Startseite » Praxis- und Kollegentipps » Materialtipps »

Keramik macht sich dünn

Laminam überzeugt optisch und haptisch
Keramik macht sich dünn

Dünne, moderne Keramiken erweitern die vielfältigen Einsatzbereiche der geschätzten Fliese. Mit den nur wenige Millimeter auftragenden Platten von Laminam lassen sich Holzwerkstoffe belegen und so höchst robuste Oberflächen erzielen.

Selbst bei noch recht jungen Materialentwicklungen gibt es nach relativ kurzer Zeit bereits Produkte, die sich als „Liebling“ herauskristallisieren oder schon zum Klassiker geworden sind. Schön zu sehen ist das bei der Kollektion „Oxide“, die inzwischen zu den mit am längsten angebotenen Dekoren von Laminam gehört und bereits als Grundlage für weitere Entwicklungen diente. Die Dekore wirken dreidimensional, wobei natürliche Pigmente mit metallischem Aussehen kombiniert werden. Optisch wird der besonders bei Metallen zu beobachtende Oxidationsprozess auf der Keramikoberfläche nachgebildet. Durch den Einsatz von unterschiedlichen Matt- und Glanzbereichen changiert die Oberfläche je nach Lichteinfall. Zudem ist ein ganz feines Relief spürbar, ein haptisches Erlebnis.

Auf der Grundlage der „Oxide“-Kollektion baut die Kollektion „Ossido“ auf, bei der die besondere Farbintensität oxidierender Metalle eingefangen wurde. Auch gewagte Farbvariationen wie Grünspan werden angeboten.

Die keramischen Oberflächenbeläge sind stoß-, flecken- und kratzfest. Die Oberflächen behalten ihre Spezifikationen auch dann bei, wenn sie Hitze, Frost und UV-Strahlen ausgesetzt sind. Die Keramik eignet sich mit einer durchschnittlichen Wasseraufnahme von 0,1 % für nahezu jeden Einsatzzweck. Auch der Kontakt mit Lebensmitteln ist unbedenklich. Die dichte Oberfläche lässt keine Schimmelbildung zu und selbst im Brandfall werden keine bedenklichen Stoffe freigesetzt.

Hier finden Sie weitere Werkstoffporträts.


Werkstoffporträt Nr. 166

Produktdaten

Produktbezeichnung: Laminam Kollektion Oxide in fünf Farbtönen (Elfenbein, Weiß, Dunkelbraun, Schwarz und Perle) und Ossido in drei Farbtönen

Material: Feinsteinzeug

Verwendung: für Möbel, Innenausbau, Boden, Wand und Fassade geeignet

Besonderheit: kratzunempfindliche Porzellanoberfläche, geringe Materialstärke, Anti-Rutsch-Ausführung verfügbar

Verarbeitung: mit für Glas und Naturstein geeigneten Techniken bearbeitbar

Maße: 3000 x 1000 mm / 3240 x 1620 mm, Stärke: 3 bis 20+ mm

www.kloepfer.de

www.laminam.com


Der Autor

Hannes Bäuerle ist Innenarchitekt und Geschäftsführer der Materialagentur Raumprobe. In BM stellt er regelmäßig Materialien vor, die ihm bemerkenswert erscheinen.

www.raumprobe.com

Herstellerinformation
BM MesseSpezial
Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
Werde BM-Titelstar 2022!
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de