Startseite » Produkte und Tests » Produkte » Bauelemente »

BM-Serie Praxistipps für die Montage, Teil 5

BM-Serie Praxistipps für die Montage, Teil 5
25-kg-Säcke ade

Für die Verklebung von nicht tragenden Trockenbauteilen bieten sich Klebeschäume als eine leicht zu verarbeitende Alternative zu Mörteln an. Was beim Gebrauch eines Klebeschaums zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Rainer Seidel

Auch wenn im Innenausbau von Trockenbauweise gesprochen wird, ist immer noch häufig Wasser mit im Spiel, das zum Anmischen von Klebemörtel benötigt wird. Wer auf Feuchtigkeit beim Innenausbau verzichten will, kann zum Verkleben von Gipskartonplatten oder beim Mauern von nichttragenden Innenwänden auch auf PU-Klebeschäume zurückgreifen. Einkomponentige, selbstexpandierende Polyurethanklebstoffe sind gebrauchsfertig eingestellt und führen zu einer Zeitersparnis von bis zu 30 %. Sie erzielen eine hohe Klebkraft, auch ohne mechanische Fixierung. Neben der sauberen und schnellen Verarbeitung haben Klebeschäume noch einen Vorteil: Eine 750-ml-Dose ersetzt ein 25-kg-Gebinde an Mörtel und erleichtert mit einer Gewichtsreduzierung um bis zu 95% den Transport und spart zudem Lagerplatz.

Grundsätzlich eignen sich Klebeschäume für die Verarbeitung von Gipskarton-, Zementfaser- und alukaschierten Innendämmplatten sowie für das Mauern von nichttragenden Porenbetonsteinen. Bei der Montage von Trockenbauplatten reichen – abhängig von der Plattenbreite – zwei bis drei senkrechte Kleberaupen. Nichttragende Porenbetonsteine werden ebenfalls mit drei Kleberauben fixiert. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die zu verklebende Platte nur angedrückt und nicht angeklopft wird. Außerdem sollte vermieden werden die Platte wieder wegzuziehen, weil dadurch die Klebestärke deutlich reduziert wird. Bereits nach 8 min ist der Schaum klebfrei, nach12 min. voll belastbar und nach ca. 30 min ausgehärtet. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK hat der Klebeschaum die gleichen Dämmeigenschaften wie ein Montageschaum und eignet sich so auch zum Verfüllen von Zwischenräumen. Umgekehrt sind aber Montageschäume nicht zur Verklebung und zum Mauern von Wänden geeignet.

Soudal N.V. Deutschland

51371 Leverkusen

www.soudal.com



Der Autor

Rainer Seidel ist Anwendungstechniker und Produktentwickler für den Bereich Fenster & Fassade beim Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal. Der Glasermeister hat jahrzehntelange Erfahrung im technischen Vertrieb rund um Glas und Fenster.

Herstellerinformation
Herstellerinformation
BM-Wissensquiz
Herstellerinformation
BM-Titelstars: Fotogalerie
Herstellerinformation
BM auf Social Media
Herstellerinformation
Im Fokus: Materialmangel
Im Fokus: Vakuumtechnik
BM-Themenseite: Innentüren
Im Fokus: Vernetzte Werkstatt

Im Fokus: Raumakustik
_6006813.jpg
Schallmessung in der Praxis: Michael Fuchs (r.) und Simon Holzer bei raumakustischen Messungen in einem Objekt (Friseursalon Max in Wallersdorf). Foto: Barbara Kohl, Kleine Fotowerkstatt
Im Fokus: Gestaltung
Alles bio? Nachhaltigkeit im Tischler- und Schreinerhandwerk
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

BM Bestellservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der BM Bestellservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum BM Bestellservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des BM Bestellservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de