Startseite » Produkte und Tests » Fahrberichte »

Meist daneben

Tatsächliche Fahrzeugkosten werden oft unterschätzt
Meist daneben

Der TCO-Wert (Total Cost of Ownership) erfasst die Gesamtkosten des Autos und ist manchem Halter eines Fahrzeugs nicht präsent. Häufig werden bei laienhafter Einschätzung 50 % „übersehen“ – was führt dazu?

Thomas Dietrich

Kraftstoffkosten gehen meist weitgehend korrekt in die Bilanz zum Fahrzeug ein. Doch eigentlich leicht feststellbare weitere Ausgaben wie Steuern und Versicherungen und vor allem den Wertverlust (insbesondere von Neuwagen) haben viele Halter nicht im Blick und schätzen solche „Neben“-Kosten oft zu niedrig ein. Sie übersehen dadurch etwa 50 % der tatsächlichen monatlichen finanziellen Aufwendungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), die Universität Mannheim und die Yale Universität mit 5500 Pkw-Besitzern erarbeitet hat.

Der Autokosten-Check in Zahlen: Die Studie hat aufgrund etlicher Faktoren den Wertverlust bei durchschnittlich 141 Euro pro Monat festgelegt – und nicht (wie von den Befragten angenommen) bei nur rund 20 Euro. Außerdem fallen demnach monatlich im Schnitt rund 55 Euro für Reparaturen an und für Steuern sowie Versicherung kommen rund 95 Euro hinzu. Die Kosten für Diesel und Benzin betragen den Ergebnissen zufolge rund 135 Euro pro Monat. So lässt sich durchschnittlich eine Summe von monatlich rund 425 Euro ermitteln.

Selbst jene Studienteilnehmer, die sämtliche Kostenfaktoren auf dem Schirm hatten, schätzten deren Höhe immer noch um etwa 160 Euro pro Monat zu niedrig ein. Warum verschätzt man sich so stark? Vor allem der Wertverlust hat’s in sich: Der kann bei Marke und Modell durchaus noch mehr betragen als die 25 % im ersten und 15 % im zweiten Jahr – so wie es die Studie zugrunde gelegt hat.

Kaufen oder leasen?

Sollte man deshalb vom Kauf eines Neufahrzeugs absehen und lieber leasen? Vor allem bei den jetzt stark geförderten E-Fahrzeugen könnte dies eine Überlegung sein. Ein Handwerkerfahrzeug quittiert den rauen Baustellenalltag allerdings meist mit einigen Blessuren. Wer Erfahrungen mit Leasing-Rückgaben gemacht hat, weiß, dass selbst gepflegte Modelle wegen kleiner Schrammen und Dellen (je nach Gutachter) empfindliche Abwertungen attestiert bekommen können. Eine Nachforderung von 1000 Euro (oder weit mehr) für angeblich nicht ordnungsgemäß ausgeführte Reparaturen ist keine Seltenheit und muss letztlich in die Gesamtkostenrechnung einfließen. Nicht zu vergessen auch die etwa 1000 Euro an Überführungskosten, die zum Start zu Buche schlagen.

Zum Leasing könnte auch eine weitere Option in Betracht kommen: Das Fahrzeug am Ende der mehrjährigen Nutzung zu kaufen, sollte der Restwert attraktiv sein. Das würde allerdings eine entsprechende Solvenz voraussetzen, denn eine Finanzierung der Restsumme zum üblichen Jahreszins von derzeit mehr als 3 % summiert sich bei einem Transporter leicht zum Aufpreis von mehreren 1000 Euro – für ein dann bereits betagtes Fahrzeug.


Der Autor

Thomas Dietrich, Fachjournalist aus
Solingen, berichtet im BM jeden Monat
über Neuheiten aus der Fuhrparkwelt.

Herstellerinformation
Wissen testen – Preis absahnen
Herstellerinformation
BM-Videostars 2020
Herstellerinformation
BM-Titelstars 2020
Herstellerinformation
Im Fokus: Holz-Handwerk 2020
HOLZ-HANDWERK_2016
Foto: NürnbergMesse / Heiko Stahl
Herstellerinformation
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Fensterbau Frontale 2020
Messegeschehen_allgemein
Alle zwei Jahre informieren sich die Fachbesucher über die neuesten Profilsysteme, Bauelemente, Beschlag- und Sicherheitstechnik und vieles mehr. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

BM bei Facebook

BM auf Instagram
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
Im Fokus: Gestaltung

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de