Nordemann GmbH: Flexibler Zulieferer startet durch

Vielfalt ist Programm

Mit dem Umzug nach Rietberg hat die Nordemann GmbH ihre Produktionsfläche kräftig erweitert. Zusammen mit Investitionen in hochmoderne Maschinen hat das breit aufgestellte Unternehmen damit seine Schlagkraft sowie auch Flexibilität spürbar erhöht und empfiehlt sich als leistungsstarker Zulieferer.

von BM-Chefredakteur Christian Närdemann

Vor fast zehn Jahren hat Ulrich Schöpp (59) die Nordemann GmbH mit Sitz in Harsewinkel übernommen. Mit dem Umzug des Unternehmens nach Rietberg Anfang 2017 hat der gelernte Diplom-Kaufmann nun die Weichen für weiteres Wachstum gestellt: Er erwarb die Gebäude der insovlenten Firma HGM-Treppen und verfügt nun über insgesamt 8000 m² Produktionsfläche. Auch technologisch hat Schöpp Gas gegeben: Moderne, teils brandneue Maschinen der Homag Group versetzen das Unternehmen in die Lage, flexibel und auf einem hohen Qualitätsniveau zu fertigen. Die Produktion wurde vom Nordemann-Mitarbeiterteam in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Tischler-NRW geplant.

Bei Nordemann arbeiten 51 Menschen, darunter auch vier Tischler-Azubis. Ulrich Schöpp: „Ausbildung ist uns sehr wichtig. Unser Nachwuchs fährt regelmäßig Belobigungen ein. Aber wir übernehmen auch soziale Verantwortung und geben immer wieder auch solchen jungen Menschen eine Chance, die es aufgrund einer Behinderung oder eines weniger guten Schulabschlusses sonst schwer hätten, unterzukommen.“

Vielseitigkeit ist Konzept

Produktionsschwerpunkte von Nordemann bilden anspruchsvolle Blockrahmen-Türsysteme, die auch als Brand- und Rauchschutzelemente angeboten werden, sowie Mobiliar für Objekte und Wohnraum, individuelle Holztreppen sowie der Musterbau. Ein besonders für Kollegen aus dem Tischlerhandwerk sehr interessantes Zulieferprodukt sind Raumteiler und Trennwände in unterschiedlichsten Materialien und Ausführungen.

Abnehmer sind neben Unternehmen der Möbel- und Türenindustrie vor allem der qualifizierte Fachhandel, Objektkunden sowie private Auftraggeber. Besonders auch für Kollegen aus dem Tischlerhandwerk agiert der Rietberger Fertigungsspezialist zunehmend als Partner und Zulieferer.

Bei allem, was das Unternehmen produziert, schwingt der Aspekt der Nachhaltigkeit mit. Die Nordemann GmbH hat sich sowohl PEFC- als auch FSC-zertifizieren lassen.

Türen, Rahmen und mehr

Im Geschäftsfeld Türsysteme fertigt Nordemann sowohl anspruchsvolle Objekt- und Wohnraumtüren als auch Komplettelemente. Zum Kundenkreis zählen hier besonders auch renommierte Hersteller der Türenindustrie, die mit Systemlösungen beliefert werden.

Das Spektrum reicht von Türelementen in Farblack-RAL-Lackierungen über furnierte und massive Ausführungen bis zu HPL-beschichteten Oberflächen. Modelle mit Lichtausschnitten und den entsprechenden Verglasungen gehören ebenfalls zum Lieferumfang. In Bezug auf die Bandsysteme werden verschiedenste Varianten angeboten, darunter auch verdeckt liegende Bänder für eine flächenbündige Raumstruktur. Systeme mit hohen Belastungswerten und Lösungen für Türen mit elektronischen Elementen wie Schlösser, Drücker und Schließmittel können individuell kombiniert werden – abgestimmt auf die jeweiligen Anforderungen.

Brand-, Rauch- und Schallschutz

Nordemann verfügt über umfassende Kompetenzen und langjährige Erfahrung im Bereich Funktionstüren. Es besteht die Wahl zwischen ein- und zweiflügeligen Modellen sowie in geschosshoher Ausführung. Ulrich Schöpp: „Eine Klasse für sich sind unsere Brand- und Rauchschutzprodukte mit Glas. So erstellen wir in der Widerstandsklasse T 30 zum Beispiel einflügelige Rahmentüren mit einem Einsatz aus Brandschutzglas bis zu einer Größe von 1485 x 2985 mm oder in doppelter Breite bei zweiflügeligen Modellen. Wir kombinieren auch Brand-, Rauch- und Schallschutz in einem Türelement. Da wir auch Standardtüren fertigen, lassen sich alle Innentüren eines Objekts von uns aus einer Hand beziehen.“

Die Brand- und Rauchschutzelemente bieten mit zahlreichen Dekoren, Stilelementen und Oberflächenstrukturen vielfältige Möglichkeiten zur Raumgestaltung. Festverglasungen werden in der Kategorie F30 mit Brandschutzgläsern bis 5000 mm Höhe und in beliebiger Breite gefertigt.

Geprüfte Ganzglas-Brandschutztür Meridian

Mit der Meridian-Ganzglas-Brandschutztür erweitert Nordemann die Möglichkeiten der Innengestaltung. Das geprüfte Türsystem kombiniert vorbeugenden Brandschutz mit maximaler Transparenz. Abgestimmt auf die vielfältigen Einsatzbereiche gibt es die Meridian in einflügeliger Ausführung plus feststehenden Seitenteilen und Oberlichtern. Nordemann liefert komplette Einheiten, bestehend aus Türblatt, unterschiedlichen Zargentypen und allen Beschlägen. Ulrich Schöpp: „In dieser Ausführungsvielfalt verfügen wir über Alleinstellung am Markt.“

Marke weiter am Markt etablieren

Das Unternehmen will sein Brandschutz-Knowhow noch weiter ausbauen und die Marke Nordemann bei Architekten, Schreinern und Tischlern sowie Objekteinrichtern als erste Adresse für ganzheitliche, kreative Raumkonzepte etablieren. Ansonsten, so Ulrich Schöpp, gelte weiterhin: „Geht nicht, gibt’s nicht.“

Nordemann GmbH
33397 Rietberg-Mastholte
www.nordemann-gmbh.de


Das ist mir aufgefallen

Sehr breit aufgestellt

Die Nordemann GmbH ist mit ihren 51 Mitarbeitern sehr breit aufgestellt. Das Unternehmen beherrscht die Platten- und Massivholzbearbeitung gleichermaßen in einer hohen Fertigungstiefe. Moderne Technologien ermöglichen eine hohe Flexibilität über alle Produktbereiche hinweg, die Geschäftsführer Ulrich Schöpp in unserem Gespräch immer wieder hervorhebt. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Innovationskraft, die Produkte wie beispielsweise die Ganzglas-Brandschutztür Meridian hervorbringt. Außerdem gefällt mir, dass Ulrich Schöpp auf Nachhaltigkeit bedacht ist und auch soziale Verantwortung übernimmt.

BM-Chefredakteur Christian Närdemann