Tischlerei Spiekermann – Meisterteam-Mitglied der ersten Stunde. Von Anfang an dabei - BM online

Tischlerei Spiekermann – Meisterteam-Mitglied der ersten Stunde

Von Anfang an dabei

Meisterliche Qualität und exzellenter Service – das sei für die im Meisterteam organisierten Betriebe selbstverständlich. Die Tischlerei Spiekermann aus dem Münsterland ist von Anfang an dabei. 200 Vertragslieferanten stehen zur Auswahl, doch für Tischlermeister Stefan Spiekermann ist das funktionierende Netzwerk inzwischen viel wichtiger.

Anna-Katharina Ledwa

Wie ein Magnet zieht das Ausstellungs- und Bürogebäude der Tischlerei Spiekermann das Auge in der Dämmerung auf sich. Eine Fassade, die fast nur aus Glas besteht und das Licht aus dem Inneren nach außen strahlen lässt. Das neu errichtete Gebäude ist Mittelpunkt und Aushängeschild der Tischlerei. Hier können sich Kunden inspirieren und beraten lassen. Die Produktions- und Lagerflächen liegen im Schutze des gläsernen Bauwerks in den ursprünglichen Hallen, die noch aus den Gründungszeiten des Unternehmens stammen.

In dritter Generation

1950 hat der Großvater die Tischlerei Spiekermann mit nur einem Azubi gegründet. Zwei Mann, 2400 m2 Betriebsfläche und eine Mission: Schöne Möbel für den exklusiven Innenausbau zu fertigen. Heute ist Stefan Spiekermann, der Enkel, in dritter Generation Geschäftsführer der Tischlerei – zur Zeit noch gemeinsam mit seinem Vater Werner Spiekermann.

Sportliche Kleidung, athletische Figur – Stefan Spiekermann ist viel beschäftigt. Er ist für seine Mitarbeiter ebenso da, wie für die Kunden. Denn: „Heutzutage wird es immer schwieriger, gute Fachkräfte zu finden. Da liegt uns die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter sehr am Herzen,“ erklärt der Tischlermeister, der zudem Holztechniker und Betriebswirt des Handwerks ist. Aus der anfänglichen Zwei-Mann-Betriebsgröße sind heute 25 geworden. Die Fläche ist um die neue Ausstellungs- und Bürofläche auf 3000 m2 gewachsen. Moderne CNC-gesteuerte Produktionsmethoden sind selbstverständlich. Der Fertigungsschwerpunkt liegt auf hochwertigem Innenausbau für Privatkunden sowie auf dem Objektgeschäft und Ladenbau. Um Wohnwelten oder auch komplexe An- und Umbauten professionell umsetzen zu können, ergänzt eine Innenarchitektin das Team. „Bei Fenstern, Türen und Treppen arbeiten wir mit Kollegen zusammen.“

Austausch mit den Kollegen ist das Wichtigste

Dies sei zum Beispiel ein Vorteil, den die Mitgliedschaft beim Meisterteam habe: „Unter den 300 Mitglieds-Handwerksbetrieben findet man immer passende, mit denen man im Bedarfsfall kooperieren kann.“ Doch fangen wir vorne an: Seit etwa 30 Jahren ist die Tischlerei Spiekermann Mitglied in der Meisterteam-Verbundgruppe. „Wir sind sozusagen ein Mitglied der ersten Stunde“, lächelt Spiekermann. „Mein Vater übernahm 1984 das Geschäft von meinem Großvater und ordnete es grundlegend neu. Er machte den Schritt vom „Meister Eder“ zur modernen Tischlerei.“ 1984 ist auch das Meisterteam gegründet worden.

„Vor allem kleineren Betrieben werden attraktive Konditionen bei Lieferanten durch einen gebündelten Einkauf ermöglicht.“ Etwa 200 Vertragslieferanten hat das Meisterteam. Doch für Stefan Spiekermann ist mittlerweile der Austausch mit Kollegen viel wichtiger als die Möglichkeit des günstigen Einkaufs. „Im Meisterteam gibt es verschiedene Erfa-Gruppen, in denen es darum geht, Wissen und Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.“ Spiekermann ist in der Innenausbau-Erfa unterwegs. Man trifft sich zweimal im Jahr für ein verlängertes Wochenende im Wechsel bei einem der Gruppenmitglieder, wobei es jeweils einen thematischen Schwerpunkt gibt. „Da wir Mitgliedsbetriebe deutschlandweit verstreut sind, ist überhaupt keinen Konkurrenzdruck vorhanden. Das macht es sehr entspannt.“

Verbesserungsvorschläge gibts inklusive

In den Schwerpunkten der Erfa-Gruppen geht es um aktuelle Themen wie die DSGVO oder neue Umweltverordnungen, betriebswirtschaftliche Fragen oder auch aktuelle Designtrends im Innenausbau. „Der Gastgeber ist für die Organisation der Tagung verantwortlich. Es werden Referenten eingeladen und natürlich steht auch die Betriebsführung immer auf der Tagesordnung,“ erzählt Spiekermann. „Dadurch dass diese Treffen reihum bei einem Gruppenmitglied stattfinden, gibt es immer Raum für Verbesserungsvorschläge beim jeweiligen Betrieb. Das ist viel wert, da man selber nach einer gewissen Zeit sehr subjektiv im eigenen Unternehmen unterwegs ist, sodass Meinungen von Außenstehenden sehr wichtig sind,“ betont Spiekermann.

Marketing – gewusst wie

Die Mitglieder des Meisterteams bekommen bei Bedarf auch Unterstützung in Marketingfragen, z. B. wenn es um das CI oder den Aufbau der Webseite geht. Doch da muss den Spiekermännern mittlerweile niemand mehr etwas erzählen.

Zwar gibt es rund um das Gelände der Firma im südwestlichen Münsterland viele Felder und Wiesen, sodass sich Laufkundschaft eher selten dorthin verirrt. Doch ihr Ruf eilt der „Tischlerei mit Ideen“ voraus und ein übriges tut der vor einem Jahr neu gestaltete Internetauftritt sowie der Ideenkatalog, den die Firma etwa alle zwei bis drei Jahre drucken lässt. Hier können Interessenten ausgiebig schmökern und bekommen viele Anregungen und Informationen. Zum Beispiel: Wie könnte mein neues Badezimmer aussehen und wie läuft später die Projektplanung und Betreuung ab? „Es ist wichtig, nicht zu viele Eisen im Feuer zu haben, sondern sich auf ein bis zwei Dinge zu konzentrieren“, erläutert Spiekermann seine Werbestrategien. Und: „Unsere Zielgruppe ist deutlich jünger geworden in den letzten zehn Jahren. Früher waren die Kunden oft schon in den Fünfzigern, heute nehmen mehr und mehr Privatpersonen in den Vierzigern mit Kindern den Platz ein.“

Beratung vom Feinsten

Und wenn das Interesse der potenziellen Kunden geweckt ist, gibt es nun auch das schöne neue Ausstellungs- und Bürogebäude, in das man die Kunden gerne einlade. „Hier haben wir nun endlich viel Raum, um unsere Ideen zu entwickeln, Aufträge zu planen und fertigzustellen,“ strahlt der junge Geschäftsführer. „Bis vor einigen Jahren gab es nur einen kleinen Bereich von etwa 80 m2, angeschlossen an die Werkstatt, in dem wir unsere Planung und Verwaltung hatten. Die Auslagerung der Büroräume war dringend nötig.“

Den Besucher erwartet ein großer offener Beratungsbereich mit unzähligen Materialmustern und einem beeindruckend schlichten Konferenztisch. Tageslicht fällt von allen Seiten in den Raum. Hier kann das Herz des Kunden höher schlagen. Dazu die im gesamten Ausstellungsgebäude perfekt in Szene gesetzten Möbelstücke und Accessoires, die einen die hohe Qualität optisch und haptisch erfahren lassen. Auch wird das Gefühl von Transparenz auf allen Ebenen vermittelt, wenn man an den verglasten Büroräumen vorbeischlendert und kein Einblick verwehrt bleibt.

Elegant bis ins kleinste Detail

Bevor ich mich auf den Nachhauseweg mache, muss ich noch schnell mal aufs WC. Die Tür dorthin ist fast unsichtbar in die Wand einer Holzgarderobe integriert und nur durch dezent hinterleuchtete Zeichen zu erkennen. Das Interieur: Selbst hier ist es perfekt. Die in Eiche furnierte, raumhohe Tür mit Edelstahlgarnitur, auch der von Wand zu Wand laufende Waschtisch ist furniert, darauf glänzt ein Waschbecken aus weißer Keramik, dazu glatt verputzte Wände und ein Spiegel, der mehr als großzügig ist. Ich merke, dass auch ich als Tischlerin immer noch über die Eleganz von Innenausbauten staunen kann. Selbst im allerstillsten Örtchen.

Tischlerei Werner Spiekermann GmbH

48329 Havixbeck

www.tischlerei-spiekermann.de


Die Autorin

Anna-Katharina Ledwa ist Tischlerin und Projektgestalterin (HWK), arbeitet als Gesellin in der AV und entwickelt nebenberuflich eigene Produkte.

www.annaledwa.de


Das bietet das Meisterteam

Dienstleistungen fürs Handwerk

1984 gegründet, gehören zur Hamburger Meisterteam-Verbundgruppe bundesweit 300 produzierende Handwerksunternehmen der Branchen Holz, Glas, Metall und Fensterbau sowie 200 Vertragslieferanten aus Industrie, Handel und Dienstleistung. In Regional-Kooperationen arbeiten darüber hinaus Bau- und Zimmereibetriebe, Elektro-, Heizung- und Sanitär-Unternehmen, Fliesenleger und Maler, Energieberater und Dachdecker, Ingenieure und Architekten effektiv zusammen.

Meisterteam stellt Dienstleistungen für Handwerksbetriebe bereit, damit diese den Ansprüchen der Kunden und des Marktes gerecht werden können. Die Kooperationsmitglieder werden in betriebswirtschaftlicher Organisation, Digitalisierung, Führung, Vertrieb und Kommunikation durch qualifizierte und im Handwerk erfahrene Fachberater geschult und bei der Umsetzung unterstützt. Die Arbeit in den 16 professionell moderierten Erfahrungsaustausch- und Fachgruppen gehört neben dem gemeinsamen wirtschaftlichen Einkauf zu den Kerndienstleistungen der Verbundgruppe. Durch das zentrale Abrechnungssystem für alle Materialeinkäufe sparen die Handwerksbetriebe Zeit und Geld.

Organisiert und koordiniert wird das Programm an Verbundleistungen durch die Zentrale des Meisterteams in Hamburg.

www.meisterteam.de

Herstellerinformation

Herstellerinformation

BM-Titelstars: Schreiner wie wir

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

BM-Themenseite: Innentüren

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de