BM-Serie Praxistipps für die Montage, Teil 7

Fenstertausch in der Altbausanierung

Bei der energetischen Altbausanierung ist ein Austausch von Fenstern nahezu obligatorisch, denn bei kaum einer Modernisierungsmaßnahme ist der Energieeinspareffekt größer. Worauf beim Fenstertausch zu achten ist, erfahren Sie in diesem Praxistipp.

Rainer Seidel

Eine typische Situation beim Ausbau alter Fenster ist, dass an verschiedenen Stellen größere Teile aus dem Mauerwerk herausbrechen und sich die Fensterlaibung unregelmäßig und mit größeren Lücken gestaltet. Aus diesen Rissen und Lücken können beim Einbau der neuen Fenster Wärmebrücken oder Fehlstellen entstehen, wenn bei der Abdichtung der Bauanschlussfuge nicht besonders darauf geachtet wird.

In solch einem Fall empfiehlt es sich, die Abdichtung der Anschlussfugen zwischen Baukörper und Fensterrahmen nicht mit konventionellen Dichtbändern, sondern einem flexiblen System zur Fensterabdichtung auf Basis eines elastischen Polyurethanschaumes auszuführen, der nicht nur über dauerhaft Wärme- und Schalldämmeigenschaften verfügt, sondern größere Lücken und Risse vollständig ausfüllt und damit Wärmebrücken nachhaltig verhindern hilft.

Häufig wird bei der Altbausanierung gefordert, die Laibungsflächen in ihrem Grundzustand beizubehalten. Wenn das der Fall ist, können Abdichtungsfolien nicht zum Einsatz kommen können, da diese immer verputzt oder verkleidet werden müssen. Sind die Laibungsflächen darüber hinaus nicht glatt (z. B. beschädigter Putz, Sichtmauerwerk mit tiefer liegenden Mörtelfugen, u. ä.), so stellen auch Fugendichtungsbänder keine ideale Lösung dar, da diese glatte Fugenflanken benötigen und dadurch Undichtigkeiten auftreten können. In diesen Fällen empfiehlt sich der Einsatz spritzbarer, elastischer Fugendichtstoffe. Diese sind in einer großen Farbtonvielfalt verfügbar, bieten ein großes Haftspektrum, sind flexibel dimensionier- und dosierbar und damit ideal für die Abdichtung der Laibungsfuge geeignet. Auch hier gilt die Regel: innen dichter als außen.

Soudal N.V. Deutschland

51371 Leverkusen

www.soudal.com


Die BM-Serie im Überblick

Praxistipps für die Montage

  • BM 6/19: So wird Glas richtig verklebt
  • BM 7/19: Voraussetzungen und Eigenschaften von 1K-PU-Schaum
  • BM 8/19: Spezielle Schäume und Dichtmittel für Flucht- und Rettungswegtüren
  • BM 9/19: Klebstoffe in der Holz- und Kunststoffverarbeitung
  • BM 10/19: Anwendungen von Klebeschäumen im Trockenbau
  • BM Spezial 2019: Was bedeutet der Sd-Wert und die CE-Kennzeichnung?
  • BM 11/19: Was ist beim Fenstertausch in der Altbaumodernisierung zu beachten?
  • BM 12/19: Was beinhaltet die RAL-Montage genau?
  • BM 01/20: Ist die Vorwandmontage energetisch notwendig?

Der Autor

Rainer Seidel ist Anwendungstechniker und Produktentwickler für den Bereich Fenster & Fassade beim Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal. Der Glasermeister hat jahrzehntelange Erfahrung im technischen Vertrieb rund um Glas und Fenster.

Herstellerinformation

BM-Titelstars 2019

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Herstellerinformation

Im Fokus: Ligna 2019

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

Herstellerinformation

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de