WorldSkills 2017 in Abu Dhabi

Starker Auftritt

Mit einer beachtlichen Leistung und je einer „Medallion for Excellence“ sind Fabian Ackermann und Markus Figl von den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi heimgekehrt. In einem durchweg starken Mitbewerberfeld haben sie eine tolle Leistung hingelegt – wir sind stolz auf Euch, Jungs!

Jeder kennt die Situation: Großes Sportevent – 100-Meter-Lauf – Finale – Fotofinish. Mit bloßem Auge sind die vorderen Platzierungen nicht zu unterscheiden. Spannung bis zur letzten Sekunde bietet auch das Tischler- und Schreinerhandwerk. Nur geht es nicht um Zentimeter und Zehenspitzen, sondern um winzige Details – wie die Maßgenauigkeit auf den Millimeter. Die Rede ist von den
WorldSkills – den Berufsweltmeisterschaften.

Mit dabei im 42-köpfigen deutschen Team, mit Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen, kämpften die Schreiner Fabian Ackermann und Markus Figl Mitte Oktober in Abu Dhabi um die Medaillen. Jeweils eine „Medallion for Excellence“ verdienten sie sich nach Auszählung aller Punkte für ihre hervorragende Punkteleistung.

Vorausgegangen waren diesem Ergebnis – nach Monaten intensiver Vorbereitung – vier kräftezehrende Wettkampftage, die, wie im Spitzensport, alles von den Teilnehmern abverlangten. Was normalerweise in Tagen zu fertigen ist, durfte bei den Weltmeisterschaften nur Stunden dauern. Alle Arbeitsschritte mussten genau getaktet werden und Fehler durften einfach nicht passieren.

Dass sie am Ende das ersehnte Edelmetall verfehlten und auf Platz neun (Markus) und elf (Fabian) landeten, sagt nur wenig über ihre Leistungen aus. „Markus fehlten bei mehr als 700 Punkten nur sieben zu Bronze. Da brauchst du halt auch ein bisschen Glück, um weiter vorn zu landen“, präzisiert Nationaltrainer Florian Langenmair.

Auch Michael Martin, der Trainer von Fabian in der Kategorie „Bauschreiner“, bewertet das Abschneiden positiv: „Unmittelbar nach der Siegerehrung waren die beiden natürlich enttäuscht; vor allem weil der Wettbewerb eigentlich super gelaufen ist und wir in den Vorbereitungswochen das Richtige trainiert hatten.“ Das zeige jedoch auch, wie eng die Leistungen der Nationalmannschaften inzwischen beieinanderlägen, so der Weltmeister von 2005.

Hadern mit den Ergebnissen mochte bereits wenige Stunden nach der Entscheidung niemand mehr. Dazu waren die Eindrücke zu prägend und der Sportsgeist im Tischler-Schreiner-Nationalteam zu groß. Vielmehr ist mit dem Auftritt auf der großen Bühne für die beiden sympathischen Schreiner, die in ihrem noch jungen Leben nie etwas anderes sein wollten, auch ein Traum in Erfüllung gegangen: Mit viel Passion, großem Fleiß und Ehrgeiz haben sie es bis in die Weltspitze der Berufswettbewerbe geschafft.

Was bleibt, ist mehr, als die im Training intensiv verfeinerten Fertigkeiten. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, das sie zusammen mit jeder Menge Erfahrung für ihr weiteres Berufsleben mitnehmen. Bei Fabian Ackermann geht dies aktuell in der Schweiz weiter, wo er die nächste Zeit arbeiten möchte, bis er zur Meisterausbildung nach Deutschland zurückkehrt. Auch Markus Figl hat den Meister fest eingeplant. Bevor er allerdings damit anfängt, gönnt er sich eine Auszeit und geht für drei Monate nach Neuseeland. (hf/Quelle: TSD)


WorlSkills 2017

Skill 24 – Kategorie „Möbelschreiner“
Teilnehmer: Markus Figl, Nationaltrainer: Florian Langenmair (Scheinerei Langenmair, Dinkelscherben)

In 22 Stunden musste Markus Figl einen Schrank aus Eiche herstellen – samt Türfüllung mit Furnierarbeit, zahlreichen auf Gehrung gearbeiteten Schlitz-Zapfen-Verbindungen, einem klassisch geführten Schubkasten mit Schwalbenschwanzzinken, eingestemmten Zapfen im Fußgestell und, und, und …

Skill 25 – Kategorie „Bauschreiner“
Teilnehmer: Fabian Ackermann, Nationaltrainer: Michael Martin (Schreinerei Martin, Burgberg)

Lediglich jeweils 11 Stunden hatte Fabian Ackermann zur Verfügung, um ein Fensterrahmen-Element, welches dem Luxus-Hotel Burj al Arab – einem der Wahrzeichen Dubais – nachempfunden war, und ein Stehpult zu fertigen. Aus traditioneller Handwerkskunst, in Kombination mit moderner Handmaschinen-Technik, entstanden auf diese Weise zwei kleine Kunstwerke.

WorldSkills 2017

Rund 1300 Teilnehmer aus fast 60 Ländern haben vom 15. bis 18. Oktober bei den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi in 51 verschiedenen Wettbewerbskategorien um Medaillen gekämpft. Für Deutschland starteten 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 37 Berufen.

Rückendeckung von starken Partnern: Die Teilnahme an den WorldSkills sowie die Vorbereitungsphase werden von Tischler Schreiner Deutschland organisiert. Sponsoren und Unterstützer sind außerdem Festool, Spax International, das Fachmagazin BM, Dictum, Klöpferholz, Christoph & Oschmann, Schorn & Groh, Reinhold Beck Maschinenbau und E.C.E.-Tischlerwerkzeuge.

TSD-Newsticker zu den WorldSkills 2017 mit Videoclips vom Wettbewerb:

www.tischler-schreiner.de/worldskills-2017-news