Startseite » Praxis- und Kollegentipps » Zu Gast beim Kollegen »

Schreiner goes Beton

Efecto: Pioniere in der präzisen Fertigung von leichten Betonmöbeln
Schreiner goes Beton

Efecto: Pioniere in der präzisen Fertigung von leichten Betonmöbeln „Seit über einem Jahrzehnt arbeiten wir mit Beton – mit ungebrochener Begeisterung. Doch auch heute noch können wir unsere schreinerische Herkunft nicht verleugnen und wollen es auch gar nicht.“ Die Betonschreiner von Efecto haben ihr Spezialwissen perfektioniert und bieten auch für Kollegen Möbelelemente aus Beton zum Zukauf an.

Sand, Wasser, Zement, Glasfaser – typisch Schreiner? Na, eigentlich ja nicht, aber weil Nico Schäfer eben gelernter Schreiner ist, brachte er während seines Innenarchitekturstudiums Bewährtes und Neues zusammen. Und für seine Abschlussarbeit – eine schneckenförmige Dusche – entdeckte er einen für Schreiner ganz untypischen Werkstoff: Betonfassadenplatten. Die 13 mm dünnen und stabilen Platten aus Beton sind so exakt vorgefertigt, dass sie sich ähnlich wie Holz planen und bearbeiten lassen. Dieses innovative Material hat Nico Schäfer nicht mehr losgelassen und aus der Faszination entstand eine Betonmanufaktur in Oberfranken: Efecto – die Betonschreiner.

Das Material darf auch nass werden

In der Werkstatt in Weitramsdorf in der Nähe von Coburg werden auch heute noch die Betonplatten verarbeitet, mit denen Nico Schäfer vor über zehn Jahren die ersten Erfahrungen gemacht hatte. „Unserem Rohstoff-Hersteller sind wir seit damals treu geblieben. Mittlerweile fertigt er die Betonplatten noch effizienter und ressourcenschonender auf seiner automatisierten Fertigungsstraße“, erzählt der Firmengründer. Die 13 mm dünnen Betonplatten sind dank der Verstärkung durch innen liegende Glasfasern stark belastbar und robust – so kann auch eine filigrane Betonbank oder ein schlanker Betontisch entstehen.

Eigentlich sind die Betonplatten als Fassadenmaterial entwickelt worden. Deshalb bringen sie noch weitere vorteilhafte Eigenschaften mit: Sie sind witterungsbeständig und somit eignen sich die Möbel auch für Küche, Nassräume und natürlich für den Außenbereich. Zudem sie sind absolut brandbeständig, sie genügen der Brandschutzklasse A1 „nicht brennbar“ nach DIN 4102. Damit können sie auch im öffentlichen Bereich, in Gängen und Treppenhäusern für die Möblierung und Wandverkleidung eingesetzt werden.

Mit viel Erfahrung zum perfekten Ergebnis

Efecto fertigt maßgenaue Möbel für den Innen- und Außenbereich, Kamin- und Wandverkleidungen, Arbeitsflächen und Ausbauten für den Objektbereich mit viel Liebe zum Detail. „Im Laufe der Jahre haben wir eine Menge Erfahrungen sammeln können. Wir haben getüftelt und getestet. Mittlerweile kennen wir die Platten wie unsere Westentasche“, berichtet Nico Schäfer und setzt nicht ohne Stolz hinzu: „Wir sind zu Pionieren in der präzisen Fertigung von leichten Betonmöbeln geworden.“

Trotz des außergewöhnlich leichten Gewichts der Elemente ist das Grundmaterial echter Beton – aus Sand, Wasser und Zement. Es fühlt sich an wie Beton, sieht aus wie Beton und verhält sich wie Beton. Durch diverse Zuschläge und unterschiedliche Fertigungsarten ist es zudem möglich, neue Farbnuancen und verschiedene Oberflächenstrukturen zu generieren. Die Kunden können aus bis zu fünf verschiedenen Farben und aus drei Oberflächenarten wählen – von glatt bis rustikal löchrig, von Weiß bis Schwarz.

Beton lebt und bekommt Patina

Das Besondere ist auch, dass jede dieser samtigen Betonoberflächen im Zusammenleben mit seinem neuen Besitzer – durch den Gebrauch, durch Licht, Zeit und Berührung – zu seinem persönlichen Unikat wird. Beton sei ein ehrlicher Naturstoff, so das Resümee der Betonschreiner. Die ausdrucksstarke Oberfläche ist betontypisch geprägt durch Farbschattierungen, Nester, Dellen und feine Risse. Ähnlich einem Naturstein ist Beton offenporig, saugfähig und säureempfindlich. So entsteht im Laufe der Zeit eine einzigartige Patina. Zwar gibt es die Möglichkeit, durch Oberflächenbehandlungen die Entstehung der Patina zu verlangsamen und die Reinigung des offenporigen Materials zu erleichtern – auch hier bieten die Betonschreiner Lösungen – doch ganz verhindern lässt sich die Patina nicht. „Das ist vielen Kunden nicht immer ganz klar und uns ist es wichtig, dass ganz offen anzusprechen.“

Das Aussehen des Möbels ist planbar

Viele der vorgefertigten Betonplatten sind bei Efecto auf Lager, sodass für jedes Projekt individuell die passenden Platten und Zuschnitte zusammengestellt werden können. Nico Schäfer fasst die Vorteile zusammen: „Da wir die Betonplatten nicht selber gießen, müssen unsere Kunden sich auch nicht überraschen lassen von dem, was bei einer herkömmlichen Betonmöbelproduktion nach langer Vorarbeit des Planens und Formenbaus, beim Ausschalen letztendlich zum Vorschein kommen würde. Im Gegenteil – bei uns ist das Aussehen des Endprodukts planbar.“

Verstärkt mit Glasfaser

Bei der Verarbeitung der Platten kommt den Betonschreinern ihr über die Jahre entwickeltes Know-how zugute. „Hier verbindet sich unsere schreinerische Ausbildung mit den Herausforderungen der Betonverarbeitung.“ Mit Hingabe zum Detail und Design wird gesägt, verklebt und geschliffen. So entstehen filigrane oder auch massiv wirkende Werke aus Beton. Auch Logos können durch Sandstrahlen mit Hilfe von Schablone in die Oberfläche eingeabeitet werden.

Die auf Gehrung miteinander verklebten Platten bilden nur scheinbar einen massiven Betonkörper. In Wahrheit umschließen die glasfaserverstärkten Betonplatten einen Hohlraum und sparen so eine große Menge des Gewichts ein.

Das überraschend geringe Gewicht der Betonelemente ist nicht nur im Altbau ein besonderer Vorteil. Auch der Transport gestaltet sich um einiges einfacher, als es bei massiven Betonelementen der Fall wäre. Jüngstes Projekt: eine Empfangstheke für eine Anwaltskanzlei aus Beton und Glas. Die Kanzlei liegt in den herrlichen Räumen eines sanierten Altbaus – eine normale Betontheke wäre schon alleine wegen der Traglast nicht möglich gewesen.

Produktive Zusammenarbeit mit Schreinereien

Die Vielseitigkeit der Betonplatten zeigt sich deutlich in ihren Einsatzmöglichkeiten: Sie werden je nach Oberfläche zu Wandverkleidungen in Bädern, zu Arbeitsplatten in Küchen oder zu hochwertigen Möbeln und Innenausbauten verarbeitet. „Bei vielen Projekten arbeiten wir eng mit Planern und Schreinern zusammen“, berichtet Nico Schäfer. „Weil wir die gleiche Sprache sprechen, können wir schon sehr früh bei der Entstehung einer Idee mit Rat zur Seite stehen.“

Vor einigen Jahren entwickelte sich so eine Zusammenarbeit mit Ralf und Sandra Pojtinger und ihrer Schreinerei HWP – die Möbelmacher aus Ellerstadt. Die Möbelmacher und die Betonschreiner haben vieles gemeinsam: „Wir beide lieben unser Handwerk und unsere Werkstoffe. So entstehen bei unseren Projekten besondere Stücke, die bis ins Detail ausgearbeitet sind.“ Ein schönes Beispiel dafür ist das Weingut Hensel in Bad Dürkheim. Gemeinsam wurde die vom Architekturstudio 1zu33 geplante Inneneinrichtung umgesetzt. Im harmonischen Zusammenspiel fügen sich hier Theken- und Tischplatten aus weiß geölter, massiver Eiche neben naturbelassenem Schwarzstahl und Schrankfronten aus Fenix gemeinsam mit Arbeitsplatten aus schlankem Beton in Anthrazit in einen puristischen lichtdurchfluteten Neubau ein.

Efecto GmbH

96479 Weitramsdorf

www.efecto.de


Zusammenarbeit mit Schreinereien

„Wir sprechen die gleiche Sprache“

Efecto – die Betonschreiner arbeiten auch gerne mit „normalen“ Schreinereien zusammen: „Da wir als gelernte Schreiner die gleiche Sprache sprechen, können wir bei Projekten, in denen Betonelemente zum Einsatz kommen, schon früh mit Rat und später auch mit Tat unterstützen“, so Geschäftsführer Nico Schäfer.

Da für die Verarbeitung der Betonfassadenplatten viel Erfahrung und Spezialwissen benötigt wird, rät er von Selbstversuchen ab. „Auch wir mussten viel tüfteln und testen. Doch mittlerweile kennen wir die Platten wie unsere Westentasche.“

Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
BM-Videostars 2020
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2020
Herstellerinformation
Im Fokus: Holz-Handwerk 2020
HOLZ-HANDWERK_2016
Foto: NürnbergMesse / Heiko Stahl
Herstellerinformation
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Fensterbau Frontale 2020
Messegeschehen_allgemein
Alle zwei Jahre informieren sich die Fachbesucher über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Beschlag- und Sicherheitstechnik und vieles mehr. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de