BM-Fahrbericht: VW Crafter mit Elektroantrieb

Elektrizitäts-Werk

Der Crafter an der Strippe: VW Nutzfahrzeuge fertigt den Kastenwagen mit emissionsfreiem E-Antrieb in festgelegter Konfiguration als 3,5- oder 4,25-Tonner – mit mindestens 130 km Reichweite.

Thomas Dietrich

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat die Serienproduktion für die Elektrovariante des großen Transporters an den Start gebracht.

Seit September rollen Vorbestellungen vom Band, damit Händler wichtige Zielgruppen mit dem E-Crafter ansprechen können. Wer das sein könnte, will VW durch eingehende Marktuntersuchungen und 210 000 ermittelte Fahrprofile herausgefunden haben.

Aus dem Handwerk sind es diejenigen Betriebe, die vorwiegend regional unterwegs sind und täglich nicht einmal 100 km zurücklegen. Einem Gros von Praktikern reichen 10,7 m3 im Laderaum mit einer Stehhöhe von 1860 mm und einer verfügbaren Nutzlast von ca. 900 kg beim 3,5-Tonner.

Diesem Zuschnitt soll der E-Crafter gerecht werden, indem er die Karosserievariante L3H3 des herkömmlichen Crafter mit Heckantrieb adaptiert. Doch statt für eine Kardanwelle nutzt der frontgetriebene Stromer den zur Verfügung stehenden Platz unter dem um etwa 10 cm höher gelegten Laderaumboden für seinen 350 kg schweren Akku-Pack. Der hat eine festgelegte Größe und soll eine definierte Reichweite von 173 km ermöglichen.

Weil ein solcher Wert in der Praxis dann doch nicht erreicht wird, soll der Nutzer aber nach Angaben von VW auch bei ungünstigen Rahmenbedingungen wie einem zusätzlichen Stromverbrauch für Klimaanlage oder Beheizung der Frontscheibe, Lichtanlage und hoher Nutzlast dennoch 130 km zurücklegen können.

Im Stadtverkehr durchzugsstark

Das ließ sich am Testtag nicht prüfen, wohl aber die Fahreigenschaften. Und die machten beim E-Crafter einen rundum guten Eindruck. Das Triebwerk mit seinen 290 Nm und einer Peak-Leistung von 100 kW ist auch bei Beladung von 400 kg noch durchzugsstark und zeigt sich gut abgestimmt auf den innerstädtischen Verkehr mit Stop-and-go oder für die Schnellstraße.

Bei 90 km/h riegelt der Antrieb, der starke Anleihen beim E-Golf genommen hat, allerdings ab, um Strom zu sparen.

So ist es möglich, dass der Energieverbrauch bei nur etwa 2,1 l Kraftstoff liegen würde, wie VW-Techniker im unmittelbaren Vergleich Dieselmotor errechnet haben.

Mit 69 500 Euro (zzgl. MwSt.) ist der Startpreis für den neuen E-Crafter beziffert – 15 000 Euro höher als ein vergleichbarer Diesel. Ebenso viel kostet die Kastenvariante als 4,25-Tonner mit maximaler Nutzlast von 1720 kg.


Der Autor

Thomas Dietrich, Fachjournalist aus
Solingen, berichtet im BM jeden Monat
über Neuheiten aus der Fuhrparkwelt.

Herstellerinformation

Herstellerinformation

Ligna 2019: Werde BM-Titelstar!

Herstellerinformation

Wissen testen – Preis absahnen

Ligna 2019: BM-Messewegweiser

LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung

BM-Themenseite: Innentüren

Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Herstellerinformation

BM bei Facebook

Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk

Im Fokus: Gestaltung

Herstellerinformation


BM Bestellservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de