttgart
www.orb-licht.de

Ladenbausystem
Shop Systems GmbH
88677 Markdorf
www.shop-systems.com

Tags

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de