1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Praxis- und Kollegentipps » Zu Gast beim Kollegen »

Waben ohne Grenzen

Vomo Leichtbautechnik: Individuelle Leichtbaukomponenten und mehr
Waben ohne Grenzen

Die Vomo Leichtbautechnik GmbH & Co. KG ist seit Firmengründung vor fast 10 Jahren spezialisiert auf die Herstellung individueller Leichtbaukonstruktionen. Mit seinem umfassenden technologischen Know-how punktet das Unternehmen durch ein hohes Maß an Flexibilität und vielfältige Möglichkeiten der individuellen Konfektionierung. Das Firmenmotto: „Leichtbau für Jedermann“.

Haben die kreativen Leichtbau-Spezialisten einst mit der Herstellung modularer und wiederverwendbarer Messe-, Museums- und Ausstellungswände begonnen, hat sich die Produktpalette im Laufe der Jahre sehr stark erweitert.

Heute komplettieren unterschiedlichste, individuell konfektionierte Zulieferteile für den Möbel-, Laden- und Messebau oder auch die Herstellung von Türrohlingen mit Sonderausführungen (die sich im Türenwerk nicht rationell herstellen lassen) das Portfolio des Unternehmens – und zwar nicht nur in Serie, sondern problemlos auch in Stückzahl Eins.
„Wir verstehen uns als verlängerte Werkbank des Tischlers, Schreiners und Innenausbauers und unterstützen ihn in genau dem Maße, wie er es braucht“, bringt Geschäftsführer und Mitbegründer Johannes Voß (60) die Firmenstrategie kompakt auf den Punkt.
Vomo hat sich vor allem auf die Verarbeitung der Papierwabe in verschiedensten Ausführungen spezialisiert. Zum überwiegenden Teil kommt dabei die Expansionswabe zum Einsatz.
Wabenplatten und mehr: Alles aus einer Hand
Das Unternehmen mit seinen inzwischen 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stellt die Wabenplatten mit viel Know-how selber her. „Somit können wir an jeder Stelle des Produktionsprozesses eingreifen und ganz und gar maßgeschneiderte Produkte herstellen“, erklärt Tischlermeister Klemens Mormann (40), ebenfalls Geschäftsführer und Firmenmitbegründer.
Rahmen, Einleger, Konstruktionshölzer, Kabelschächte u. v. m. können im Produktionsprozess beliebig in den Plattenaufbau integriert werden. „Dadurch“, so Jan Voß (32), der seit 2009 als dritter Geschäftsführer im Unternehmen aktiv ist, „machen wir die Wabenplatte für unsere Kunden – Möbelhersteller wie auch Schreinerkollegen – problemlos anwendbar.“ Die „Vomo’s“ glauben, dass zum heutigen Zeitpunkt die Anwendung von Spezialverbindern für Leichtbauplatten oder auch das Thema Stützkante auf Seiten des Handwerks noch mit Skepsis gesehen werden und möglicherweise ein Hindernis für die Verwendung von Leichtbaukomponenten darstellen könnten.
Aus diesem Grunde setzt das Unternehmen auf projektbezogene Fertigung, bei der stets die optimale Mischung aus Konstruktion, Kosten und Nutzen für den Kunden erarbeitet und realisiert wird. Bereits im Planungsstadium werden die Verwendung herkömmlicher Beschläge, eventuelle Gehrungsschnitte und erforderliche Schraubenbefestigungen bedacht und durch das exakte Einbringen von Einlegern berücksichtigt. So werden die Vorteile bewährter Konstruktionen mit den Vorteilen des Leichtbaus kombiniert. Vomo setzt eigenen Angaben zufolge von der gepressten Sandwichplatte bis hin zum montagefertigen Teil alle denkbaren und technisch möglichen Varianten in Leichtbau um.
Umfassendes Fertigungs-Know-how
Ende 2009 hat Vomo eine neu errichtete Produktionsstätte in Laer bezogen. Auf rund 2000 m2 Produktionsfläche ist das Unternehmen dort technologisch so ausgerüstet, dass es von der Plattenherstellung, über die Kantenbearbeitung und Flächenkaschierung bis hin zur CNC-Bearbeitung über umfassende technische Möglichkeiten verfügt.
In dieser neuen Fertigung ist die Herstellung von Waben- und Sandwichplatten bis zu einer Größe von 3500 x 2100 mm möglich. Das Produktspektrum reicht dabei vom gepressten Sandwich (Halbfertigteil) bis hin zum fertig bearbeiteten, bekanteten, konfektionierten Fertigteil, wobei der Grad der Konfektionierung vom Kunden vollkommen frei definiert werden kann – je nach dessen eigenen technischen Möglichkeiten. Das Unternehmen verfügt übrigens auch über langjähriges Know-how bei der technologisch sehr anspruchsvollen Produktion gebogener Wabenplatten-Elemente.
Intelligente Technik im Platteninneren
Die Verwendung von individuell hergestellten Wabenplatten bietet weitaus mehr Möglichkeiten, als „nur“ Gewicht zu sparen. Wabenplatten ermöglichen es nämlich, deren Hohlraum mit Extras auszustatten, wie dies bei Vollmaterial nur sehr begrenzt oder auch gar nicht möglich ist. So nutzt Vomo, indem beispielsweise integrierte, von außen nicht sichtbare Körperschalllautsprecher in „Vomodul“, einer Multimedia-Leichtbauwand, für neue Funktionalität sorgen.
Weitere interessante Möglichkeiten erschließen sich dabei durch unsichtbare Sensorschalter für die Steuerung von Lichtelementen oder auch für die Bedienung bzw. Initialisierung unterschiedlicher Medienwiedergaben. Ebenso im Programm finden sich bereits flächenbündig eingelassene TFT-Displays.
Für interessierte Kunden führen mehrere Wege zu Vomo bzw. den Vomo-Produkten: Zum einen pflegt das Unternehmen den Direktkontakt, insbesondere zu Laden- und Messebauern, Planern, Objekteinrichtern sowie auch zu Tischlern und Schreinern. Darüber hinaus ist Vomo mit seinen Produkten und Dienstleistungen auch dezentral im Holzhandel (z. B. bei der ZEG) oder über Handelsvertreter präsent. ■
Vomo Leichtbautechnik
48366 Laer
von BM-Redakteur
Christian Närdemann
Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de